Review: SHOCKING SHORTS 2014

Shocking Shorts 2014
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.0

Please rate this

6.1/10 (44)

Land:
Genre:

Lange bevor irgendwer an V/H/S oder THE ABCS OF DEATH dachte, rief der Sender 13TH STREET die Shocking Shorts ins Leben. Dabei handelt es sich um Kurzfilme meist junger deutscher Filmemacher, die seit 15 Jahren im Rahmen der Shocking Shorts Awards geehrt werden, auf dem Sender laufen und auch ihren Weg ins Heimkino finden.
Genreschwerpunkte sind Thriller, Mystery und Horror und auch 2014 fanden 10 Filme auf eine Disc, die diese Themen abdeckt.

shocking shorts 2014

Vergleicht man die SHOCKING SHORTS 2014 mit der internationalen Konkurrenz, wird schnell klar, dass hier nur selten die Extreme ausgelotet werden und statt Horror-Action regiert meist psychologischer Thrill.
Da erscheint die FSK – Freigabe „ab 18“ recht hart, da aber ja schon ein einzelner Film den Ausschlag nach „oben“ geben kann, ist dies letztlich verständlich, auch wenn die meisten Segmente eher im Bereich „ab 16“ liegen.

Inhaltlich geht es beispielsweise um schwierige Chefs (AU PAIR), sexuelle Ausschweifungen (ROTKÄPPCHEN: EINE ERZÄHLUNG VON BLUT UND TOD), Revolver-Spiele (REVOLVE) oder unwissende Geister (DUNKLER WALD).
Eine bunte Mischung also, was auch für die Qualität gilt. Die gute Nachricht zuerst: Totalschäden sind unter den 10 Filmen keine zu entdecken, zumindest nicht in handwerklicher Sicht. Unter kreativen Gesichtspunkten darf man anderer Meinung sein. Gregor Bös‘ Beitrag MALIK, in dem ein Mann seinen kleinen Finger darauf setzt, dass sein Feuerzeug funktioniert, ist fast zu 100% eine Neuauflage des Kurz-Klassikers THE MAN FROM THE SOUTH, der u.a. schon mit Steve McQueen und Peter Lorre verfilmt wurde.

shocking shorts 2014

Auch anderenorts ging es manchem Filmemacher wohl eher darum seine technischen Fertigkeiten zu zeigen, als eine originelle Geschichte zu erzählen, es gibt aber auch durchaus positive Ausnahmen, wie ABBITTE EINES MÖRDERS, der verdientermaßen den diesjährigen Shocking Shorts Award gewinnen konnte. In dem Beitrag gesteht ein Serienmörder im Beichtstuhl seine Taten und will von dem Priester gerichtet werden.

Teilweise liegen aber auch innerhalb einer Geschichte Licht und Schatten nahe beieinander. Während ROTKÄPPCHEN: EINE ERZÄHLUNG VON BLUT UND TOD anfangs durch hölzernes Acting auffällt, entschädigt der Film später durch eine aufregende Sexszene, die man so eher selten erlebt.

Fazit: Wie so oft bei Kurzfilmen/Kurzgeschichten, ist für fast jeden Geschmack etwas dabei und die weniger beliebten Teile sind zumindest schnell überstanden.

Facebook Comments