News: A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT – ein ziemlich banaler Titel für einen alles andere als gewöhnlichen Horrorfilm. Oder wer hat schon einmal etwas von einem iranischen Vampir-Western gehört?

Regisseurin und Drehbuchautorin Ana Lily Amirpour – geboren in England, aufgewachsen in den USA – beschreibt das von ihr begründete Genre in einem Interview folgendermaßen: ‚If I were to explain it to you, I would say it’s like Sergio Leone and David Lynch had an Iranian rock ‘n’ roll baby, and then Nosferatu came and babysat for them. The end product would be both bad and alluring.‘

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT spielt in einer heruntergekommenen Geisterstadt namens Bad City. Der Name ist Programm: Tod und Einsamkeit haben den Ort fest im Griff, Diebe, Prostituierte und Zuhälter sind seine Bewohner. Und ein einsamer Vampir, der den Menschen unbemerkt auf der Spur ist. An diesem Ort entspinnt sich eine ungewöhnliche Liebesgeschichte in blutrot.

Das Sundance-Festival (USA) zeigt den ziemlich einzigartigen Schwarz-Weiß-Film zum ersten Mal am 19. Januar in seiner ‚Next‘-Sektion.

Weitere Infos und Fotos wie immer auf Facebook und Twitter.

Facebook Comments