Review: BLISS (2020)

bliss review

BLISS ist ein eigenwilliger Film, was zunächst mal kein Fehler ist, denn damit passt er gut in die Drop Out Cinema – Reihe, in der er in Deutschland in ausgewählten Kinos läuft und sich neben Streifen wie NOVEMBER, LUZ und THE ENDLESS einordnet. Allesamt Filme, die es dem Zuschauer schwer machen, aber sich auch oft [Weiterlesen…]

Review: WHY DON’T YOU JUST DIE! (2018)

why don't you just die

  Ein schöner Teil der Globalisierung ist, dass man inzwischen viele neue Filme aus Ländern kennenlernt, die bis vor 20 Jahren weiße Flächen auf der Kino-Landkarte waren. Dazu zählt auch Russland. WÄCHTER DER NACHT dürfte vielen ein Begriff sein, doch gerade in den letzten paar Jahren entstanden auch weniger prominente Streifen: THE BRIDE, ATTRACTION, DER [Weiterlesen…]

Classic-Review: HELLRAISER (1987)

hellraiser film cover

„Dämonen für manche, Engel für andere.“ Frank (Sean Chapman) gelangt in Marokko in den Besitz der Lemarchand’s Box, eines mysteriösen Würfels. Zurück in London versucht er, dem Geheimnis der Box auf den Grund zu gehen und öffnet damit das Tor zu der grauenvollen Dimension der Zenobiten. Die gerufenen schwarzgekleideten Bodmod-Figuren, die sich selbst als Forschungsreisende [Weiterlesen…]

Review: THE FURIES (2019)

furies, the cover

  Weniger ist manchmal ja bekanntlich mehr und das kann man auch über THE FURIES sagen, der zunächst ohne viel Backstory Tempo aufnimmt und erst mal metzelt und schlachtet, bevor dann doch einige Erklärungen zutage gefördert werden. Story: Eine Frau erwacht in einer Kiste im Wald. Wie sie rasch erfährt, ist sie damit nicht die [Weiterlesen…]

Review: PUPPET MASTER – DAS TÖDLICHSTE REICH (2018)

puppet master das tödlichste reich

Ich muss hier zunächst meine Bildungslücke in Sachen PUPPET MASTER – Reihe gestehen. Sicher, ich habe vor vielen Jahren ein oder zwei Teile gesehen, aber ich war einigermaßen überrascht, als ich las, dass die Reihe bereits 13 Teile aufweist (der vierzehnte ist in der Mache) und die meisten an mir vorbeigingen. Allerdings war die Vorfreude [Weiterlesen…]

Classic-Review: THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE (1974)

Unter dem etwas unglücklichen, deutschen Namen BLUTGERICHT IN TEXAS, erschien der mittlerweile Kultstatus genießende Massenmörder Leatherface zum ersten Mal in den Kinos. Damit ging eine ganze Reihe von Sequels, Prequels und Neuverfilmungen einher, am bekanntesten wahrscheinlich die von Michael Bay, aus dem Jahr 2003 (die derzeit auch bei Netflix zu finden ist). Allein aufgrund der [Weiterlesen…]

Review: AMERICAN GUINEA PIG: THE SONG OF SOLOMON (2017)

  Der ursprünglichen -aus Japan stammenden- GUINEA PIG – Reihe eilt seit über 30 Jahren ein Ruf wie Donnerhall voraus. Die Mitte der 80er bis Anfang der 90er entstandenen Filme waren hierzulande bei FSK und Gericht gerne gesehene Feindbilder und auch die Geschichte, dass Schauspieler Charlie Sheen einen davon als vermeintlich realen Snuff-Film der Polizei [Weiterlesen…]

Review: BLOOD FEAST (2016)

  Als Herschell Gordon Lewis im Jahre 1963 BLOOD FEAST drehte, war der Begriff Splatterfilm noch nicht geboren und viele sehen Lewis‘ Werk als ersten Vertreter seiner Art an. Den großen Ruhm heimste der Filmemacher damit nicht ein. Vielleicht weil er seiner Zeit voraus war, vielleicht weil der Film kein Meisterwerk ist. Über 50 Jahre [Weiterlesen…]

Review: AGONY (Spiel)

  Die Idee ist klasse und dürfte eine ganze Reihe von Horrorfans ansprechen: ein Trip durch die Hölle, wie es ihn seit Dante Alighieris INFERNO nicht mehr gab und wonach sich selbst Pinhead die Finger schlecken dürfte. Das verspricht AGONY, ein über Kickstarter finanziertes PC-/Konsolen-Spiel. So weit, so gut und wir ersparen euch sogar „höllische“ [Weiterlesen…]

Review: VICTOR CROWLEY (2017)

Sequels erinnern immer ein wenig an ältere Menschen, die seit 35 Jahren in der gleichen Gegend, im gleichen Hotel Urlaub machen. Man kennt den Koch, die Zimmer, die Umgebung….bloß kein Risiko eingehen. In gewisser Weise verständlich und daher wundert es auch niemanden, dass Victor Crowley nach den drei HATCHET-Filmen zum vierten Mal in den Sümpfen [Weiterlesen…]

Review: NIGHT OF THE VIRGIN (2016)

Wir geben es gerne zu: in den letzten Jahren wurde in Spanien so viel Qualitätskino erzeugt, dass wir hellhörig werden, sobald ein neuer Film von dort zu uns kommt. NIGHT OF THE VIRGIN ist, wie man ahnen kann, ein weiterer spanischer Streifen und wir haben uns angesehen, ob er die hohen Qualitätsstandards halten kann. Es [Weiterlesen…]

Review: THE BABYSITTER (2017)

  Babysitter und ihre Schützlinge pflegen ein eigenartiges Verhältnis in Horrorfilmen. Manchmal leiden und kämpfen sie gemeinsam gegen das Böse (HALLOWEEN), manchmal sind die Kids die Widersacher (BABYSITTER WANTED) und manchmal machen auch die Aufpasser den Kleinen das Leben zur Hölle (EMELIE). Wie EMELIE gehört auch THE BABYSITTER zur letzten Kategorie und das obwohl Bee [Weiterlesen…]

Review: TONIGHT SHE COMES (2016)

Ich gebe es ja zu, der Titel TONIGHT SHE COMES kommt mir etwas zweideutig vor. Schwer zu sagen, ob das beabsichtigt war. Ein Porno ist der Film natürlich nicht, geizt aber nicht mit Gerede über Sex, zeigt eine blutbeschmierte Mörderin, die andauernd nackt unterwegs ist und dann ist da noch eine bestimmte Szene…. In dem [Weiterlesen…]

Review: NIGHT OF SOMETHING STRANGE (2016)

Als wir hier vor einer Weile darüber diskutiert haben, ab wann Kinder Horrorfilme sehen sollten, haben wir einen Aspekt vergessen: was ist mit Filmen die so unglaublich pubertär sind, dass kein Erwachsener sie  sehen kann, ohne sich für die gesamte Crew fremd zu schämen. NIGHT OF SOMETHING STRANGE ist ein solcher Film. Die Story beginnt [Weiterlesen…]

Review: TAG – A HIGH SCHOOL SPLATTER FILM (2015)

Die blutige Eröffnungsszene von TAG geistert seit Monaten durchs Internet. Ein Bus voller japanischer Schulmädchen wird der Länge nach in zwei Teile gerissen und mit ihm alle Insassinnen. Nur ein Mädchen, das sich gerade gebückt hat, überlebt die splattrige Szenerie. Was diese Katastrophe, die an den Beginn von GHOST SHIP erinnert, auslöst, bleibt im Clip [Weiterlesen…]

Review: ABCs OF SUPERHEROES (2015)

Ze future is nao! Auch im verrückten Superhelden-Episoden-Dings ABCs OF SUPERHEROES. Der Film konfrontiert Marvel-Kids und DC-Nerds mit allerlei offenen Fragen über Superhelden. Zum Beispiel: Wieviel Superkraft hält eigentlich ein Körper aus? Also, buchstäblich. Mit den ganzen Knochen und Haut und Blut und so. Und wer denkt da eigentlich mal an de Kinder, die mit [Weiterlesen…]

Review: THE DEMON HUNTER (2016)

Dolph Lundgren! Jüngere Leser kennen den blonden Hünen vermutlich vor allem aus THE EXPENDABLES, ältere haben bereits den Namen Ivan Drago auf den Lippen. Durch ROCKY IV wurde er zum Star, verbrachte die kommenden 30 Jahre aber meist im B-Film, wo er mehr durch Körper als Mimik auffiel. Damit ändert sich auch durch THE DEMON [Weiterlesen…]

Review: BAD TASTE (1987)

BAD TASTE ist der erste Film bei dem Peter Jackson Regie führte, jener Peter Jackson, der später hunderte Millionen für HERR DER RINGE ausgab und Milliarden damit einnahm. Das sind Summen, von denen er 1987 noch träumte. Wie der heute ebenfalls sehr erfolgreiche Sam Raimi, begann Jackson im Untergrund und BAD TASTE entstand für geschätzte [Weiterlesen…]

Review: THE WINDMILL MASSACRE (2016)

Ein holländischer Horrorfilm, der sich „Windmühlen-Massaker“ nennt? Da sind ein paar Witze auf Kosten unserer Nachbarn ja förmlich vorprogrammiert. Wir haben uns trotzdem Mühe gegeben den Film ernst zu nehmen, dann aber festgestellt, dass das gar nicht sein muss. Jennifer will mit ihrer grausamen Vergangenheit abschließen. Sie reist daher von Australien nach Amsterdam und schließt [Weiterlesen…]

Review: THE NIGHT WATCHMEN (2016)

Nachdem Clowns in den letzten Jahren sowieso schon häufiger Film und Fernsehen unsicher machten (STITCHES, AMERICAN HORROR STORY, CLOWN, Donald Trump), ist 2017 mit einer regelrechten Pappnasen-Mania zu rechnen, denn im Herbst kehrt Stephen Kings ES auf die große Bühne zurück. Bis dahin gilt es aber noch etwas Zeit zu überbrücken und und dafür kommt [Weiterlesen…]

Review: INSIDE (2007)

In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends begann sich die Horrorwelt zu wandeln. Während man in den USA der letzten Slasherwelle hinterhertrauerte und die Found Footage – Sache gerade erst anrollte, setzte man dort gerne auf lieblose Remakes und Sequels und nur selten wollte echtes Grauen aufkommen. Zur gleichen Zeit breitete sich das Internet weiter [Weiterlesen…]

Review: DREAM HOME (2010)

Es ist das alte Leid: ein sehenswerter Splatter-/Gore-Film kommt zu uns nach Deutschland und wird soweit zusammengeschnitten wie die Gartenhecke des Nachbarn. Uns lag zur Begutachtung eine ungeschnittene Version von DREAM HOME vor, die 4 min. kürzere Kaufversion lässt aber erahnen, dass nicht nur auf dem Bildschirm geschnitten wird. Der Film beginnt dann auch mit [Weiterlesen…]

Review: ASH VS. EVIL DEAD (2015) (Serie)

Ash ist wieder da. 30 Jahre nach jenen unschönen Ereignissen, bei denen seine Freunde in einer Waldhütte gemetzelt wurden und er selbst seine Hand absägen musste, lebt er in einem Wohnwagen. Es scheint als lägen die Geschehnisse von damals lang zurück, doch Ash hat Kettensäge und Schrotflinte immer griffbereit und das ist auch notwendig. Hell [Weiterlesen…]

Review: BEUTEGIER (2009)

Es ist bereits ein Jahrzehnt her, dass ein Kannibalenclan die Küste Neuenglands heimsuchte. Nun ist die Höhlenmenschen-artige Gemeinschaft zurück und wieder müssen die Bewohner einer Kleinstadt um ihr Leben fürchten. BEUTEGIER ist ein ungewöhnlicher Film. Man könnte sagen, dass er das Mittelstück einer Trilogie ist, deren erster Teil nie gedreht wurde und deren dritter Teil [Weiterlesen…]

Review: DEATHGASM (2015)

Wenn du Kerry King im Kühlregal suchst, King Diamond für einen Pornodarsteller hältst, glaubst dass es bei Tankard Super Bleifrei gibt und bei Trivium eine Haftpflichtversicherung abschließen willst, dann geh bitte weiter, für dich gibt es hier nichts zu sehen. Wir werfen ja öfters mit der Floskel „dieser Film ist nicht für jedermann“ um uns [Weiterlesen…]

Review: BONE TOMAHAWK (2015)

Schenkt man den ersten Eindrücken Glauben wird 2016 einige (Horror-)Filmtrends mit sich bringen: Social Media – Horrorfilme, türkische Horrorfilme und Western. BONE TOMAHAWK jedenfalls ist ein Western und erscheint im gleichen Monat wie THE REVENANT und THE HATEFUL EIGHT, allerdings direkt im Heimkino. DiCaprio und Tarantino sind immer starke Konkurrenz, allerdings wartet BONE TOMAHAWK mit [Weiterlesen…]

Review: WE ARE STILL HERE (2015)

Nach dem Unfalltod ihres Sohnes zieht ein Ehepaar mittleren Alters aufs Land. Die Ruhe soll bei der Trauerbewältigung helfen. Schon bald ereignet sich dort Merkwürdiges und Mutter Anne glaubt, dass ihr Sohn Kontakt mit ihnen aufnehmen will. Doch es ist das Haus, das alle 30 Jahre Opfer fordert und es hat keine guten Absichten. Da [Weiterlesen…]

Review: BASKIN (2015)

Kommt da eine neue Horrorfilm-Welle aus unerwarteter Richtung auf uns zu? Aus der Türkei? Befragt man die Filmdatenbank imdb, spuckt diese aus, dass es insgesamt nur 73 türkische Horrorfilme gibt. Rund ein Drittel dieser Filme entstand aber in den letzten zwei Jahren. Bisher weitestgehend im Stillen, ohne international Aufmerksamkeit zu erregen. Der Trailer zu BASKIN [Weiterlesen…]

Review: TURBO KID (2015)

„Es ist die Zukunft, wir schreiben das Jahr 1997“ Dieser Satz springt dich als erstes vom DVD-Cover aus an und er ergibt wenig Sinn… außer wir befänden uns vor 1997 und offenbar ist das genau die Zeit in der sich die Macher von TURBO KID aufhalten: in der Ära von Walkmans, Neon, BMX-Rädern, Papageien-Makeup und [Weiterlesen…]

Review: CAEDES – DIE LICHTUNG DES TODES (2015)

Deutsche Low Budget-Horrorfilme spalten die Nation. Während die eine Seite zu schätzen weiß, wieviel Aufwand in einem Do-It-Yourself-Streifen steckt, der im schlimmsten Fall nach Feierabend und im Urlaub mit ein paar Freunden abgedreht wird und wie schwierig es ist einen abendfüllenden Film mit ein Paartausend Euro zu realisieren, sehen kritischere Stimmen nur das Endergebnis und [Weiterlesen…]

Review: 5 SEASONS (2014)

5 SEASONS ist der neueste Film von Olaf Ittenbach und sorgte vor einigen Monaten für szeneinternen Social Media – Krach, als Kritik am Trailer laut wurde, was man auf Seiten der Macher nicht nachvollziehen konnte. Vielleicht muss es also erwähnt werden, dass dieses Review nicht dazu dient, die eine oder andere Partei zu unterstützen, schön [Weiterlesen…]

Review: GERMAN ANGST (2015)

Da ist er also, der deutsche Horrorfilm, der anders sein soll als deutsche Horrorfilme. Eins ist schon mal klar, über GERMAN ANGST wird gesprochen. Das liegt an den wohlklingenden Namen der Macher, deren Anspruch an deutsche Klassiker anknüpfen zu wollen, dem Auftritt bei den Fantasy Filmfest Nights, aber auch an der harschen Kritik eines Schreiberkollegen [Weiterlesen…]

Review: FOUND – Mein Bruder ist ein Serienkiller (2012)

FOUND sorgte schon in der weltweiten Indie-Szene für Furore und lief auf zahlreichen Filmfesten. In Australien gleich zweimalig beschlagnahmt findet der Film nur schwer Zugang auf den Markt, erhält von denen, die ihn bereits sehen durften, aber durchaus gute Kritiken. Ein Grund mehr den blutige Coming-Of-Age-Horrorfilm selbst einmal unter die Lupe zu nehmen. Der zwölfjährige [Weiterlesen…]

Review: LET US PREY (2014)

Wenn ein Regisseur seinen ersten Spielfilm veröffentlicht, mag man mit den Problemen eines Anfängers rechnen. Vielleicht ist noch nicht alles so rund, nicht so perfekt wie es sich ein Major-Studio wünschen würde, aber gerade im Brutal-Bereich sind es oft die ersten ein oder zwei Filme, die diese jungen Wilden stark machen, ob es nun die [Weiterlesen…]

Review: FROM DUSK TILL DAWN (Serie) (2014)

Es ist tatsächlich schon fast 20 Jahre her, da erschien ein Spielfilm namens FROM DUSK TILL DAWN, in dem sich zwei gewalttätige Brüder nach einem Bankraub nach Mexiko absetzen wollen und dabei eine Familie als Geiseln nehmen. Jenseits der Grenze stoßen Täter und Opfer aber auf eine Gefahr mit der niemand gerechnet hätte. Der Film [Weiterlesen…]

Review: THE HOSPITAL (2013)

The Hospital

Was soll das denn? Warum dreht jemand einen solchen Film, spielt darin mit, synchronisiert ihn und am schlimmsten: veröffentlicht ihn? Daheim kann ja jeder treiben, was er will, aber warum behelligt man damit die Öffentlichkeit? An THE HOSPITAL stimmt rein gar nichts und im Grunde möchte ich gar nicht mehr sagen, denn den Film zu [Weiterlesen…]

Review: TANZ DER TEUFEL 2 (1987)

Tanz der Teufel 2

Wie versprochen wollen wir vor dem Kinostart des EVIL DEAD – Remakes alle Teile des Originaltrilogie genauer untersuchen. Nach TANZ DER TEUFEL ist heute Teil 2 an der Reihe und damit fallen uns mehrere Fragen ins Haus: Ist TANZ DER TEUFEL 2 eine Fortsetzung oder nicht eher ein Remake? Und ist der Film besser als [Weiterlesen…]

Classic-Review: FROM DUSK TILL DAWN (1996)

From Dusk Till Dawn

Wenn ein Film es schafft, mich drei Mal ins Kino zu ziehen, sollte sich niemand wundern, dass hier die Höchstnote vergeben wird. Fragen darf man sich aber, ob FROM DUSK TILL DAWN das Zeug zum Klassiker hat. Zum einen ist der Film ähnlich wie der vor einiger Zeit besprochene SCREAM noch relativ jung (Jahrgang 1996) [Weiterlesen…]

Review: HIGH TENSION (2004)

high tension

Ein trüber Herbstnachmittag vor vielen Jahren, eine Film- und Plattenbörse in einer mittelgroßen Stadt irgendwo in Deutschland. Ich glaube schon alles gefunden zu haben, wonach ich suchte, als ich einem DVD-Händler zuhöre, der einem anderen Kunden einen Film empfiehlt und ihm sogar anbietet, ihm sein Geld zurückzuerstatten, wenn er den Film nicht mag. Wer soweit [Weiterlesen…]