Review: JUDGEMENT NIGHT (1993)

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.5

Please rate this

7/10 (20)

Darsteller: Emilio Estevez, Cuba Gooding Jr., Denis Leary
Regie: Stephen Hopkins
Drehbuch: Lewis Colick
Land: ,
Genre: ,

Wer über 30 ist und mit der Mischung aus Metal und HipHop vertraut ist, wird sich sicher noch an JUDGEMENT NIGHT erinnern. Der erlebte nämlich Anfang der 90er einen ordentlichen Hype, weil der zugehörige Soundtrack Musiker beider Lager zusammenbrachte. Wo kann man schon mal Slayer und Ice-T (und viele verwandte Kombis) gemeinsam hören?

Die Texte der damaligen Musik überschnitten sich auch des Öfteren, weil sie vom harten Leben im Ghetto amerikanischer Großstädte handelten und dort schließt sich dann auch der Kreis in Bezug auf JUDGEMENT NIGHT, in dem vier Kumpels eigentlich nur auf einen Boxkampf in Chicago wollen, einmal falsch abbiegen und plötzlich nicht in einer heruntergekommenen Gegend stehen, sondern auch Zeuge eines Mordes werden, was sie nun selbst zu Gejagten macht.

Man könnte auch sagen, dass der Film der WRONG TURN seiner Generation war, denn auch hier wird die Botschaft transportiert, lieber einen Stau auszusitzen, statt den Highway zu verlassen. Der Rest ist Geschmackssache. Hier sind es eben keine mutierten Kannibalen, sondern Gangster, realistisch ist der weitere Verlauf trotzdem nur bedingt.
Wie schnell man sich in den USA in einer Gegend wiederfindet, die man nie beabsichtigt ansteuern würde, kann der Autor dieser Zeilen aus leidiger Erfahrung bestätigen, andere Punkte wirken überzogen, denn sowohl bei den Guten als auch bei den Bösen gibt es immer einen, der sich gegen die eigene Gruppe wendet, was der sonst straighten Handlung unglaubwürdige Kurven verpasst und das Tempo unnötig drosselt.

Trotzdem ist JUDGEMENT NIGHT eine actionreiche Angelegenheit, die die vier Freunde durch Assiblocks, den Güterbahnhof, dunkle Straßenschluchten, eine Markthalle und sogar die Kanalisation treibt.
Vergleicht man nochmals mit WRONG TURN, wird dort zwar weniger Action, aber mehr Splatter geboten.

Die Besetzung von JUDGEMENT NIGHT ist ansehnlich. Zwar haben Emilio Estevez und Cuba Gooding jr. inzwischen ihre besten Tage als Schauspieler hinter sich, damals war Estevez nach seinem Erfolg mit YOUNG GUNS aber voll auf der Höhe und Gooding jr. auf dem Weg nach oben.

Der schon erwähnte Soundtrack ist nach wie vor Klasse, für den Genuss muss man den Film aber nicht zwingend sehen. Im Gegenteil, manche Songs werden nur sehr kurz angespielt oder tauchen deplatziert auf. Wenn die Highspeed-Thrasher Slayer ausgerechnet im Verkehrsstau gespielt werden, klingt das genauso daneben wie es sich liest.

JUDGEMENT NIGHT ist kein Meilenstein, das war auch in den 90ern schon so, blamiert sich aber auch nicht. Allerdings wäre dies vielleicht mal ein Fall für ein gut gemachtes Remake.

Facebook Comments