Buch-Review: GEHIRN! – EIN STREIFZUG DURCH DEN ZOMBIEFILM VON 1932 BIS 2018

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 7.0

Please rate this

Noch keine User-Ratings

Land:
Genre:
Autor: Damian Martinez
Seiten: 214

Zombies…allerspätestens seit dem Erfolg von THE WALKING DEAD sind die Untoten im Mainstream angekommen und selbst auf den Schulhöfen glaubt jeder zu wissen, wie sie ticken.
Selbstredend gibt es mehr dazu zu sagen und der gemeine Horrorfan weiß, dass ein Zombie je nach Art der Darstellung gar nicht tot sein muss, manchmal auch der beste Kopfschuss nichts bringt, es schnelle und langsame gibt und gelegentlich Voodoo eine Rolle spielt.

Damian Martinez, von dem das Buch GEHIRN! – EIN STREIFZUG DURCH DEN ZOMBIEFILM VON 1932 BIS 2018 stammt, weiß all das auch, denn er hat 200 Zombiefilme gesehen, die er in seinem Werk vorstellt.

Da dürfen die Romero- und Fulci-Klassiker natürlich nicht fehlen, aber Martinez geht nicht nur bis ins Jahr 1932 zurück, er kramt auch Filme aus der Schublade, die nie den deutschen Markt erreichten und dementsprechend unbekannt sind.
In sieben Kapiteln, die sich über neun Jahrzehnte erstrecken geht er auf jeden der 200 ein, gibt eine kleine Inhaltsangabe, ein paar wertende Worte und manchmal auch eine Anekdote zum Besten.

Im großen Ganzen arbeitet sich der Autor dabei chronologisch vor, was sicher eine sinnvolle Herangehensweise ist. Ob man Filmen, die augenscheinlich selbst dem Verfasser wenig Lust aufs Schreiben verursachten, aber den gleichen Raum einräumen muss wie echten Kultstreifen, sei mal dahingestellt.

GEHIRN! hat nicht den Anspruch eine wissenschaftliche Arbeit zu sein, macht sich jedoch trotzdem die Mühe sauber alle Quellen anzugeben, nach jedem Kapitel die Filme samt Regisseur und Hauptdarsteller zu listen und am Ende nochmal einen alphabetischen Index einzufügen.
Das sorgt für Übersicht, klingt aber recht trocken. Nun, einen Tod muss man hier wohl sterben, es sei aber erwähnt, dass Damian Martinez nicht versucht wie der Zombie-Professor zu klingen, sondern auch mal saloppe Sätze einbaut.

Wer nun sagt „Moment mal, ich kenne doch mehr als 200 Zombiefilme“ hat recht.
GEHIRN! dürfte in den frühen Jahrzehnten (als generell deutlich weniger Filme gedreht wurden, weitestgehend vollständig sein, lässt aber insbesondere in den letzten 20-30 Jahren einiges aus.
Manche Puristen könnten sich selbst daran stören, dass neben „echten“ Zombies auch Infizierte a la 28 DAYS LATER genannt werden. Ich persönlich hätte THE FOG, dessen Wiederkehrer viel mehr Geister als Zombies sind, weggelassen und -wenn man die Grenzen schon erweitern will- dafür z.B. FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE aufgenommen.

Insgesamt gibt das Buch aber einen guten Überblick und ist sowohl für Menschen geeignet, die sich einen ersten Überblick über das Subgenre Zombiefilm verschaffen wollen, als auch jene, die schon vieles kennen und die Erinnerung auffrischen, sowie versunkene Perlen für sich entdecken möchten.

Übrigens ist GEHIRN erster Teil einer Buchreihe namens „Beyond Mainstream“, die demnächst mit dem Thema „Exploitation in ScyFi-Filmen“ fortgesetzt werden soll.

Facebook Comments