News: Blumhouse erwägt ein gemeinsames Universum seiner Horrorcharaktere

Blumhouse Productions hat im Laufe der letzten 10 Jahren über 60 Horrorfilme produziert. Daraus sind einige denkwürdige Charaktere hervorgegangen. Bösewichte wie Bughuul (SINISTER), der Babyface-Killer (HAPPY DEATH DAY), die maskierten Killer aus THE PURGE oder Heldinnen wie Tree Gelbman (HAPPY DEATH DAY). Ein Crossover zwischen den zahlreichen Blumhouse Horrorfilmen gab es bisher allerdings nicht. Noch nicht! Denn Jason Blum wurde kürzlich in einem Interview eben auf genau so ein Crossover angesprochen.

Blum sagte: „Wir möchten das gerne gerne machen und denken bereits darüber nach. Es wäre einfacher gewesen, wenn ich früher darüber nachgedacht hätte.  Mit einigen der Charaktere möchte ich das wirklich sehr gerne machen.“ „Sag niemals nie“, füge Blum zum Abschluss noch hinzu.

Crossover sind oft eine schwierige Angelegenheit, da die Rechte an den Filmen und Figuren oft bei verschiedenen Firmen liegen. Das bekannteste Beispiel für ein erfolgreiches Crossover im Horrorfilm ist definitiv FREDDY VS JASON. Fortsetzungen mit Ash (EVIL DEAD) oder Pinhead (HELLRAISER) waren geplant, konnten aber, auch wegen der Rechte, nicht realisiert werden. Im Falle von Blumhouse wäre das kein Problem.

Blumhouse Productions ist wohl die erfolgreichste Horrorfilm-Schmiede der letzten Jahre. HALLOWEEN 2018, GET OUT, THE PURGE, INSIDIOUS und PARANORMAL ACTIVITY sind nur ein paar der Filme.

Das komplette Interview haben wir hier für Euch.

 

Facebook Comments