2016: Die Tops und Flops der Redaktion

 


Für viele war 2016 ein echtes Horrorjahr, das Horrorgenre blieb dabei aber meist auf der Strecke.
Die Anzahl der Topfilme war gering und ob aus den positiven Ausreissern Klassiker werden, muss die Zeit zeigen.
Nichtsdestotrotz es gab gute Filme (und Serien) und natürlich auch wieder echte Stinker.
Wir haben hier wie jedes Jahr die Tops und Flops der Redaktion zusammengestellt.


Madda:

Tops:
STRANGER THINGS
Endlich mal wieder eine gute Serie, auch wenn sie anfangs eher wie ein Teenie-Streifen aus den 80ern daherkommt.

THE WITCH
Tolles, authentisches Set, Grusel den man meist nur ahnt, teilweise sehr verstörend und am Ende war ich auch nicht schlauer… so mag ich Filme schauen.

THE HALLOW
Ja, es gibt schon etliche Filme mit der Familie die in das Haus am Wald zieht. Dieser hier schafft es dennoch eine Spannung aufzubauen und auch zu halten.

LIGHTS OUT
Allein schon deswegen in meinen Tops weil meine Mutter mir damals nie geglaubt hat, dass es gefährlich wird, wenn man das Licht ausmacht! Ein Film bei dem man garantiert nicht einschläft.

BLOODLINE (Serie)
Nicht wirklich Horror aber großartige geheimnisvolle Serie, da jeder der starken Charaktere wohl seine eigene Leiche im Keller hat.

The Witch

Flops:
THE FOREST
Da es in Japan wirklich so einen Selbstmordwald gibt eine interessante Grundlage. Doch leider total langweilig umgesetzt, gespickt mit zusammenhangslosen Scheckmomenten und einem vorhersehbaren Ende, schade!

UNFRIEND
Mit dem Grusel in den sozialen Netzwerken kann ich absolut nichts anfangen.

THE PURGE: ELECTION YEAR
Okay, nicht wirklich schlecht, aber nach Teil 1 und 2 nichts neues, auch wenn diesmal ein paar ganz nette Szenen drin sind.


Mick:

Tops:
DON’T BREATHE
Fede Alvarez Zweitwerk ist weit weg von EVIL DEAD, zeigt aber, dass der Mann sowohl Splatter als Spannung beherrscht. Mehr davon!

GREEN ROOM
Es mag theoretisch härtere und blutigere Filme in diesem Jahr geben, aber bei keinem wurden unansehnliche Wunden besser in Szene gesetzt.

HARDCORE
Anderthalb Stunden Vollgas….Geiler Scheiss

DEATHGASM
Selbst in der Reihe der großartigen neuseeländischen Horrorkomödien gehört DEATHGASM zu den besseren….und das will schon was heißen.

THE HALLOW
Beinflusst von zahlreichen Klassikern, ist THE HALLOW doch angenehm eigenständig  und stimmig.

The Hallow

Flops:
DAS BAUMHAUS
Das Ende ist so idiotisch, dass ich es eines Tages meinen Enkeln zeigen werde und wir gemeinsam darüber lachen, wie bescheuert Filme 2016 waren.

THE HOSPITAL 2
Dieser Film ist so schlecht, dass es sich anfühlt, als wäre er bereits vor Jahrzehnten erschienen. Nicht nur Jahres-schlecht, sondern Milleniums-schlecht.

CABIN FEVER
OK, Filme wie HOLLOW CREEK waren für sich genommen vielleicht langweiliger, aber kein Film (auch nicht das MARTYRS-Remake) war überflüssiger als diese Neuverfilmung.


Cat:

Tops:
DEATHGASM
Horror meets Metal und das sogar sehr gelungen. Perfekter Film für einen Heimkinoabend mit Freunden.

GREEN ROOM
Ein nervenaufreibender Ritt, wunderbar festgehalten von Kameramann Sean Porter und als Hauptdarsteller ein viel zu früh verstorbener Anton Yelchin, der sein Talent in einem seiner letzten Filme zeigen konnte.

DON’T BREATHE
Nettes Popcorn-Kino für Freunde der etwas härteren Filme. Schöne Schreckmomente und gute Story, die einen bis zum Ende fesseln kann.

THE REVENANT
DiCaprios gnadenloser Überlebenskampf mit spektakulären Bildern geht an keinem spurlos vorbei. Beeindruckend!

10 CLOVERFIELD LANE
Klasse Spannungsaufbau, Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde und John Godman. Was braucht man mehr?

Flops:
MARTYRS (2015)
Großes Spektakel im Vorfeld, Ernüchterung bei der Sichtung. Überflüssiges Remake, das die ursprüngliche Geschichte auch noch versucht in eine völlig andere Richtung zu lenken.

THE PURGE: ELECTION YEAR
Irgendwie konnte der zweite und auch nicht der dritte Teil an den ersten ran reichen. Ausgepurged.

THE FOREST
Hätte gut werden können, konnte aber leider nicht die Erwartungen treffen und hat auch nicht wirklich Spannung aufgebaut.

The Forest

 

 

 

Facebook Comments