Die Macher: David Cronenberg

Ob man über Filme wie CRASH, THE DEAD ZONE oder DIE UNZERTRENNLICHEN spricht, eines haben diese Werke gemeinsam: Den Mitbegründer des Body Horrors, David Cronenberg. Er gilt als ein wahrer Meister des Horror – Genres, auch wenn er sich selbst nicht als solchen ansieht, wie er verriet: „Meine Fantasie ist gar nicht voller Horror. Das [Weiterlesen…]

Review: ANTIVIRAL (2012)

Hättest du gerne den Schnupfen von Jamie Lee Curtis? Den Magen-Darm-Virus von Robert Englund? Oder den Genitalherpes deines Lieblings-Pornostars? Die Lucas Klinik in ANTIVIRAL bietet ihrer Kundschaft eine besondere Nähe zu ihren Stars und infiziert diese gegen viel Geld mit den Krankheiten der Promis. Dort arbeitet auch Syd March als Verkäufer des ungewöhnlichen Produkts. Aber [Weiterlesen…]

Review: BITE (2015)

Man kennt das, einmal im Urlaub was Falsches gegessen und schon bist du vier Wochen krankgeschrieben. Wenns das nur gewesen wäre, hätte sich Casey wohl gar nicht beschwert, aber als sie kurz vor ihrer Hochzeit mit ihren Freundinnen nach Costa Rica fährt, wird sie von einem Tier gestochen und ist danach einfach nicht mehr dieselbe. [Weiterlesen…]

Review: TONIGHT SHE COMES (2016)

Ich gebe es ja zu, der Titel TONIGHT SHE COMES kommt mir etwas zweideutig vor. Schwer zu sagen, ob das beabsichtigt war. Ein Porno ist der Film natürlich nicht, geizt aber nicht mit Gerede über Sex, zeigt eine blutbeschmierte Mörderin, die andauernd nackt unterwegs ist und dann ist da noch eine bestimmte Szene…. In dem [Weiterlesen…]

Review: VIRAL (2016)

Emma und Stacey sind normale Teenager in einer normalen Kleinstadt. Dass sich anderenorts auf der Welt eine Infektion ausbreitet, die durch Parasiten übertragen wird, nehmen die Heranwachsenden und ihre Freunde anfangs nur am Rande wahr, doch dann tauchen auch an der eigenen High School erste Fälle auf und schließlich wird die ganze Stadt unter Quarantäne [Weiterlesen…]

Review: LET HER OUT (2016)

Wer Stephen Kings STARK gelesen oder gesehen hat, ist mit dem Thema „Vanishing Twin“ schon vertraut und die gruslige Idee, dass ein Zwilling den anderen im Mutterleib absorbiert, ist kein Fantasiegespinnst. Dass das verschwundene Geschwisterchen zu brutalen Morden neigt, ist hingegen alles andere als normal und wird mit LET HER OUT seit längerem mal wieder [Weiterlesen…]

Review: THE DARK BELOW (2015)

Als die junge Wissenschaftlerin Olive von einem Forschungsschiff aus auf Tauchgang geht, kostet sie ihr Einsatz fast das Leben. Als sie wieder zu sich kommt, weiß sie zunächst nicht, was in den Tiefen des Ozeans geschah, findet aber eine Art Ei in ihrem zerstörten Anzug, das sie mit nach Hause schmuggelt. Aus dem Gebilde schlüpft [Weiterlesen…]

Review: WRONG TRAIL (2016)

Falls euch der Titel WRONG TRAIL an WRONG TURN erinnert, ist das kein Zufall. Auch in diesem Werk geht es in die Wälder. Die Gefahr geht aber nicht von degenerierten Rednecks aus, sondern von den Mitglieder eines Kults UND einer todbringenden Krankheit. Schon das Cover verspricht: WRONG TURN trifft auf CABIN FEVER und ihr wisst [Weiterlesen…]

Review: THE VOID (2016)

Liebe Kinder, im letzten Jahrtausend huldigten unsere Vorfahren einem Mann namens John Carpenter, der einige der besten Horrorfilme aller Zeiten erschuf. Irgendwann wurde Carpenter müde, aber seine Anhänger wuchsen heran und begannen selbst Filme zu drehen. Deutlichstes Beispiel ist vermutlich IT FOLLOWS, der klar Carpenters Handschrift trägt, ohne einen bestimmten Film zu kopieren und in [Weiterlesen…]

Review: HARBINGER DOWN (2015)

Lance Henriksen kennt man aus über 200 Projekten. Seit den frühen 70ern ist der Mann ein sehr aktiver Schauspieler, trotzdem geschieht es nicht aller Tage, dass ich an aufeinanderfolgenden Tagen zwei Filme schaue, in denen Lance eine seiner berühmtesten Rollen aufleben lässt. Unser Review zu STUNG, der sich großzügig bei ALIENS bedient, habt ihr vielleicht [Weiterlesen…]

Review: STUNG (2015)

Seit Anfang des neuen Jahrtausends ist die Rat Pack Filmproduktion aktiv und hat seitdem zahlreiche TV- und Kinoproduktionen auf den Markt gebracht. Da wir uns in Deutschland befinden, bewegte man sich bisher meist im Komödiengenre (DER WIXXER, FACK JU GÖHTE), wagte aber auch vereinzelte Ausflüge in dunklere Gefilde (WIR SIND DIE NACHT, DAS KIND). STUNG [Weiterlesen…]

Review: THE HALLOW (2015)

Aus Irland kam in den vergangen Jahren eine kleine, aber äußert feine Auswahl von Horrorfilmen, zu der LET US PREY, THE CANAL oder GRABBERS gehören. THE HALLOW ist ebenfalls irischer Abstammung und wurde nicht nur dort gedreht, sondern vermengt irische Folklore mit besten Zutaten des US-Horrors. Story: Adam, Clare und ihr kleiner Sohn Finn wohnen [Weiterlesen…]

Review: CLOWN (2015)

Vor einigen Jahren drehte Jon Watts einen Trailer zu einem Film, den es gar nicht gab. Den fiktiven Film nannte er CLOWN und er gab an Eli Roth habe darin Regie geführt. Als Roth den Fake-Trailer zu Gesicht bekam, entschied er nicht etwa Watts zu verklagen, sondern einen echten Spielfilm namens CLOWN zu produzieren. Der [Weiterlesen…]

Review: SPRING – LOVE IS A MONSTER (2014)

Die Creature-Romanze SPRING von Justin Benson und Aaron Moorehead bringt uns ein paar Wochen vor Halloween noch ein letztes Mal in Sommerstimmung. Gedreht wurde er an der wunderschönen Ostküste Italiens, wobei Regisseur Aaron Moorehead auch die Kameraarbeit übernahm. Mehr dazu gibt es in unserem Interview nachzulesen. Für den Amerikaner Evan läuft es nicht gut, er [Weiterlesen…]

Review: THE RESURRECTED (1991)

Glaubt man der Filmdatenbank imdb wurden fast 150 Filme, Kurzfilme und Videospiele vom Schaffen H.P. Lovecrafts beeinflusst. Es fällt aber auf, dass viele Werke eher lose inspiriert wurden (z.B. TANZ DER TEUFEL) als eine direkte Adaption einer Geschichte zu sein. Ebenso deutlich ist, dass es erschreckend wenige Streifen gibt, die es Schaffen die einzigartige Atmosphäre [Weiterlesen…]

Review: CONTRACTED (2013)

Für alle, die am Wochenende viel vorhaben und mit neuen Bekanntschaften rechnen, könnte CONTRACTED eine Sichtung wert sein, denn der Film tut vermutlich mehr für die Kondom-Industrie, als alle „Gib Aids keine Chance“- Clips der letzten 20 Jahre. Samantha lebt eigentlich in einer lesbischen Beziehung, aber als sie alleine auf einer Party herumsteht und längst [Weiterlesen…]

Review: STARRY EYES (2014)

“Hollywood is a place where they’ll pay you a thousand dollars for a kiss and fifty cents for your soul.” Die Aussage stammt von Marilyn Monroe, ist aber nur eine von vielen kritischen Stimmen zur Traumfabrik. Filmisch wird das Thema seltener aufgegriffen und wenn doch wie in Lynchs MULHOLLAND DRIVE, bleiben Interpretationsmöglichkeiten. Obwohl auch STARRY [Weiterlesen…]

Review: HONEYMOON (2014)

honeymoon

Was muss Liebe schön sein. Paul und Bea können ein Lied davon singen. Die beiden sind jung, sehen gut aus und haben vor kurzem erst geheiratet. Ihre Hochzeitsreise führt sie nicht in die Südsee, sondern einen eiskalten Waldsee nahe einer abgelegenen Waldhütte, die Beas Familie gehört. Hier sind sie ungestört und die beiden können naturgemäß [Weiterlesen…]

Review: WHEN ANIMALS DREAM (2014)

Mit seinem ruhig-atmosphärischen Stil hat sich skandinavischer Horror bereits fest als eigene Marke auf dem internationalen Horrormarkt etabliert. Auch ein häufig mystischer Anteil, wie beispielsweise in THALE, ist typisch für viele Filme aus Schweden und Norwegen. Mit WHEN ANIMALS DREAM will jetzt auch Dänemark in diese Kerbe schlagen. In seinem Spielfilmdebüt transportiert Regisseur Jonas Alexander [Weiterlesen…]