Review: DER WERWOLF VON TARKER MILLS (1985)

Im verschlafenen Städtchen Tarker Mills häufen sich die Todesfälle. Immer bei Vollmond werden scheinbar wahllos Menschen getötet. Während die Bevölkerung ratlos ist, vermutet der an den Rollstuhl gefesselte Marty, dass ein Werwolf dafür verantwortlich sein könnte. Zusammen mit seinem Onkel Red, einem Alkoholiker, will er die Bestie stellen. DER WERWOLF VON TARKER MILLS beruht auf [Weiterlesen…]

Review: MONSTER SQUAD (1987)

„Lasst uns einen Film machen mit Monstern, Kindern und ganz viel Tralala!“ So oder so ähnlich muss sich Shane Black und Fred Dekkers (NIGHT OF THE CREEPS, 1986) fulminante Idee zum Film MONSTER SQUAD angehört haben. Und was soll ich sagen, danke dass Sie es umgesetzt haben. Die Geschichte um eine Gruppe Kleinstadt Kinder die [Weiterlesen…]

Review: HOWL (2015)

Vor einigen Jahren schreckte uns Paul Hyett mit THE SEASONING HOUSE ordentlich auf. Der Film spielt in einem Bordell während des jugoslawischen Bürgerkriegs und enthielt einige deftige Szenen, die unangenehm realistisch anmuteten. Mit HOWL wendet sich Hyett dem rein fiktiven Schrecken zu und bietet klassischen Schrecken mit Werwölfen. Klassisch bedeutet dabei aber nicht, dass HOWL [Weiterlesen…]

Review: FREAKS OF NATURE (2015)

Eine Stadt, in der Menschen, Vampire und Zombies in einer weitestgehend friedlichen Co-Existenz leben, dann aber von Aliens angegriffen werden? Klingt wie der Traum eines jedes Horrorfans oder weckt unliebsame Erinnerungen an TWILIGHT (ich bin relativ sicher, dass Kristen Stewart ein Alien ist). Entwarnung geben die ersten Minuten des Films: ein junges Paar hetzt über [Weiterlesen…]

Review: HEMLOCK GROVE (2013) (Serie)

In einer Stadt, in der Werwölfe und Vampire eine Co-Existenz führen, kann Freunden von Horrorfilmen der kalte Schweiß ausbrechen. Zu frisch sind die Erinnerungen an TWILIGHT, zu groß die Angst, dass sich die Geschichte in HEMLOCK GROVE wiederholen könnte und immerhin beruht auch die Serie auf einem Roman. Um alle Zweifel im Keim zu ersticken, [Weiterlesen…]

Review: LATE PHASES (2014)

Regisseur Adrian Bogliano arbeitet sich allmählich nach oben. Das gilt in geografischer Sicht ebenso wie in Sachen Karriereleiter. Während seine ersten Filme wie COLD SWEAT und I’LL NEVER DIE ALONE noch unter argentinischer Flagge segelten, gelang Bogliano mit dem mexikanischen HERE COMES THE DEVIL ein Erfolg, bevor er nun durch die US-Grenze brach und mit [Weiterlesen…]

Review: WOLVES (2014)

wolves film

Das Cover von WOLVES spricht Bände. Drei attraktive Menschen mit sorgfältig drapierten Frisuren stehen grimmig vor einem dicken Vollmond. Wer das mag: Anschauen! Wer das nicht mag: Für Sie gibt es hier nichts zu sehen. Cayden ist Quarterback der Highschool-Mannschaft, er sieht gut aus, er hat eine tolle Freundin. Doch etwas in ihm verändert sich [Weiterlesen…]

Review: WHEN ANIMALS DREAM (2014)

Mit seinem ruhig-atmosphärischen Stil hat sich skandinavischer Horror bereits fest als eigene Marke auf dem internationalen Horrormarkt etabliert. Auch ein häufig mystischer Anteil, wie beispielsweise in THALE, ist typisch für viele Filme aus Schweden und Norwegen. Mit WHEN ANIMALS DREAM will jetzt auch Dänemark in diese Kerbe schlagen. In seinem Spielfilmdebüt transportiert Regisseur Jonas Alexander [Weiterlesen…]

Review: THE CABIN IN THE WOODS (2012)

Das wurde ja auch Zeit. THE CABIN IN THE WOODS spukt seit Jahren durch die Szene und immer wieder hieß es, der Film würde bald veröffentlicht werden, bevor der Release dann doch wieder verschoben wurde, was meist kein gutes Zeichen für die Qualität ist. Selbst auf einem der Filmposter war voller Selbstironie zu lesen: „If [Weiterlesen…]