Review: PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH (2018)

puppet master das tödlichste reich
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.0

Please rate this

6.7/10 (3)

Darsteller: Thomas Lennon, Jenny Pellicer, Nelson Franklin
Regie: Sonny Laguna, Tommy Wiklund
Drehbuch: Greg S. Zahler
Länge: 90 min
Land: ,
Genre: ,
Veröffentlichung: 12.07.2019 (Heimkino)
Verleih/ Vertrieb: Neue Pierrot Le Fou
FSK: SpioJK: keine schwere Jugendgefährdung

Ich muss hier zunächst meine Bildungslücke in Sachen PUPPET MASTER – Reihe gestehen. Sicher, ich habe vor vielen Jahren ein oder zwei Teile gesehen, aber ich war einigermaßen überrascht, als ich las, dass die Reihe bereits 13 Teile aufweist (der vierzehnte ist in der Mache) und die meisten an mir vorbeigingen.

Allerdings war die Vorfreude auf DAS TÖDLICHSTE REICH auch nicht eben gewaltig, denn zum einen sind 13. Teile in der Regel grausig, zum anderen verbinde ich das Regie-Duo Sonny Laguna und Tommy Wiklund mit Filmkatastrophen wie MADNESS und BLOOD RUNS COLD.
Auf der anderen Seite ist da Drehbuchautor Greg S. Zahler, der für die überdurchschnittlichen BONE TOMAHAWK und BRAWL IN CELL BLOCK 99 verantwortlich ist.
Der Einstieg geht trotzdem in die Hose, zeigt eine cheesige Barszene mit etwas lesbischer Knutscherei und schlechter Ausleuchtung und zu diesem Zeitpunkt ist mit dem schlimmsten zu rechnen.puppet master das tödlichste reich kier

Auch die Charaktere wollen anfangs nicht recht zünden. Da ist ein Comic-Händler namens Edgar, der nach einer Trennung in seine Heimatstadt zurückkommt. Dort hat er einen (ebenfalls nerdigen Kumpel) und kommt einer Freundin von früher näher.  Gemeinsam fahren die drei zu einer Convention, die zu Ehren des der Toulon-Morde vor 30 Jahren abgehalten wird. Doch dort erweckt ein Fluch alle Puppen zum Leben und die wollen Blut sehen.puppet master das tödlichste reich review

Das Wort „Reich“ im Filmtitel ist kein Zufall und bezieht sich hier auf das 3. Reich, denn die Killerpuppen sind mit nationalsozialistischem Gedankengut verseucht und haben es auf jeden abgesehen, der nicht arisch ist.
Ein nettes makabres Detail, lustig ist das Ganze trotzdem, auch weil es letztlich egal ist, wen die Arschloch-Nazi-Dolls attackieren. Eine tiefere politische Botschaft ist in PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH, ähnlich wie in DEAD SNOW nicht zu entdecken.

Was zählt sind hier die Kills und die sind in bester Oldschool-Manier handgemacht, kreativ und brutal.
So brutal, dass der Film ungeschnitten das „SPIO/JK geprüft: keine schwere Jugendgefährdung“-erhalten musste. Die Puppen, schlitzen, schlachten und metzeln sich so drollig durch ihre Opfer, dass man sie fast schon wieder gern haben muss.puppet master das tödlichste reich barbara-crampton

Fans werden auch die bekannten Gesichter mögen, die im Film kleinere Auftritte haben. Neben Scream-Queen Barbara Crampton, die auch schon im ersten PUPPETMASTER auftrat, sind Udo Kier (SUSPIRIA, HOSPITAL DER GEISTER, BLADE) und Michael Paré (DAS DORF DER VERDAMMTEN, RETURN TO SENDER, ABBATTOIR) zu sehen.

Zwar geben weder prominente Namen noch Zahlers Drehbuch den Ausschlag, dennoch ist PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH ein kurzweiliger Vertreter des Funsplatters geworden und besitzt (ohne übertrieben Retro sein zu wollen) einen 80s-Touch.

 

 

Facebook Comments