Review: ARMEE DER FINSTERNIS (1992)

 
armee der finsternis
armee der finsternis
armee der finsternis

 
Overview
 

Darsteller: Bruce Campbell, Embeth Davidtz, Marcus Gilbert
 
Regie: Sam Raimi
 
Drehbuch: Sam Raimi, Ivan Raimi
 
Länge: ca. 92 min
 
Land: USA
 
Veröffentlichung: 1993
 
Verleih/Vertrieb: Koch Media
 
Sonstiges: Seit dem 26.4.13 ist der Film in der Ultimate Edition (2 Blu Rays, 4 DVDs) mit verschiedenen Fassungen und vielen Extras zu haben.
 
Bewertung
8.5
8.5/ 10


User Rating
6 total ratings

 


0
Posted 9. Mai 2013 by

Es begann in einer Waldhütte, es endete (bisher) im Mittelalter. Was sich mit dem Ende von TANZ DER TEUFEL 2 andeutete, wo Ash durch ein Portal in die Vergangenheit schoss, wird hier gnadenlos fortgesetzt.

Antreten muss unser Held sein Abenteuer ohne rechte Hand, dafür aber mit Kettensäge und abgesägter Schrotflinte. Willkommen ist er zunächst nicht und soll umgehend geopfert werden, doch als er sich gegen ein Monster durchsetzt, hält man ihn plötzlich für den Auserwählten und ehe er sich versieht, wird er losgeschickt um das Nekronomikon zu besorgen. Dabei geht einiges schief und auf einmal muss Ash an der Seite der Menschen gegen eine Armee von Toten antreten.

armee der finsternis

Sam Raimi führte auch im dritten Teil der TANZ DER TEUFEL – Trilogie Regie und natürlich ist Bruce Campbell wieder mit dabei. Geändert hat sich indes nicht nur die Landschaft und die Epoche, sondern auch die Ausrichtung des Films.
Raimi setzt den mit Teil 2 eingeschlagenen Kurs fort und auch wenn wir es mit noch mehr Kreaturen der Nacht zu tun bekommen, als in den ersten beiden Filmen zusammen, ist ARMEE DER FINSTERNIS fast schon als jugendfreundlich zu bezeichnen.
Die Gewalt ist nicht mehr nur übertrieben, sondern könnte oft einem alten Stooges-Film entliehen sein. Ash selbst ist ebenfalls kein bisschen ernst zu nehmen, dafür aber cool wie ein Eiswürfel.

armee der finsternis

Aber ARMEE DER FINSTERNIS ist auch abwechslungsreicher als sein Vorgänger. Während sich Ash nur recht kurz in einer Waldhütte aufhält, erleben wir deutlich mehr Schauplätze, Figuren und Effekte.

Raimi hatte schon mit TANZ DER TEUFEL 2 den Gedanken, einen Teil der Handlung ins Mittelalter zu verlegen, was damals aber noch eine Kostenfrage war.
Mit dem 3. Teil hat die Kohle offenbar gereicht, ein Big Budget – Werk ist ARMEE DER FINSTERNIS deswegen aber nicht und nur wenig sieht so aus, wie man sich das Mittelalter vorstellt.

armee der finsternis

Die Effekte sind teilweise durchaus gelungen, stellenweise aber auch schlimmer Trash. Ob das ganz gezielt so gewünscht war, ist unklar, es passt aber zu den beiden Vorgängern.

ARMEE DER FINSTERNIS mag technisch nicht perfekt sein, ist dafür aber ein unbeschwerter Spaß…und dennoch hat man am Ende den Eindruck, dass noch etwas fehlt.
Was das ist, könnte uns Sam Raimi, der angeblich an einem vierten Teil bastelt, hoffentlich bald selbst sagen.

Fürs erste wird uns aber in Kürze das EVIL DEAD – Remake um die Ohren fliegen.

Facebook Comments


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)