Review: THE TRENCH – DAS GRAUEN IN BUNKER 11 (2017)

the trench cover

  Weltkriegsfilme in denen in Bunkern und anderen Unterschlüpfen der Soldaten seltsame Dinge vor sich gehen, bilden ein vergleichsweise kleines Horrorsubgenre, konnten mit DIE UNHEIMLICHE MACHT, THE BUNKER, OUTPOST, FRANKENSTEIN’S ARMY oder DEVIL’S ROCK immer wieder punkten. In genau dieser Liga spielt auch THE TRENCH. 1918, kurz vor Kriegsende. Die Alliierten vermuten, dass ein Befehlshaber [Weiterlesen…]

Review: ELIZABETH HARVEST (2018)

Im dunklen Märchen BLAUBART von Chares Perrault heiratet ein älterer, wohlhabender Mann eine junge Frau. Als er kurz nach der Hochzeit auf Geschäftsreise muss, erklärt er seiner Gattin, dass sie einen bestimmten Raum des Hauses nicht betreten darf. Doch die Neugier siegt und die Dame entdeckt in dem Zimmer, dass ihr Mann ein Mörder ist. [Weiterlesen…]

Review: I STILL SEE YOU – SIE LASSEN DICH NICHT RUHEN (2018)

I STILL SEE YOU beginnt mit einer Katastrophe, die Millionen Menschen das Leben kostet. 10 Jahre später streifen Geister über die Erde und sind für viele Menschen zum Teil des Alltags geworden…. Hm, hoher Bodycount und wandelnde Tote, das muss doch was werden. Nun, I STILL SEE YOU ist kein harter Horrorfilm, sondern vermischt vielmehr [Weiterlesen…]

Classic-Review: FRANKENSTEIN (1931)

Zusammen mit DRACULA gehört FRANKENSTEIN wohl zu den am häufigsten verfilmten und bearbeiteten Geschichten des Horrorgenres. Basierend auf Mary Shelleys Roman FRANKENSTEIN ODER DER MODERNE PROMETHEUS kam 1931 diese Verfilmung in die Kinos und wurde zum stilprägenden Ereignis, dessen Auswirkungen sich nicht nur in zahlreichen weiteren FRANKENSTEIN-Verfilmungen (insgesamt über 100!), sondern auch im gesamten Horrorgenre [Weiterlesen…]

Review: THE SHAPE OF WATER

Für die ergreifende Liebesgeschichte zwischen einem humanoiden Amphibienwesen und einer stummen Reinigungskraft heimste THE SHAPE OF WATER dieses Jahr vier Oscars ein: Bester Film, beste Regie, beste Filmmusik und noch irgendwas… Ob er das auch verdient hat? Das, liebe Leserinnen und Leser, Verwandte, Kollegen und zukünftige Fischmonsterdildo-Zielgruppe, erörtern wir jetzt. Ah, da fällt es mir [Weiterlesen…]

Review: DESENTERRADOS (2012) (Serie)

Cover von DESENTERRADOS

Ursprünglich als Web-Serie angelegt, findet sich DESENTERRADOS momentan exklusiv bei Shudder. Die Mini-Serie mit fünf Episoden hat bei dem HollyWeb-Festival in der Kategorie Best Cinematography und bei den Rome Web Awards beide Preise für Beste Nebendarsteller/Nebendarstellerin gewonnen. Bei den Kritikern scheint das Serien-Debüt vom Regisseur Xavier Cortés gut anzukommen. Inhalt von DESENTERRADOS Der Arzt Dr. [Weiterlesen…]

Review: LET ME OUT – THE RUSSIAN SLEEP EXPERIMENT (2015) (Serie)

Cover von LET ME OUT - THE RUSSIAN SLEEP EXPERIMENT

Bei LET ME OUT – THE RUSSIAN SLEEP EXPERIMENT handelt es sich um eine Webserie von Riccardo Greco und David Abate. Die sieben höchstens 11 minütigen Folgen gab es zunächst kostenlos bei youtube zu sehen, sind jetzt aber auch den Streamingdienst Shudder umgezogen. Dort sind sie in der Reihe Summer of Short-Series erschienen. Die Handlung [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS – Staffel 2 (2017)

Als letztes Jahr die erste Staffel von STRANGER THINGS erschien, waren wir überrascht…positiv überrascht. Ein Jahr später weicht diese Überraschung einer Erwartungshaltung…der hoffnungsvollen Erwartung, dass die zweite Staffel keinen Deut schlechter ist als die erste. Ums kurz zu machen, es gibt viele Gründe, dass ihr die neuen Folgen genauso mögt, wie die alten. Nachdem Will [Weiterlesen…]

Review: GET OUT (2017)

Horrorfilme sind rassistisch. Der Held ist selten schwarz und wenn doch ist die Chance groß, dass er den Abspann nicht erlebt. Rassismus, zumindest der alltägliche Rassismus, ist in Horrorfilmen hingegen selten vertreten. GET OUT nimmt sich beiden Problemfällen an und überzeugt mit einer ungewöhnlichen Herangehensweise. Die Schweigereltern in spe kennenzulernen ist immer eine besondere Situation, [Weiterlesen…]

Review: TELL ME HOW I DIE (2016)

In die Zukunft schauen zu können, gehört seit langen Zeiten zu den Träumen vieler Menschen. Was könnte man mit dieser Gabe nicht an guten (oder auch schlechten) Taten vollbringen und wenn es „nur“ dazu dient, die Lottozahlen der nächsten Ziehung vor sich zu sehen? Für einige junge Probanden in TELL ME HOW I DIE wird [Weiterlesen…]

Review: LIFE (2017)

Die alte ALIEN – Weisheit „Im Weltall hört dich niemand schreien“ gilt noch immer. Auch wenn die internationale Raumstation ISS auf der LIFE spielt, quasi in Sichtweite der Erde ist, ist sie ein verlassener Ort an dem eine Handvoll Wissenschaftler ihre Experimente ausüben. Als sie von einer Marssonde eine Bodenprobe erhalten, die einen Einzeller erhält, [Weiterlesen…]

Review: THE DARK BELOW (2015)

Als die junge Wissenschaftlerin Olive von einem Forschungsschiff aus auf Tauchgang geht, kostet sie ihr Einsatz fast das Leben. Als sie wieder zu sich kommt, weiß sie zunächst nicht, was in den Tiefen des Ozeans geschah, findet aber eine Art Ei in ihrem zerstörten Anzug, das sie mit nach Hause schmuggelt. Aus dem Gebilde schlüpft [Weiterlesen…]

Review: THE ELOISE ASYLUM (2017)

Horror im Irrenhaus erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Und warum auch nicht? Der Gedanke mit Verrückten eingesperrt zu sein, dem eigenen Verstand nicht trauen zu können oder dass perverse Ärzte ihre kranken Experimente an einem durchführen, ist nach wie vor erschreckend und zeigte sich z.B. in THE WARD, HOUSE ON HAUNTED HILL, SHUTTER ISLAND, der zweiten [Weiterlesen…]

Review: THE GIRL WITH ALL THE GIFTS (2016)

Immer wenn man denkt, dass im Zombie-Business alles gesagt ist, kommt ein Film wie THE GIRL WITH ALL THE GIFTS daher, der Neuerungen einbaut, die frischen Wind versprechen. In diesem Fall sieht das so aus, dass die Welt von einem Pilz befallen ist, der die Menschen zu kannibalischen „Hungries“ werden lässt. Das gilt auch für [Weiterlesen…]

Review: DER KREIS (2015)

Fans Von CUBE, EXAM und INCITE MILL aufgepasst, DER KREIS wird euch vermutlich gefallen! 50 Menschen wachen in einem als Kreis angeordneten Spielfeld auf, ohne zunächst zu wissen, wie sie hierhin kommen. Schnell finden sie heraus, dass jeder der seinen zugeordneten Bereich verlässt, stirbt. Damit nicht genug, alle zwei Minuten muss die Gruppe darüber abstimmen, [Weiterlesen…]

Review: VICTOR FRANKENSTEIN (2015)

FRANKENSTEIN ist nun wirklich einer der Klassiker der Horrorliteratur und des Horrorfilms. Seit der ersten Verfilmung von Mary Shelley’s Roman, die bereits 1910 stattfand, wurde der Stoff unzählige Mal neu aufgelegt. Dass die Geschichte allerdings aus der Sicht von Igor, dem buckligen Helfer Victor Frankensteins erzählt wird, dürfte neu sein (zumal es im Roman gar [Weiterlesen…]

Review: DAS RELIKT (1997)

Nach beinahe 20 Jahren wollen wir uns endlich DAS RELIKT vornehmen, ein Film der von den wenigsten zu den ganz großen Genre-Perlen gezählt wird und trotzdem gern gesehener Gast auf dem heimischen Bildschirm ist. Story: Als im Hafen von Chicago ein führerloses Schiff einläuft, rechnet noch niemand mit dem Schrecken, der sich bald im Museum [Weiterlesen…]

Review: STRANGER THINGS (Serie) (2016)

Die 80er Jahre waren eine glorreiche Zeit für den fantastischen Film. Egal ob familienfreundliches wie E.T. oder die GOONIES, abenteuerliches wie INDIANA JONES oder extremes wie TANZ DER TEUFEL. Nicht nur Ewiggestrige und Kinder des Jahrzehnts sind dort hängen geblieben, auch jüngere Generationen wissen die Liebe zum Detail und zur Geschichte selbst zu schätzen, die [Weiterlesen…]

Review: HARBINGER DOWN (2015)

Lance Henriksen kennt man aus über 200 Projekten. Seit den frühen 70ern ist der Mann ein sehr aktiver Schauspieler, trotzdem geschieht es nicht aller Tage, dass ich an aufeinanderfolgenden Tagen zwei Filme schaue, in denen Lance eine seiner berühmtesten Rollen aufleben lässt. Unser Review zu STUNG, der sich großzügig bei ALIENS bedient, habt ihr vielleicht [Weiterlesen…]

Review: THE STANFORD PRISON EXPERIMENT (2015)

Es gibt wohl kaum eine Geschichte, die im 21. Jahrhundert so oft verfilmt wurde wie diese. In den 70ern wurde an der Universität von Stanford ein Experiment durchgeführt, in dem die teilnehmenden Studenten in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Die einen spielten Gefängnisinsassen, die anderen die Wärter. Die Untersuchung war auf 14 Tage angesetzt und wurde [Weiterlesen…]