Review: DIE LEICHE DER ANNA FRITZ (2015)

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 7.0

Please rate this

6.3/10 (66)

Darsteller: Alba Ribas, Cristian Valencia, Albert Carbó
Regie: Hèctor Hernández Vicens
Drehbuch: Isaac P. Creus, Hèctor Hernández Vicens
Land:
Genre:

Anna Fritz ist jung, berühmt, sieht gut aus…und ist tot.
Ihre Leiche liegt in der Pathologie eines Krankenhauses. Dort arbeitet auch Pau, der während seiner Spätschicht von seinen Kumpels Ivan und Javi besucht wird, die Schnaps und Drogen mitbringen. Sie wollen die Leiche sehen, sie nackt sehen…und dann überschreiten sie eine Grenze, die nicht überschritten werden sollte.

DIE LEICHE DER ANNA FRITZ ist einer jener Filme, die sehr früh einen Twist in ihre Handlung einbauen, weswegen man am besten gar nicht zu viel über ihn weiß. Auch ohne zu spoilern, kann ich euch aber wohl verraten, dass das Tabuthema Nekrophilie der Aufhänger für alles Weitere ist.
Im Horrorfilm ist das zwar weniger tabu, aber immer noch selten, so dass schnell Erinnerungen an NEKROMANTIK, DEADGIRL oder den ebenfalls spanischen Kurzfilm AFTERMATH wach werden.
Auch nicht allzu weit entfernt sind Filme, die im Leichenhaus spielen, wie etwa NACHTWACHE oder THE BODY (noch ein Spanier).
anna-fritz
In diesem Fall wird die Schändung der Leiche allerdings vergleichsweise unaufdringlich dargestellt. Der Körper der Toten ist unversehrt und sieht daher kaum anders aus als eine bleiche Schlafende, außerdem bemüht man sich nicht um andere eklige oder blutige Details.
Trotzdem scheinen sich zwei der drei Freunde erstaunlich schnell sicher, dass Sex mit einer (berühmten)Toten gar nicht so daneben ist. Realistisch ist das nicht, ebensowenig wie das, was dann kommt.
annafritz
Und nun folgen Spoiler:
Während des Aktes schlägt die Tote plötzlich die Augen auf, was die drei Burschen in eine zweifellos unerwartete, unangenehme und ungewöhnliche Situation bringt, die zwar konstruiert erscheint, aber für die Filmwelt (und vermutlich auch die reale Welt) einzigartig ist.
Keine der Optionen scheint den Kerlen einladend und es scheint, als würden sie mit jedem Schritt tiefer in die eigene Scheisse einsinken.

Wenn man als Zuschauer diese Prämisse annimmt, ist es spannend anzusehen, wie die drei Jungs versuchen ihre Tat (und alle weiteren) zu vertuschen und da sie immer wieder vor schwierigen Entscheidungen stehen, kann man sich vorm Bildschirm fragen, wie man wohl selbst reagieren würde…ja, auch dann wenn man persönlich nicht auf Leichensex steht.
anna fritz sex
Der einzige Schauplatz ist der Keller des Krankenhauses und neben den vier Hauptfiguren sind alle weitere Charaktere nur Statisten, die meist nach 1-2 Minuten wieder aus dem Bild und der Handlung verschwinden.
Man kann DIE LEICHE DER ANNA FRITZ also als Kammerspiel bezeichnen und da aus der gegebenen Situation nicht unendlich viele Ideen zu generieren sind, macht der Film auch schon nach etwa 75 min Schluss. Längen entstehen daher also nicht.

Professionell wirkt der Film wie fast jede spanische Produktion auch, im Detail schleichen sich aber doch einige Unsauberkeiten ein. Neben der schon angesprochenen erzwungen wirkenden Ausgangssituation, ist vor allem Hauptfigur Pau sprunghaft. Erst hat er Angst um seinen Job, macht aber beim Kadaver-Gangbang mit, als stünde es außer Frage, dass einer der Kollegen zur Tür rein kommt.

Fazit: Spannend ja, aber die großartige Erzählkunst anderer Spanier fehlt DIE LEICHE DER ANNA FRITZ.

DIE LEICHE DER ANNA FRITZ kaufen

Facebook Comments