Review: ONE CUT OF THE DEAD (2017)

  Die Stichwörter Japan, Horror und Komödie lösen vielleicht bei Hardcore-Fernost-Fans noch warme Gefühle aus, zu oft versagte diese Kombination aber. Massives Overacting, überdrehtes Auftreten und infantiler Kaka-Humor muss man mögen…oder nicht. Zu Beginn von ONE CUT OF THE DEAD scheint zunächst auch wenig neues geboten, geschweige denn in guter Qualität, immerhin liefert der Film [Weiterlesen…]

Review: ANNA UND DIE APOKALYPSE (2017)

anna und die Apokalypse

  Die Zahl an Horrorfilmen ist enorm, die Zahl an Horror-Musicals verschwindend gering. THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW genießt Kultstatus, DER KLEINE HORRORLADEN ist ebenfalls bekannt, danach wird’s aber rasch dünner und der Grund liegt auf der Hand: es will einfach kein echter Schrecken aufkommen, wenn plötzlich gesungen und getanzt wird. Andererseits funktionieren Horrorkomödien ja [Weiterlesen…]

Review: BLACK SUMMER (2019)

Zombies! Ja, schon wieder Zombies. Tatsächlich bekommt man den Eindruck, das Genre ist genauso wenig tot zu kriegen, wie seine untoten Repräsentanten. Ebenso wenig überraschend ist das Setting. Amerikanische Vorstadt, eher im Norden der USA. Der amerikanische Traum des bürgerlichen Eigenheims mit Garten, versetzt ins Szenario einer Zombieapokalypse. Soweit, so gut, so bekannt. Auf den [Weiterlesen…]

Review: OPERATION: OVERLORD (2018)

Amerikanische Soldaten in geheimer Mission? Check! Fiese Nazis mit noch größeren Geheimnissen? Check! Das klingt wie eine altbewährte Formel und OPERATION: OVERLORD erfindet das Rad sicher nicht neu, aber was er macht, macht er ziemlich konsequent. Als während des zweiten Weltkriegs eine Truppe Fallschirmjäger über Frankreich abspringt, um einen Störsender der deutschen zu zerstören, geht [Weiterlesen…]

Review: KINGDOM (Serie) (2019)

Dass Südkorea gut mit Zombies kann, hat sich bereits 2016 mit dem viel gelobten TRAIN TO BUSAN gezeigt. Nun verdanken wir der Netflix-Produktion KINGDOM einen weiteren Ausflug in das immer weiter wachsende Zombie-Universum. Die sechsteilige Serie basiert auf einer Comicreihe im südkoreanischen Stil, sogenannten Manhwas, und führt uns in eine spätere Phase des koreanischen Mittelalters, [Weiterlesen…]

Review: THE END? (2017)

Ältere Semester werden sich an die Szene aus DÄMONEN erinnern, als einige der Protagonisten im Fahrstuhl stecken bleiben und von zombieartigen Wesen bedroht werden. THE END? dürfte der erste italienische Horrorfilm sein, der diese Art Szene erneut aufgreift und sogar so stark in den Fokus rückt, dass es um (fast) nichts anderes geht. Story: Claudio [Weiterlesen…]

Review: THE NIGHT EATS THE WORLD (2018)

Zombies werden wohl nie aussterben, trotzdem lässt sich in den letzten 1-2 Jahren eine gewisse Müdigkeit erkennen. George A. Romero ist tot, THE WALKING DEAD kämpft mit Quoten und Kreativität und es scheint als hätten sich die ersten Untoten in die Gräber zurückgezogen. Was bleibt sind Filme abseits der Norm, die das bewährte Thema aus [Weiterlesen…]

Review: THE CURED (2017) (Review 2)

  Ein Zombiefilm? Braucht die Welt noch einen Zombiefilm? Diesen womöglich schon, denn zumindest wird das Thema im Falle von THE CURED auf eine Weise angefasst, die sowohl Altmeister Romero gefallen hätte, sich aber auch leicht auf aktuelle Situationen beziehen lässt. Der Ausbruch der Infektion ist besiegt, die Normalität kehrt in Irland weitestgehend wieder ein. [Weiterlesen…]

Review: CARGO (2017)

In den letzten Jahren erschien eine ganze Reihe von Spielfilmen, die auf Kurzfilmen basierten. Zu MAMA, BABADOOK oder LIGHTS OUT gesellt sich nun auch der siebenminütige CARGO, aus dem Netflix stattliche 105 Minuten machte. Story: Die Zivilisation wie wir sie kennen, ist zusammengebrochen. Zombies haben sich auch in Australien ausgebreitet. Irgendwo dort lebt eine kleine [Weiterlesen…]

Review: THE CURED (2017)

Bei THE CURED handelt es sich um den ersten Spielfilm von Regisseur und Drehbuchautor David Freyne. Freyne hatte bisher nur an Kurzfilmen gearbeitet, wie beispielsweise THE THIRD WAVE, der als Vorlage für THE CURED diente. Beworben wird THE CURED, der am 25. Mai auf DVD und BluRay veröffentlicht wird, vor allem damit, dass der Film [Weiterlesen…]

Review: DAY OF THE DEAD: BLOODLINE (2018)

Seit George A. Romero 1985 ZOMBI 2 alias DAY OF THE DEAD drehte, ist viel passiert. Inzwischen sind Zombies manchmal schnell, sie sind international, sie sind gesellschaftsfähig. Dafür ist ihnen das bisschen Restintelligenz, das Romero ihnen zugestand (z.B. Nutzen einfacher Werkzeuge) fast immer abhandengekommen, sozialkritische Ansätze sind die Ausnahme und sie heißen Beißer. DAY OF [Weiterlesen…]

Review: NIGHT OF THE LIVING DEB (2017)

Eigentlich wollte Deb nur den netten Ryan an der Bar kennenlernen. Das nächste was sie weiß, ist dass sie in seinem Bett aufwacht und er sie schnell wieder vor die Türe bekommen will. Die Frage was in dieser Nacht geschah ist aber weit weniger wichtig, als die, warum plötzlich Zombies durch die Straßen laufen. Entfernt [Weiterlesen…]

Review: THE AUTOPSY OF JANE DOE (2016)

Leichenbeschauer steht auf der Berufswunschliste ohnehin nicht ganz weit oben, das gilt aber insbesondere, wenn nach Feierabend die Leiche einer unbekannten Frau eintrifft, die obduziert werden soll und plötzlich seltsame Dinge geschehen. In THE AUTOPSY OF JANE DOE arbeitet Austin mit seinem Vater Tommy zusammen im Familienbetrieb. Die beiden sind Gerichtsmediziner und Bestatter.  Tommy ist [Weiterlesen…]

Review: IT STAINS THE SANDS RED (2017)

Wenn man es schafft im Jahr 2017 dem Horrorgenre und insbesondere dem ausgeweideten Subgenre des Zombiefilms noch neue Aspekte hinzuzufügen, hat das Respekt verdient. Wie so oft, bedeutet das zwar auch im Falle von IT STAINS THE SANDS RED, dass man hier und da andere Genres ankratzt, davon sollte sich aber niemand stören lassen. Dass [Weiterlesen…]

Review: SANTA CLARITA DIET Season 1 (2017-)

Santa Clarita Poster thrillandkill

Schon wieder Zombies?! Laaaaaaangweilig! Aber Moment, wieso können die sprechen, wieso ist ihre Libido gesteigert und was hat das alles mit Serbien zu tun? Um das zu erfahren solltet ihr die Netflix Serie SANTA CLARITA DIET zwingend antesten. Sheila und Joel Hammond leben gemeinsam mit ihrer 16-jährigen Tochter Abby  in der Vorstadt Santa Clarita im [Weiterlesen…]

Review: NIGHT OF SOMETHING STRANGE (2016)

Als wir hier vor einer Weile darüber diskutiert haben, ab wann Kinder Horrorfilme sehen sollten, haben wir einen Aspekt vergessen: was ist mit Filmen die so unglaublich pubertär sind, dass kein Erwachsener sie  sehen kann, ohne sich für die gesamte Crew fremd zu schämen. NIGHT OF SOMETHING STRANGE ist ein solcher Film. Die Story beginnt [Weiterlesen…]

Review: VIRAL (2016)

Emma und Stacey sind normale Teenager in einer normalen Kleinstadt. Dass sich anderenorts auf der Welt eine Infektion ausbreitet, die durch Parasiten übertragen wird, nehmen die Heranwachsenden und ihre Freunde anfangs nur am Rande wahr, doch dann tauchen auch an der eigenen High School erste Fälle auf und schließlich wird die ganze Stadt unter Quarantäne [Weiterlesen…]

Review: RAMMBOCK (2010)

Kaum zu glauben, dass 1922 mit NOSFERATU einer der ersten Horrorfilme aus Deutschland kam, denn seitdem ist es vergleichsweise still um den heimischen Gruselfilm geworden und bei den meisten Eigengewächsen handelt es sich heutzutage um Komödien. Mit RAMMBOCK wollte vor einigen Jahren mal wieder ein deutscher Horrorfilm ins Geschehen eingreifen und in die Fußstapfen von [Weiterlesen…]

Review: TERROR 5 (2016)

TERROR 5 ist eine Sammlung von (man ahnt es) fünf Kurzgeschichten, die von vorn herein zwei Besonderheiten aufweisen. Zum einen hängen sie teilweise zusammen, zum anderen stammen sie aus Argentinien. Denke ich an Horror aus Argentinien, drängt sich als erstes der Name Adrián Bogliano auf, der inzwischen auch in Nordamerika arbeitet, zuvor mit Filmen wie [Weiterlesen…]

Review: SEOUL STATION (2016)

Nach all dem berechtigten Hype um TRAIN TO BUSAN, überrascht es nicht, dass man in irgendeiner Form noch mal vom koreanischen Zombieausbruch hört. Ein Sequel oder ein US-Remake wäre naheliegend gewesen (ich würde beides nicht ausschließen), aber stattdessen existierte  das Material bereits in Form von SEOUL STATION. Das Besondere: nicht nur wird die Vorgeschichte erzählt, [Weiterlesen…]