Review: ZOMBIE WARZ (2011)

Zombie Warz
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 4

Please rate this

5.6/10 (32)

Darsteller: Bethany Berryessa, Ron Berryessa, Steven Berryessa
Regie: Steven Berryessa
Drehbuch: Steven Berryessa
Land:
Genre:

Um einen Filmtitel wie FALLS THE SHADOW für die deutsche Version zu ZOMBIE WARZ zu vergewaltigen, braucht es schon einen echten Marketingstrategen. Einen, der von Horror keine Ahnung, aber Eurozeichen in den Augen hat. Einen, der aus Scheiße Gold machen kann…oder zumindest den Unterschied nicht kennt.

Trotzdem wird durch den Titel klar, was los ist. Man will den vorliegenden Film auf Teufel komm raus in die WORLD WAR Z – Ecke drängen und riskiert doch nur, am Ende mit diesem Multimillionen-/Starprojekt verglichen zu werden. Dabei haben wir es hier zwar mit einem Zombiefilm zu tun, der innerhalb des Genres aber am entgegengesetzten Ende des Spektrums anzusiedeln ist.

Zombie Warz - falls the shadow horrorfilme

Das wird schon deutlich, wenn man sich anschaut, dass nahezu alle wichtigen Funktionen von insgesamt vier Personen übernommen wurden, die alle den Nachnamen Berryessa tragen. Offenbar ist dies eine echte Familienangelegenheit, wobei Steven Berryessa als Schreiber, Regisseur, Produzent und Schauspieler hervorsticht.

Inhaltlich steigen wir in das Ende der Welt lange Zeit nach dem Zombie-Ausbruch ein und begleiten verschiedene Gruppen Überlebender, die durchs Land ziehen und ums Überleben kämpfen, dabei aber manchmal miteinander, manchmal gegeneinander antreten.

Zombie Warz - falls the shadow

Das erinnert – wenn überhaupt – an die letzte Staffel THE WALKING DEAD, auch wegen der langsamen Zombies. Der Unterschied: selbst eine Episode von THE WALKING DEAD in der nichts anderes geschieht als ein langatmiges Vater-Sohn-Gespräch, dürfte deutlich teurer sein als der gesamte ZOMBIE WARZ. Ja, sogar Daryls Armbrust dürfte mehr kosten als der Film.

Man muss ZOMBIE WARZ aber zugute halten, dass er um seine Möglichkeiten weiß und gar nicht erst versucht sich mit tollen Effekten herumzuschlagen, die zum Scheitern verurteilt wären. Für einen Zombiefilm schleichen auch erstaunlich wenig Untote herum. Das Hauptaugenmerk liegt stattdessen auf den Lebenden.
Eine Frau und ihr verletzter Sohn; ein Einzelgänger, der eine junge Frau kennenlernt; ein Mann der zusammen mit seinem Schwiegervater nach seiner entführten Frau und Tochter sucht. Die drei Gruppen haben zunächst nichts miteinander zu tun, aber einen gemeinsamen Gegner: eine Truppe von Nazi-Rednecks, denen das Ende der Welt offenbar ganz recht kam und die nun für ihre Form von Recht und Ordnung sorgen.

Zombie Warz - falls the shadow

Schaut man sich den Film an, fällt schnell die armselige deutsche Synchronisation auf, aber auch der Versuch im englischen Originalton Heil zu suchen, ist nur von geringem Erfolg gekrönt. Die Schauspieler sind einfach nicht besonders gut und während die Figuren und ihre Entscheidungen glaubwürdig sind, wirken Dialoge und Mimik oft deplatziert. Für eine Geschichte, die auf den Schultern ihrer Charaktere getragen werden soll, ist das fatal.

Dramaturgie und Kameraführung könnten auch besser sein, was ZOMBIE WARZ aber dennoch erzeugt, ist eine melancholische Endzeitstimmung, zu der ein Titel wie FALLS THE SHADOW gut gepasst hätte.

Facebook Comments