Interview mit Eric Branden von THE DARK ZONE HORRORCON

dark zoneWie vor einiger Zeit angekündigt, haben wir mit The Dark Zone Horrorcon einen neuen Partner. Um euch das Thema etwas näher zu bringen (aber auch selbst genau zu verstehen was uns erwartet), haben wir uns in einer  ruhigen Minute Veranstalter Eric Branden geschnappt und mit ihm über das im April stattfindende Event geplaudert.

THRILLANDKILL: Eric, was erwartet die Besucher in der Dark Zone?

ERIC BRANDEN: Eine Convention im oldschool-style, d.h., Stars, Händler, Screenings mit Preisvergabe, der übliche 18er-Bereich für Filme, vielleicht den einen oder anderen Workshop. Nichts bahnbrechend Neues, aber dafür übersichtlich und familiär.

THRILLANDKILL: Die Dark Zone ist ja nicht komplett neu, sondern war in der Vergangenheit Partner der Movie Days und im letzten Jahr auch des Weekend Of Horrors. Außerdem wart ihr im kleineren Stile auch immer mal auf anderen Conventions in ganz Europa aktiv. Wie kam es dazu, nun was ganz eigenes aufzuziehen?

ERIC: Nach vielen guten und auch schlechten Erfahrungen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Lehrjahre beendet sind. Ich habe meine eigenen Ideen für eine horrorlastige Veranstaltung und die möchte ich jetzt endlich mal in die Tat umsetzen. Und das halt als „Nischenveranstaltung“.
robert englund dark zone

THRILLANDKILL: Die Dark Zone wird in Essen in der Zeche Zollverein stattfinden. Du hast die Räumlichkeiten als deine Wunschlocation bezeichnet und jeder, der mal ein Wochenende in einer neonverseuchten, unterkühlten Halle saß, weiß, dass eine gute Location für Veranstalter, Fans und Stars wichtig ist. Was zeichnet die Zeche Zollverein aus?

ERIC: Erstmal…freie Parkmöglichkeiten. Und davon sehr viel. Dann die Infrastruktur der Halle. Es gibt auf dem museumsähnlichen Zechengelände mehrere Caterer. Wir sind nicht gezwungen auf die bekannte Bratwurst of Death oder dem Burger des Grauens unsere Aufmerksamkeit zu widmen. Dann…wohl der wichtigste Aspekt…ist es eine sehr moderne Halle mit Stage, Sound und Energie in jeder Ecke. Auch sehr gut…der Ruhebereich für die Stars. Da stimmt einfach alles. Auch der Preis. Wir haben bereits für das nächste Jahr gebucht.

THRILLANDKILL: Wer dich kennengelernt hat, weiß, dass du selbst großer Genrefan bist. Glaubst du das ist notwendig, um ein solches Event mit der nötigen Leidenschaft zu stemmen?

ERIC: Nun, ich bilde mir ein zu wissen, was Fans des Genre wollen. Nicht alles, was den Begriff „Horror“ im Namen führt, weiß dies auch umzusetzen. Das gilt für Veranstaltungen wie auch für Filme, Comics, etc. Ich habe das große Glück viele Horrorfreaks in der Crew zu haben und so denke ich, dass es ein Event von Fans für Fans ist.

THRILLANDKILL: Was die zahlenden Besucher natürlich interessiert ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Kannst du schon sagen, was eine Tageskarte kostet und wie viele Stars und Filme sie dafür zu Gesicht bekommen?

ERIC: Das ist etwas schwierig. Der Conventionmarkt wird z.Zt. durch die ComicCon Szene beherrscht. Diese Veranstaltungen verfügen über nahezu unbegrenzte finanzielle Mittel. Das bemerken natürlich auch die Damen und Herren Stars und so kommt es, dass selbst die unbekanntesten, maskentragenden Stuntleute fünfstellige Gagenbeträge fordern. Kleine Events wie die Dark Zone können – und wollen das nicht zahlen. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit der Branche ist es uns gelungen auch „große“ Namen für einen relativ fairen Preis zu buchen. Der Eintrittspreis beträgt €20 im VVK und 25 an der Tageskasse. Ein Autogramm wird von 20-45€ erhältlich sein und ein Photoshoot liegt auch in dem Bereich.

THRILLANDKILL: Bleiben wir noch einen Moment bei den Zahlen. Ich lese immer mal wieder Kommentare von Fans, die (übertrieben ausgedrückt) erwarten, dass für Conventions Brad Pitt eingeladen wird, der dann den ganzen Tag umsonst Fotos macht und Autogramme schreibt. Ohne zu sehr in finanziellen Details schnüffeln zu wollen, warum ist das einfach nicht machbar?

ERIC: Ein Medienanwalt hat mir in L.A. einmal gesagt, das Stars solcher Größenordnung es einfach nicht nötig haben sich 8 Stunden den Fans auszuliefern…und schon gar nicht im eigenen Land. Herr Pitt bekommt Millionen als Gage, da kann man sich freuen wenn er bei Premieren ein Bild signed. Außerdem gibt es da noch den Stichpunkt Sicherheit. Selbst bikende, sprachlose Nebendarsteller werden auf Cons gebissen….und das will ein Pitt oder Redford nun mal nicht.

Eric (3.v.l.) und die Mannschaft

Eric (3.v.l.) und die Dark Zone – Mannschaft

THRILLANDKILL: Das eingenommene Geld für Fotoshoots und Autogramme fließt also nicht ausschließlich in deine Tasche, damit du dir einen goldenen Ferrari kaufen kannst, sondern natürlich reisen die Promis nicht umsonst an?

ERIC: Das stimmt leider. Allein die Kosten für die Anreise sind dramatisch hoch. Business Class…wenn nicht sogar First Class. Da ist man nicht selten nur für den Flug im fünfstelligen Bereich. Mein Hauptziel ist es…seit der letzten größeren Veranstaltung…mit einem guten Plus-Minus-Null herauszukommen. Gewinne sind nur in den althergebrachten Veranstaltungen möglich.

THRILLANDKILL: Lässt es sich eigentlich beziffern, wie viele Stunden Arbeit in Planung und Ausführung eines solchen Events stecken? Oder anders gefragt, seit wann arbeitet ihr auf die 2 Tage im April hin?

ERIC: Eine gute…normale Vorbereitung für eine Wochenendshow sollte bei 6 Monaten liegen. Leider haben wir für den April gerademal die halbe Zeit zur Verfügung. Durch den Erfolg beim Weekend Of Horrors 2015 wurden wir „gezwungen“ den frühen Termin zu nehmen. Nicht allein um nicht dem Weekend Of Hell zeitlich zu nah zu rücken (was auch nicht das Beste für die Fans ist) sondern hauptsächlich wegen England, wo dieses Jahr an fast jedem Wochenende eine Convention stattfindet. Unser Termin ist nach Ostern und vor dem Seriendrehbeginn Mai, praktisch ein „Jetzt oder nächstes Jahr“ Termin.

THRILLANDKILL: Letzte Frage: noch sind nicht alle Stargäste bekannt. Hast du für unsere Leser einen Namen, der bislang noch nicht angekündigt wurde?

ERIC: Wir arbeiten noch an verschiedenen Gästen, aber ein neuer ist inzwischen bestätigt: Mat Fraser aus AMERICAN HORROR STORY und INBRED.

mat fraser the dark zone

Mat Fraser in AMERICAN HORROR STORY

Weitere Infos und Gäste findet ihr auf der offiziellen Homepage oder der Facebook-Seite der Dark Zone

Facebook Comments