Review: THE HOLE IN THE GROUND (2018)

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurden ungewöhnliche Filme wie DER BABADOOK vor der Veröffentlichung als 0815-Horrorstreifen vermarktet, weil man keine potentiellen Kunden vergraulen wollte. In den letzten Jahren schwappte aber eine gesunde Arthouse-Welle durch die Szene und plötzlich wird ein Film wie THE HOLE IN THE GROUND im Vorfeld mit HEREDITARY verglichen. [Weiterlesen…]

Review: BLACK 47 (2018)

Um 1847 wütete in Irland eine Hungersnot, die durch einen Pilz ausgelöst wurde, welcher Kartoffeln befiel und mehr als eine Million Iren das Leben kostete. Da die grüne Insel damals zu England gehörte, exportierten die Grundherren weiterhin fleißig Nahrung, während die irische Bevölkerung litt. Bis hierhin halten wir uns an historische Fakten. Den irischen Ranger [Weiterlesen…]

Review: MUSE (2017)

  Wer beim Händler des Vertrauens steht und noch ein Argument sucht, warum man MUSE in den Einkaufskorb legen sollte: wie wäre es mit der Tatsache, dass Jaume Balagueró Regie führt? Der ist trotz Kracher wie [REC] und SLEEP TIGHT noch immer nicht jedem ein Begriff, hat aber nie einen schwachen Film gedreht. Mit MUSE [Weiterlesen…]

Review: THE LODGERS (2017)

Es gibt Regisseure, die drehen immer wieder den gleichen Film. Zu denen will Brian O’Malley offenbar nicht gehören. Zwar ist dessen Zweitling THE LODGERS auch ein Mitglied der großen Horrorfilm-Familie, vom rauen Debüt LET US PREY, ist die verträumte Gothic-Mär aber weit weg. Irland, 1920. Es ist die Zeit des irischen Unabhängigkeitskriegs. In einem Anwesen [Weiterlesen…]

Review: THE CURED (2017) (Review 2)

  Ein Zombiefilm? Braucht die Welt noch einen Zombiefilm? Diesen womöglich schon, denn zumindest wird das Thema im Falle von THE CURED auf eine Weise angefasst, die sowohl Altmeister Romero gefallen hätte, sich aber auch leicht auf aktuelle Situationen beziehen lässt. Der Ausbruch der Infektion ist besiegt, die Normalität kehrt in Irland weitestgehend wieder ein. [Weiterlesen…]

Review: THE CURED (2017)

Bei THE CURED handelt es sich um den ersten Spielfilm von Regisseur und Drehbuchautor David Freyne. Freyne hatte bisher nur an Kurzfilmen gearbeitet, wie beispielsweise THE THIRD WAVE, der als Vorlage für THE CURED diente. Beworben wird THE CURED, der am 25. Mai auf DVD und BluRay veröffentlicht wird, vor allem damit, dass der Film [Weiterlesen…]

Review: SACRIFICE – TODESOPFER (2016)

Nachdem sie eine Fehlgeburt erleidet, zieht Gynäkologin Tora mit ihrem Mann auf die Shetlandinseln, wo sie ein Kind adoptieren wollen. Zunächst werden sie in der ruhigen Gegend warm empfangen, doch dann entdeckt Tora auf ihrem Grundstück die Leiche einer Frau, der das Herz herausgeschnitten wurde. Angeblich soll die Tote bereits vor 200 Jahren verstorben und [Weiterlesen…]

Review: I AM NOT A SERIAL KILLER (2016)

John lebt in einer unauffälligen Kleinstadt und ist äußerlich genauso unauffällig. Doch in dem Teenager gehen dunkle Prozesse vor sich und auch seinem Therapeuten ist klar, dass er es hier mit einem potentiellen Serienmörder zu tun hat. Doch John bekämpft diese Triebe durch strenge Regeln und Verhaltensweisen. Als es in der Stadt zu Morden kommt, [Weiterlesen…]

Review: BYZANTIUM (2012)

Byzantium review

Neil Jordan ist kein Regisseur, der sich auf Horror spezialisiert hätte. Seine Werke sind in ganz unterschiedlichen Genres anzufinden, immer vereint durch das Element des Dramas. Gruselfans kennen ihn vor allem für seine Arbeit an INTERVIEW MIT EINEM VAMPIR, der Blutsauger in vielen Facetten zeigte. Mit BYZANTIUM widmet sich Jordan erneut den Untoten und wieder [Weiterlesen…]