Review: AFFLICTED (2013)

Afflicted
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 8

Please rate this

6.4/10 (25)

Darsteller: Clif Prowse, Derek Lee,
Regie: Clif Prowse, Derek Lee
Drehbuch: Clif Prowse, Derek Lee
Land:
Genre:

Du liebst Found Footage, bist die ideenlosen Werke der letzten Jahre aber satt? Du willst First-Person-Action wie in einem Horror-Shooter? Dazu vielleicht noch ein paar originelle Schauplätze, ein klassisches Gruselwesen und unverbrauchte Filmemacher?
Wer viel verlangt bekommt auch viel und von uns den Ratschlag sich AFFLICTED anzusehen.

Derek und Clif sind zwei Amerikaner, die sich den großen Traum von einer Weltreise erfüllen wollen.
Ein ganzes Jahr lang soll der Trip dauern und Filmemacher Clif will daraus einen Film drehen.
Schon auf der zweiten Station in Paris ereignet sich ein Zwischenfall, bei dem Derek ein blaues Auge und eine blutige Wunde davonträgt. Die Auswirkungen zeigen sich aber erst auf der Weiterreise nach Italien, wo er an Appetitlosigkeit leidet, extrem sonnenempfindlich ist, dafür aber ungewöhnliche Fähigkeiten entwickelt.

Afflicted

Reden wir nicht lange um den heißen Brei, Derek wird natürlich zu einem Vampir. Das kann vorkommen und die schleichende Entwicklung wurde bereits in anderen Horrorfilmen wie z.B. THE LOST BOYS oder JOHN CARPENTER’S VAMPIRE ausgiebig dokumentiert, aber eben auch noch nie im Found Footage Stil, der uns die Möglichkeit gibt, selbst durch die Augen des Untoten zu sehen.

Wenn Derek durch die engen Straßen einer italienischen Stadt hastet, während ihm die Sonne und die Polizei auf den Fersen ist, wirft uns das mitten ins Geschehen.
Dem einen oder anderen mag hingegen genau diese Rasanz übel aufstoßen, erinnern Dereks neu erlangte Fähigkeiten doch an SPIDERMAN und Konsorten. Auch dass Vampire zu DEN klassischen Filmmonstern überhaupt gehören, hier aber erstaunlich viel moderne Action geboten wird, mögen Traditionalisten kritisch sehen.

 

afflicted

Das ändert aber nichts daran, dass die Geschichte originell und abwechslungsreich vorgetragen wird.
So glaubt man nach etwa der Hälfte von AFFLICTED den typischen Verlauf von Found Footage Filmen vorzufinden: die Anzeichen mehren sich, es wird schlimmer, die Katastrophe folgt; stellt mit Blick auf die Restlaufzeit aber fest, dass es noch zu früh für den Abspann ist und lernt in der zweiten Hälfte eine ganz andere Seite kennen.

Eine andere Seite lernen wir auch von Derek selbst kennen, der uns schon deswegen ans Herz wächst, weil wir anfangs erfahren, dass er an einer tödlichen Krankheit leidet. Doch so sympathisch er sich auch gibt, ein Vampir ist ein Vampir und während er bis zuletzt unsere Bezugsperson im Film bleibt, erlangen wir auch einen Einblick in die düsteren Seiten seines Daseins.

afflicted

Derek und Clif heißen übrigens auch in der Realität so, genauer gesagt Derek Lee und Clif Prowse und die beiden spielen nicht nur mit, sondern fungierten auch als Autoren und Regisseure.
AFFLICTED ist ihr erster Spielfilm und insbesondere für ein Debüt kann sich der Streifen sehen lassen.

Klar, die üblichen Found Footage – Fragen wie „Warum filmt der weiter“ haben auch hier Bestand und werden in diesem Fall sogar überreizt, denn nicht nur dokumentieren die beiden Dereks Werdegang, sondern stellen sie sogar ins Internet, was aus jedem Blickwinkel fragwürdig erscheint.

Der Daumen geht hier trotzdem nach oben: AFFLICTED wird durch viele positiv auffallende Details zu einem der besseren Vertreter eines Genres, das in der jüngeren Vergangenheit kaum noch Highlights hervorbrachte.

 

Facebook Comments