Review: THE WILD BOYS (2017)

the wild boys

Wenn dir die Augen schmerzen und das Gehirn krampft, weißt du, dass Drop Out Cinema einen neuen Film durch deutsche Kinosäle jagt. Wir haben an dieser Stelle schon MANDY, NOVEMBER und einige andere Hirnficker der Reihe vorgestellt und THE WILD BOYS schlägt natürlich in die gleiche Kerbe. Story: Anfang des 20. Jahrhunderts begehen 5 Teenager [Weiterlesen…]

Review: BOMB CITY (2017)

bomb city

Punks sind für manche Menschen gröhlende, bunte Typen, die laute Musik hören, anders aussehen als der Bankkaufmann von nebenan und schon mal mit der Polizei aneinandergeraten. Wer es gerne so einfach hat, sollte sich BOMB CITY nicht ansehen, der Film könnte euer Denken aufweichen. Story: In den 90er Jahren ist Brian ein junger Punk im [Weiterlesen…]

Review: THE HOLE IN THE GROUND (2018)

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurden ungewöhnliche Filme wie DER BABADOOK vor der Veröffentlichung als 0815-Horrorstreifen vermarktet, weil man keine potentiellen Kunden vergraulen wollte. In den letzten Jahren schwappte aber eine gesunde Arthouse-Welle durch die Szene und plötzlich wird ein Film wie THE HOLE IN THE GROUND im Vorfeld mit HEREDITARY verglichen. [Weiterlesen…]

Review: SUSPIRIA (2018)

suspiria

  Wir können uns wohl darauf einigen, dass Dario Argentos SUSPIRIA aus dem Jahr 1977 ein Genreklassiker ist. Wir können uns vermutlich auch darauf einigen, dass ein Remake nur dann Sinn macht, wenn man die Geschichte entweder in die Moderne projiziert oder genügend ändert, um eine eigene Geschichte zu erzählen. Regisseur Luca Guadagnino ist  großer [Weiterlesen…]

Review: CLIMAX (2018)

climax gaspar noe

Über Gaspar Noé weiß man eines: der Mann hat seine Trademarks, aber er ist unberechenbar. Da CLIMAX dieser Linie folgt, könnte man fast von einem Erfolgsrezept sprechen, nur dass Noé nicht nach Kochbuch filmt, sondern seine Filme individuell abschmeckt. Story: Eine Gruppe Tänzerinnen und Tänzer kommt in einer abgelegenen Location zum Proben zusammen. Das Fachliche [Weiterlesen…]

Review: BORDER (2018)

Rein formell ist BORDER zwar nur (ähm) borderline-passend bei uns, aber was für das Fantasy Filmfest gut ist, soll uns allemal recht sein. Zudem basiert der Film auf der Kurzgeschichte von John Ajvide Lindqvist, dem Autor von SO FINSTER DIE NACHT. Story: Zollbeamtin Tina hat einen besonderen Geruchssinn. Sie kann Gefühle riechen. Zeit ihres Lebens [Weiterlesen…]

Review: FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE (2019)

Als Familie Creed in ein abgelegenes Haus nahe der dichten Wälder Maines zieht, suchen sie Ruhe von der Großstadt. Doch dunkle Erinnerungen und ein Tierfriedhof werfen ihre Schatten und bald sieht sich die Familie mit allen Formen von Tod und Verfall konfrontiert. Nach ES ist FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE die zweite bedeutsame Neuauflage eines Stephen King [Weiterlesen…]

Review: DER GOLDENE HANDSCHUH (2019)

Denkt man an Horrorfilme, wird wohl niemand direkt an den deutschen Regisseur Fatih Akin denken, der vor allem mit seinem Film AUS DEM NICHTS (2017) berühmt wurde, welcher sich vage am Terror des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) orientiert. Mit dem Film DER GOLDENE HANDSCHUH legt er nun in diesem Jahr einen Film auf, welcher sowohl inhaltlich, [Weiterlesen…]

Review: DOWN A DARK HALL (2018)

Wenn man über DOWN A DARK HALL spricht, sollte man wohl zuerst über ein paar Namen reden. Uma Thurman (KILL BILL, NYMPHOMANIAC) und Isabelle Fuhrman (THE ORPHAN) spielen mit. Rodrigo Cortés und Chris Sparling, die für das Ein-Mann-Kammerspiel BURIED für Regie bzw. Drehbuch verantwortlich waren, bilden erneut ein Team. Die Romanvorlage stammt von Lois Duncan [Weiterlesen…]

Review: DER NACHBAR – DIE GEFAHR LEBT NEBENAN (2018)

  Was tun, wenn das eigene Leben langweilig und öde ist? Vielleicht einfach mal schauen, was der Nachbar so treibt. James Stewart hat es getan (DAS FENSTER ZUM HOF), Tom Hanks hat es getan (MEINE TEUFLISCHEN NACHBARN), auch Shia LaBeouf (DISTURBIA). In DER NACHBAR – DIE GEFAHR LEBT NEBENAN ist es William Fichtner (L.A. CRASH, [Weiterlesen…]

Review: DIRTY JOHN (2018) (Serie)

DIRTY JOHN zeigt uns allen, weshalb manchmal an den Warnungen vor fremden Menschen aus dem Internet doch etwas dran ist. Die Serie läuft seit dem 14. Februar, also pünktlich zum Valentinstag, auf Netflix. Das wahrscheinlich Gruseligste an DIRTY JOHN: das meiste ist tatsächlich so geschehen. Die Geschichte um Debra Newell und John Meehan ist 2014 [Weiterlesen…]

Review: DOGMAN (2018)

  Wenn wir an dieser Stelle in der Vergangenheit über italienische Filme sprachen, waren es natürlich meist Horrorfilme und die jüngere Generation dieser Streifen kam selten gut weg. DOGMAN ist kein Horrorfilm….und siehe da, es geht doch. Irgendwo in Italien lebt Marcello in einer heruntergekommenen Küstenstadt und arbeitet als Hundefriseur. Er liebt seine Arbeit und [Weiterlesen…]

Review: BLUE MY MIND (2017)

  Vielleicht eine Warnung vorab: BLUE MY MIND ist kein Horrorfilm und auch kein Thriller, sondern am ehesten als fantastisches Drama oder auch Coming-of-Age-Märchen zu bezeichnen. Wir lernen darin die 15-jährige Mia kennen, die auf einer neuen Schule Anschluss sucht, zur gleichen Zeit ihre erste Periode hat, beginnt sich sexuell auszuprobieren und neben all diesen [Weiterlesen…]

Review: THE UNTHINKABLE (2018)

Wo fängt man bei einem Film wie THE UNTHINKABLE an? Vielleicht damit, dass dies nicht der Thriller von 2010 ist, in dem Samuel L. Jackson mitspielt. Vielleicht damit, dass dieser Film garantiert nicht jedem gefallen wird und das erste Drittel so ruhig ist wie ein schwedischer See. Vielleicht, dass man jegliches Genredenken ausschalten sollte. Vielleicht [Weiterlesen…]

Review: YOU – DU WIRST MICH LIEBEN (Serie) (2018)

Die Handlung der Serie YOU basiert auf dem gleichnamigen Buch von Caroline Kepnes, das 2015 erschienen ist. Mit Penn Badgley haben die Macher einen Schauspieler für die Hauptrolle verpflichtet, der durch GOSSIP GIRL schon einige Serienerfahrung sammeln konnte – und auch Erfahrungen im Stalking, denn was sonst macht Gossip Girl? YOU wurde zunächst von dem [Weiterlesen…]

Review: TORE TANZT (2013)

TORE TANZT ist das Spielfilmdebüt der Regisseurin Katrin Gebbe, das 2013 in Cannes Premiere gefeiert hat. Der Film ist von den grausigen Taten in einem Dorf in Hessen inspiriert, wo ein junger Mann mit leichter geistiger Behinderung von einem Ehepaar gequält und schließlich getötet wurde. Inhalt von TORE TANZT Der junge Tore ist Mitglied der [Weiterlesen…]

Review: GREYZONE (Serie) (2018)

Gleich vorweg: bei GREYZONE handelt es sich nicht um eine blutige Horrorserie, sondern vielmehr eine politische Thrillerserie in der so einiges an Drama eingebaut ist. Die Serie ist in Dänemark und Schweden gedreht worden und das heißt in Bezug auf Spannung meist Gutes. Hierzulande ist die Serie ab dem 13. September 2018 im ZDF ausgestrahlt [Weiterlesen…]

Review: BLACK 47 (2018)

Um 1847 wütete in Irland eine Hungersnot, die durch einen Pilz ausgelöst wurde, welcher Kartoffeln befiel und mehr als eine Million Iren das Leben kostete. Da die grüne Insel damals zu England gehörte, exportierten die Grundherren weiterhin fleißig Nahrung, während die irische Bevölkerung litt. Bis hierhin halten wir uns an historische Fakten. Den irischen Ranger [Weiterlesen…]

Review: BIRD BOX (2018)

  Einer der großen Hits des Jahres 2018 war A QUIET PLACE, in dem eine Familie zur absoluten Geräuschlosigkeit verdammt war. Mit BIRD BOX wirft Streamingriese Netflix eine neue Eigenproduktion auf den Markt, die in gewisser Weise an A QUIET PLACE erinnert und zudem mit großen Namen besetzt ist. Diesmal geht es allerdings nicht um [Weiterlesen…]

Review: PLAYGROUND (2016)

Bevor wir euch in hoffentlich entspannte und friedliche Weihnachten entlassen, gibt es ein letztes Review. PLAYGROUND ist ein polnischer Film aus dem Jahr 2016, der diesen Dezember auch in Deutschland auf DVD und BluRay erschienen ist. Der Film lief auf den Fantasy Filmfest Nights 2018 und soll einer der Filme sein, die das Publikum an [Weiterlesen…]

1 2 3 4 8