Hörspiel-Review: KRIEG DER WELTEN – TEIL 2 von H.G. Wells (2018)

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 8

Please rate this

Noch keine User-Ratings

Darsteller: Nico Sablik, Jan Rohrbach, Christina Puciata, Roland Wolf
Regie: Oliver Döring
Drehbuch: Christopher Gaius
Länge: ca 50 Minuten
Freigabe: 12
Land: Deutschland
Veröffentlichung: 06.07.2018
Verleih/ Vertrieb: Folgenreich
Genre:
Land:
FSK:

Hörspiel-Review: KRIEG DER WELTEN – TEIL 2 von H.G. Welles

Vor ein paar Wochen haben wir euch den ersten Teil der KRIEG DER WELTEN Trilogie vom Folgenreich-Verlag vorgestellt. Die Geschichte ist am 6. Juli mit dem zweiten Teil fortgesetzt worden.

Inhalt von KRIEG DER WELTEN

Statt mit der brenzligen Lage von dem Journalisten Shuster fortzufahren, setzt die Handlung des zweiten Teils mit dem Bruder fort.
Der Student Stuart hört Gerüchte, dass in Teilen des Landes Marschmenschen gelandet seien und beginnen Dörfer und Städte zu zerstören. Seine Freunde nehmen ihn zuerst nicht ernst und beginnen erst an die unglaubliche Geschichte zu glauben, nachdem auch in London die mysteriösen Metallzylinder gelandet sind. Nachdem sie Marsianer den Angriff auf die Großstadt begonnen haben, flüchten die drei Freunde und merken schnell, dass nicht nur die außerirdischen Angreifer eine Gefahr darstellen.

Resümee zu KRIEG DER WELTEN

Im ersten Augenblick ist es leicht verwunderlich, dass die Handlung nicht dort weitergeht, wo sie in Teil 1 geendet hat, sondern eine vollkommen neue Perspektive der Geschehnisse erzählt. Durch den Perspektivenwechsel lernen die Zuhörer*innen jedoch den Bruder von Shuster, der bereits in dem vorangegangenen Teil kurz vorkam, näher kennen. Außerdem wird ein wichtiger Aspekt der Zeit, in der KRIEG DER WELTEN spielt, überdeutlich: die Kommunikation kann sehr leicht unterbrochen werden. Bereits in den ersten Minuten kann Stuart seinen Bruder nicht mehr durch das Telegraphieren erreichen und weiß somit nichts über den Verbleib von diesem. Durch Stuarts Hilflosigkeit, kann man sich sehr gut in die Zeit hineinversetzen.

Wie bereits in Teil 1 nimmt die Flucht vor den Marsianern eine wichtige Rolle innerhalb der Handlung ein. Da jedoch andere Charaktere auf der Flucht sind, wird es trotz Parallelen nicht langweilig. Im zweiten Teil von KRIEG DER WELTEN liegt der Fokus weniger auf den Angriffen selbst, sondern zu was diese die Menschen veranlassen. Sehr viele Menschen sind unterwegs und nicht alle haben gute Absichten. Sehr früh muss Stuart vor allem letzteres lernen.
Neben flüchtenden Massen und bösartigen Menschen, gibt es aber auch Lichtblicke: Menschen helfen einander und die Marsmenschen sind nicht komplett unangreifbar.

Wie zu erwarten ist auch der zweite Teil von KRIEG DER WELTEN herausragend produziert. Sprecher*innen, Soundeffekte und auch die Handlung greifen perfekt ineinander, um ein sehr rundes Hörerlebnis zu schaffen. Stuart Shuster wird von Nico Sablik (Daniel Radcliff) gesprochen und in Nebenrollen sind beispielsweise Joachim Kerzel (Jack Nicholson), Oliver Kalkofe und Dietmar Wunder (John Sinclair) zu hören.

Der zweite Teil einer Trilogie ist immer ein wenig Zwischenstück von Anfang und Ende und oftmals leider nicht sehr spannend. KRIEG DER WELTEN ist hier eindeutig eine Ausnahme. Durch die anderen Charaktere und den anderen Schauplatz, bleibt die Spannung erhalten. Und vor allem macht Teil 2 viel Lust auf den dritten und letzten Teil von Oliver Dörings Interpretation von H.G. Wells‘ Klassiker, der am 10. August erscheint.

Zu hören gibt es das Hörspiel unter anderem bei Apple Music, Spotify, Google Play und amazon. Eine Hörprobe gibt es hier:

Facebook Comments