Review: STAND UP GUYS (2012)

BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.5

Please rate this

7.7/10 (12)

Darsteller: Al Pacino, Christopher Walken, Alan Arkin
Regie: Fisher Stevens
Drehbuch: Noah Haidle
Land:
Genre:

Wenn Al Pacino und Christopher Walken gemeinsame Sache machen, ist stets mit einem Blutbad und/oder einer cineastischen Großtat zu rechnen. IM AUFTRAG DES TEUFELS, SLEEPY HOLLOW, DER PATE, DEAD ZONE, GOD’S ARMY oder SEA OF LOVE ist nur eine kleine Auswahl der Filme in denen man einen von beiden sehen konnte.
Dass die beiden in STAND UP GUYS zwei Profikiller spielen, beflügelte also die Erwartungen, doch schon ein Blick auf den grünen FSK12-Aufkleber lässt erahnen, dass sich die Herren diesmal in Zurückhaltung üben.

Stand Up Guys

Val (Pacino) wird nach 28 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, wo er von seinem alten Kumpel und Kollegen Doc (Walken) erwartet wird. Während Val das Leben in Freiheit in vollen Zügen genießen will, hat sich Doc aus den dunklen Geschäften zurückgezogen. Eigentlich…denn sein letzter Auftrag ist es Val zu töten und ihm bleibt nur eine Nacht um den Auftrag auszuführen.

In gewisser Weise erinnert STAND UP GUYS an CRANK. In beiden Filmen weiß ein Profikiller, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat und erledigt das, was ihm wichtig ist. Allerdings sollte sich niemand auf Adrenalin-Kino freuen, denn STAND UP GUYS nimmt, ganz dem Alter seiner Figuren entsprechend gewaltig an Tempo weg. Auch wenn sich die beiden betagten Herren zusammen mit ihrem Fahrer Hirsch, den sie aus dem Altersheim befreien, eine ansehnliche Verfolgungsjagd liefern, mehr als einmal im lokalen Bordell aufschlagen und einige deutlich jüngere Gangster aufmischen, bewegt sich der Film doch insgesamt in ruhigem Ton voran.

Stand Up Guys

An der schauspielerischen Leistung ist dabei natürlich nie zu zweifeln. Zwar wirkt Pacino anfangs nicht ganz angetan von seiner Rolle, überzeugt letztlich aber ebenso, wie Walken und Alan Arkin, der den Hirsch gibt. Überhaupt funktioniert der Film nur als Ganzes, wozu man sich aber auch als junger Zuschauer etwas Geduld nehmen muss, sonst wird man schnell geneigt sein, unterwegs abzubrechen.
Sex, Gewalt und auch Humor sind vorhanden, aber eben (fast) nie plakativ, sondern so wie es wohl jemand umschreiben würde, der weiß, dass er im Morgengrauen hingerichtet wird. Soll heißen, der Film enthält eine Melancholie vergangener Tage.stand-up-guys-4

 

Spannend bleibt die Sache natürlich dadurch, dass man wissen möchte, ob und wie Doc seinen alten Weggefährten beseitigt oder sich gegen seinen Auftraggeber stellt, der bei Verweigerung Docs Enkelin an den Kragen will.
Trotzdem hätte STAND UP GUYS stellenweise etwas mehr Pep nicht geschadet. Einige Gespräche und Aktionen ziehen sich, führen zu nichts und sind dementsprechend langatmig.

Fazit: Im Grunde kein Streifen, der wirklich zu den Werken passt, über die wir hier normalerweise sprechen. Wenn man aber die eigene Erwartungshaltung abgestellt hat, ist STAND UP GUYS ein passabler Film großer Mimen.

Facebook Comments