Die Macher: Robert Englund

Wer kennt sie nicht? Die NIGHTMARE ON ELM STREET – Reihe und ihren beliebten Serienkiller mit dem vernarbten Gesicht, dem rot – grün gestreiften Pullover und der rechten Klingenhand?
Freddy Krueger ist wohl einer der bekanntesten Horror – Charakteren, den es gibt, doch wer steckt eigentlich hinter dieser Maske?

Der Name lautet: Robert Barton Englund.
Heute soll sich hier alles um diesen amerikanischen Schauspieler und Regisseur drehen, der am 6. Juni 1947 in Kalifornien geboren wurde.

Der erfahrene Charakterdarsteller begann bereits im Alter von 12 Jahren in einem Kindertheater zu spielen. Später studierte er dann an der California State University in Northridge, besuchte die UCLA und absolvierte die Academy of Dramatic Art der Oakland University in Rochester.
1974 gab er sein Filmdebüt in dem Drama BUSTER LIEBT BILLIE von Daniel Petrie.
Als er dann 10 Jahre später in der Science – Fiction – Serie V – DIE AUßERIRDISCHEN BESUCHER KOMMEN mitspielte, zog er die Aufmerksamkeit von Wes Craven auf sich, der ihn dann in die Rolle von Freddy Krueger in A NIGHTMARE ON ELM STREET steckte, für die Robert unter die 40 besten der American Film Institution in der Top 100-Liste der 100 Helden und Schurken eingestuft wurde und wodurch er schließlich internationale Bekanntheit erlangte.
Aber nicht nur das, sondern Englunds Darstellung von Freddy Krueger handelte ihm auch den Titel als Erbe der Horror – Ikonen der Vergangenheit ein, wie zum Beispiel Boris Karloff’s Monster in FRANKENSTEIN.
Bereits 4 Jahre nach seinem Durchbruch als Schauspieler, folgte dann auch sein Regie – Debüt mit dem Horrorfilm 976-EVIL – DURCHWAHL ZUR HÖLLE (1988). Allerdings beschränkte er sich bei der  Regieführung auf dieses und ein weiteres Werk mit dem Namen KILLER PAD aus dem Jahr 2008.

Englund‘s Werke, für die er auch auf diversen Festivals Auszeichnungen erhielt, reichen wirklich sehr weit: Von zahlreichen Spielfilmen, wie etwa TOT & BEGRABEN aus dem Jahr 1981, bei dem es sich um einen wirklich fesselnden Horrorfilm mit einer düsteren Stimmung handelt, auch wenn Robert selbst hier bloß einen kurzen Auftritt in der Nebenrolle von Harry bekommt, PLANET DES SCHRECKENS ebenfalls aus dem Jahr 1981, bei dem er seine Rolle als Ranger wirklich sehr gut spielt oder aber THE MANGLER aus dem Jahr 1994, in welchem er eine wirklich besondere und gute Darstellung von Bill Gartley abliefert, bis hin zu Gastauftritten in diversen Fernsehsendungen wie zum Beispiel NIGHTMARE CAFE aus dem Jahr 1992 oder FREDDY‘S NIGHTMARES (von 1988 bis 1990).

Hier nun alle aufzuzählen würde wohl den Rahmen sprängen, doch ganz vorenthalten möchten wir sie euch natürlich nicht. Deswegen zeigen wir euch hier nun eine kleine Auswahl und beginnen mit seinem Aushängeschild:

NIGHTMARE – MÖRDERISCHE TRÄUME (1984)

Dieser Horrorfilm von Wes Craven, der den Originaltitel A NIGHTMARE ON ELM STREET trägt, dürfte wohl den meisten nicht unbekannt sein, da es sich hierbei um den ersten von 9 Teilen der NIGHTMARE – Reihe handelt, welcher heute den Kult – Status innehat und mit dem Robert Englund in seiner Rolle als Freddy Krueger sehr an Bekanntheit gewann.

Die fünfzehnjährige Tina hat einen Alptraum, in dem sie von einer Gestalt mit Messerklingen an der rechten Hand durch einen dunklen Heizungskeller gejagt wird. Gerade als er sie erreicht, wacht sie schreiend auf und stellt fest, dass sie vier Schnitte in ihrem Nachthemd hat, die genau zu dem Geschehen in ihrem Traum passen.
Am nächsten Tag erfährt sie, dass ihre Freundin Nancy genau den selben Traum hatte. In der folgenden Nacht hat Tina einen weiteren Albtraum, in dem der Mörder sie fängt und brutal tötet. Als ihr Freund Rod aufwacht liegt sie aufgeschlitzt neben ihm. Er wird am nächsten Tag verhaftet, da er als einziger zum Todeszeitpunkt mit ihr in einem Zimmer war, doch Nancy ist von seiner Unschuld überzeugt und glaubt, dass der Mann aus ihren Träumen der Killer sei. Da sich die Polizei jedoch nicht für Nancy‘s haarsträubenden Erklärungen interessiert, muss sie dem Killer selbst gegenübertreten. Wird sie es schaffen, dem Grauen ein Ende zu setzen?

Da, wie bereits oben angesprochen, sich aus diesem Film eine Franchise mit 8 weiteren Teilen erhob, haben wir diese hier für euch mit den Trailern aufgelistet:
NIGHTMARE II – DIE RACHE (1985)
NIGHTMARE 3 – FREDDY KRUEGER LEBT (1987)
NIGHTMARE ON ELM STREET 4 (1988)
NIGHTMARE ON ELM STREET 5 – DAS TRAUMA (1989)
FREDDY‘S FINALE – NIGHTMARE ON ELM STREET 6 (1991)
FREDDY‘S NEW NIGHTMARE (1994)
FREDDY VS. JASON (2003)
A NIGHTMARE ON ELM STREET (2010), welcher allerdings nicht mit Englund in der Rolle von Freddy gedreht wurde, sondern mit Jackie Earle Haley.


2001 MANIACS (2005)

Bei 2001 MANIACS von Tim Sullivan, bei dem sich Robert Englund in der Rolle des grausamen Bürgermeisters Buckman wiederfindet, handelt es sich um eine Neuverfilmung des Films 2000 MANIACS von Herschell Gordon Lewis, dem Begründer des Splatter – Genres, aus dem Jahr 1964, welcher der zweite Teil der sogenannten BLOOD TRILOGY darstellt, zu der ebenfalls BLOOD FEAST aus dem Jahr 1963 und COLOR ME BLOOD RED aus dem Jahr 1965 gehören.
Die Trailer sind auf dem jeweiligen Titel verlinkt.

Auf ihrem Weg zum Spring Break landen die drei College-Studenten Cory, Anderson und Nelson, aufgrund einer Umleitung, in der abgelegenen Südstaaten-Gemeinde Pleasant Valley, die gerade eine Jubiläumsfeier für den Amerikanischen Bürgerkrieg zelebriert. Als die freundlich wirkenden Einwohner die drei Jungs hierzu einladen, akzeptieren diese, finden jedoch schnell heraus, wer das Fleisch für das Fest liefern soll. Um die fragwürdige Rolle der Ehrengäste wieder loszuwerden, müssen die jungen Leute um ihr Leben kämpfen.

Hier gab es auch noch eine Fortsetzung mit dem Titel 2001 MANIACS 2 – ES IST ANGERICHTET aus dem Jahr 2011, allerdings ohne Englund. Den Trailer dazu findet ihr hier.


HATCHET (2006)

Bei HATCHET handelt es sich um eine Horror – Komödie von Adam Green aus dem Jahr 2006, in der sich bekannte Namen wie Tony Todd, Kane Hodder und Englund die Hand reichen. Letzterer übernimmt hier die kleine Rolle von Sampson, der, auch wenn man nicht lange Bekanntschaft mit ihm macht, doch für Stimmung sorgen kann.

Bei ihrem Besuch in New Orleans nehmen die beiden Freunde Ben und Marcus an der Haunted Swamp Tour teil. Keiner von beiden ahnt jedoch, dass die, während der Bootsfahrt erzählten Legende von dem entstellten Serienkiller Victor Crowley, der in den Sümpfen hausen soll, alles andere als bloß eine Gruselgeschichte für Touristen ist, denn Victor liegt bereits mit seiner Axt auf der Lauer und hat es auf sie abgesehen.

Hierzu gab es drei weitere Filme:
HATCHET 2 (2011) –> Trailer
HATCHET 3 (2013) –> Trailer
und VICTOR CROWLEY (2017) –> Trailer


BEHIND THE MASK (2006)

BEHIND THE MASK ist ein Horrorfilm von Scott Glosserman aus dem Jahr 2006, der Parodie und Horror gut vereint. In diesem Film treffen wir Robert Englund in seiner gut besetzten Rolle als Psychiater Doc Halloran.

Diese fiktive Dokumentation dreht sich um Leslie Vernon. Jeder Mensch hat Vorbilder, doch er hat sich ganz spezielle ausgesucht, nämlich die drei berühmten Massenmörder Michael Myers aus der HALLOWEEN – Reihe, Jason Vorhees aus den FREITAG DER 13. – Filmen und Freddy Krueger aus der NIGHTMARE – Reihe. Leslie will ihr Erbe antreten und als psychopathischer Killer Unsterblichkeit erreichen. Helfen sollen ihm dabei die junge Journalistin Taylor und ihr Kamerateam, die seine Vorbereitungen für die alles entscheidende Mordserie inklusive der Mordnacht selbst, live mit der Kamera begleiten sollen.


JACK BROOKS MONSTER SLAYER (2007)

JACK BROOKS MONSTER SLAYER ist eine Horror – Komödie von Jon Kautz aus dem Jahr 2007, in der Englund in die Rolle von Professor Gordon Crowley schlüpft und eine gute Vorstellung mit Humor und Ekel liefert

Der Klempner Jack Brooks erlebte als Kind den brutalen Mord an seiner Familie und leidet seither an unkontrollierbaren Wutausbrüchen. Als plötzlich ein alter Dämon entfesselt wird, verwandelt sich Jack‘s Professor Crowley in ein menschenfressendes Ungeheuer und nur Jack allein kann die Menschheit nun noch retten.


FEAR CLINIC (2014)

Bei FEAR CLINIC handelt es sich um einen Horrorfilm von Robert Green Hall aus dem Jahr 2014, der auf der gleichnamigen Web-Serie basiert. Hier übernimmt Robert Englund die tragende Rolle des Psychiaters Dr. Andover.

Sara ist eine von fünf Personen, die in einem kleinen Restaurant von einem maskierten Schützen angegriffen wurden. Sie suchen Dr. Andover in seiner Angstklinik auf,  der die angstgeplagten Menschen in die von ihm erfundene Angstkammer steckt, die schreckliche Halluzinationen erzeugt und sie so mit ihrer Furcht konfrontiert. Dies schien zunächst die perfekte Heilung zu sein, doch nach und nach sind die Patienten alle wieder in die Klinik zurückgekehrt, da ihre Ängste, schlimmer als zuvor, wieder aufgetaucht sind. Allerdings hegt der gute Arzt schon bald den Verdacht, dass etwas Finsteres vor sich geht. Etwas, das sich nach mehr sehnt als einem projezierten Trugbild.

 

Wir hoffen euch hat unser kleiner Artikel über diesen vielseitigen Charakterdarsteller gefallen.
Lasst es uns wissen.

Facebook Comments