Review: ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN (2014)

erlöse uns von dem bösen
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.5

Please rate this

7/10 (32)

Darsteller: Eric Bana, Édgar Ramírez, Olivia Munn
Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: Paul Harris Boardman, Scott Derrickson
Land:
Genre:

Wie viel darf eigentlich ein guter Horrorfilm kosten? Oft wird mangelnde Qualität in Indie-Filmen mit dem niedrigen Budget gerechtfertigt, aber gibt es nicht auch eine Obergrenze? Ab wann muss man so viele Abstriche machen um den Mainstream zu bedienen, dass der Schrecken auf der Strecke bleibt?
Es ist schwer zu sagen, ob die 30 Millionen $, die ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN gekostet hat, oberhalb der magischen Grenze liegt, es kann aber nicht unerwähnt bleiben, dass Jerry Bruckheimer als Produzent auftrat und der ist eher für familienfreundliches wie FLUCH DER KARIBIK, LONE RANGER und DUELL DER MAGIER bekannt, als harten Horror.
Auf der anderen Seite steht Regisseur Scott Derrickson, der zuletzt mit SINISTER einen beachtlichen Erfolg ablieferte und das nicht nur in kommerzieller Hinsicht.

deliver us from evil horrorfilme

Um was geht es?
Ralph Sarchie und sein Partner Butler sind Polizisten in der Bronx. Harte Einsätze sind sie gewohnt, doch dann werden sie zu einer Reihe von Vorfällen gerufen, die auch die hartgesottenen Cops herausfordern. Als sie feststellen, dass die Fälle mit ein und demselben Unbekannten zusammenhängen, der eine böse Macht aus dem Irak-Krieg mitbrachte, ist es nicht damit getan, den Täter zu finden, es braucht auch einen Priester, um den Kampf gegen das Böse aufzunehmen.

Scott Derrickson drehte schon DER EXORZISMUS VON EMILY ROSE, einen der besseren Exorzistenfilme, und in DEM besten seiner Art, nämlich DER EXORZIST, kommt dem Irak ebenfalls eine Rolle zu. Wir können auch in UND ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN mit Grabesstimmen und verdrehten Gliedmaßen rechnen und doch ist dies nicht der übliche Besessenen-Streifen, sondern stellt anfangs vor allem die Polizeiarbeit in den Vordergrund.

deliver us from evil

Da kann man sich schon mal fragen, warum die Cops zu unterschiedlichsten Zwischenfällen gerufen werden, aber keine Uniform sondern Baseballcaps verkehrt herum tragen. Butler ist gar so cool, dass er bei einem Messerangriff nicht etwa seine Dienstpistole zieht, sondern selbst ein Messer zückt.
Der Priester in diesem Film ist hingegen so lässig, dass er sogar noch verschwitzt von einer Barschönheit angegraben wird.
Ob das den Erinnerungen des realen Ralph Sarchie entspricht, der die Ereignisse in einem Buch zusammentrug? Nun, trotz des Anspruches von wahren Begebenheiten inspiriert worden zu sein, ist bekannt, dass Derrickson und Co-Autor Paul Harris Boardman keine echten Fälle in ihrem Drehbuch unterbrachten.

erlöse uns von dem bösen 2

Aber natürlich sind hier Profis am Werk. Die schmutzigsten Gassen des schmutzigsten Stadtteils von New York sind gerade gut genug und selbst wenn einmal Tageslicht angesagt ist, ist das Bild so schattenreich, dass garantiert keine Lebensfreude aufkommt. Die Kameraarbeit ist prächtig und die Darsteller Eric Bana, Edgar Ramirez und Joel McHale leisten sich keine groben Schnitzer.
Übernatürliches aus der Sicht eines Cops zu erzählen, ist garantiert kein Novum, aber auch nicht so abgenutzt, dass man es nicht einsetzen könnte.

Der Film liefert ein paar Schocks, er liefert Action, er liefert Ekel, er liefert Monströses und würzt sogar mit einer Messerspitze Humor nach, aber mitreißen konnte er mich nicht. Szenen werden heruntergespult, eine Formel wird bedient und manches wirkt einfach so angestückelt als hätten 15 Drehbuchautoren nebeneinander her gearbeitet…oder sich eben ein Jerry Bruckheimer in Dinge eingemischt, von denen er keine Ahnung hat.
Was passiert wohl mit der Tochter der Hauptfigur, wenn sie alleine im dunklen Zimmer ist? Welches Schicksal droht wohl einem Polizisten, wenn er von seinem Partner getrennt wird? Spoilern ist an dieser Stelle nicht nötig, aber jeder, der mehr als 5 Horrorfilme gesehen hat eine ungefähre Ahnung und zu selten bricht der Film aus bekannten Konventionen aus.

Es sei trotzdem noch einmal erwähnt, dass ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN keineswegs öde oder unprofessionell ist, sondern durchaus seine guten Seiten hat. Wäre John Doe aus SIEBEN kein Mensch, sondern ein Dämon und würde Schwarzenegger aus END OF DAYS ihn jagen, könnte das Ergebnis in etwa aussehen wie UND ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN.
Und doch, von einem Scott Derrickson kann man mehr erwarten.

Facebook Comments