News: THE HAUNTING OF SHARON TATE

Es scheint so, als schwappt eine neue Welle an Filmen, in denen Serienmörder eine zentrale Rolle spielen, auf uns zu (siehe Zac Efron als Ted Bundy).
Zugegeben, ein fader Beigeschmack ist dabei, denn bei den Geschichten geht es um echte Psychopathen, die das Leben von anderen Menschen auf dem Gewissen haben. Dennoch haben diese Täter eine Fangemeinschaft, das ist aber ein anderes, umstrittenes Thema.

In THE HAUNTING OF SHARON TATE von Regisseur Daniel Farrands, der unter anderem für die Genredokumentationen HIS NAME WAS JASON und NEVER SLEEP AGAIN: THE ELM STREET LEGACY verantwortlich war, geht es um die letzten Tage der gleichnamigen Schauspielerin. Diese hatte ihren Durchbruch mit Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE und war privat mit Polanski zusammen, die beiden erwarteten ein Kind. Tate wurde im August 1969 hochschwanger von Mitgliedern der Charles Manson „Family“ in ihrem Haus brutal ermordet. So ist es nicht verwunderlich, das Sharon Tate’s Schwester Debra, so wie zahlreiche andere Menschen, den kommenden Film als geschmacklos empfindet.

Die Rolle der Sharon Tate übernimmt Schauspielerin und Sängerin Hilary Duff, die bisher eher für Familien- und Teenyfilme/Serien bekannt ist. Im Film sollen die letzten Tage aus der Sicht von Tate gezeigt werden. Tate hatte ein Jahr vor ihrem Tod in einem Interview gesagt, dass sie Träume von Geistern in ihrem Haus und einem satanistischen Kult, der sie umbringen wird, habe. Inspirierend rund um diese Aussage wurde die Geschichte des Films kreiert.

Neben Hilary Duff (CINDERELLA STORY) stehen unter anderem noch Jonathan Bennett (SHARKNADO 6), Pawel Szajda (IMPERIUM), Lydia Hearst (Z NATION), Tyler Johnson (ON THE HORIZON) und Ryan Cargill (MAGIE AKADEMIE) vor der Kamera. Einen Starttermin gibt es bisher noch nicht.

 

 

Facebook Comments