Review: IT STAINS THE SANDS RED (2017)

 

 
Overview
 

Darsteller: Brittany Allen, Juan Riedinger, Merwin Mondesir
 
Regie: Colin Minihan
 
Drehbuch: Colin Minihan, Stuart Ortiz
 
Veröffentlichung: 06. Oktober 2017 (Heimkino)
 
Verleih/Vertrieb: EuroVideo
 
Genre: , ,
 
Land:
 
Bewertung
7.5
7.5/ 10


User Rating
4 total ratings

 


0
Posted 30. September 2017 by

Wenn man es schafft im Jahr 2017 dem Horrorgenre und insbesondere dem ausgeweideten Subgenre des Zombiefilms noch neue Aspekte hinzuzufügen, hat das Respekt verdient.
Wie so oft, bedeutet das zwar auch im Falle von IT STAINS THE SANDS RED, dass man hier und da andere Genres ankratzt, davon sollte sich aber niemand stören lassen.

Dass die Untoten in diesem Film zunächst im Sündenpfuhl Las Vegas auffällig werden, hätte sich ein konservativer TV-Prediger nicht schöner ausmalen können und auch die beiden Personen, die in einem Porsche der Apokalypse zu entkommen versuchen, sind alles andere als Vorzeigebürger.
Molly ist Stripperin, ihr Freund ein muscleshirt-/goldkettchentragender Gangster.
Weit kommt das Paar allerdings nicht, dann müssen sie feststellen, dass ein Porsche nicht für den Wüstensand gemacht ist und der Zombie, der plötzlich auftaucht ist auch nicht aufzuhalten.
Zwar gelingt es Molly auf hohen Absätzen in die Pampa zu rennen, doch der Untote macht sich schlurfenden Schrittes an die Verfolgung.

Alles was Molly bleibt sind ein paar Flaschen Wasser, ein Tütchen Koks, Vodka, Tampons und der Plan zu einem Flugplatz zu gelangen, wo demnächst ein Flugzeug in die Sicherheit starten soll. Doch sie muss auch erkennen, dass der Zombie und die Wüstensonne nicht die einzige Bedrohung sind.

Das klingt skurril und IT STAINS THE SANDS RED ist keineswegs humorlos unterwegs.
Mit etwas Fantasie kann man Parallelen zu SWISS ARMY MAN erkennen. Auch hier bilden ein Lebender und eine Leiche ein ungleiches Team und auch Molly wird durch kurze Einschübe von Rückblendungen an ihr früheres Leben erinnert.
Allerdings ist IT STAINS THE SANDS RED doch zu einem ordentlichen Anteil Horrorfilm und lange nicht so verträumt wie SWISS ARMY MAN.

Dafür bürgen auch die Macher. Colin Minihan (Regie, Buch) und Stuart Ortiz (Buch) kennt man als Vicious Brothers und die beiden zeichneten sich für die GRAVE ENCOUNTERS – Streifen und EXTRATERRESTRIAL verantwortlich.

Dass IT STAINS THE SANDS RED trotz des simplen Settings abwechslungsreicher und bunter ist, während er ohne dunkle Keller und knarrende Türen funktioniert, mag wiederum nicht jedermann passen, lässt aber auch keine Langeweile aufkommen.
Ohne zu viel verraten zu wollen, die ungleiche Wüstenwanderung ist zwar Kernstück, bleibt nicht das einzige Thema des Films.

Brittany Allen, die schon in EXTRATERRESTRIAL zu sehen war, spielt die Molly glaubwürdig und man nimmt ihr die Wandlung von der zunächst oberflächlichen Dummbratze zu einer gezeichneten Frau leicht ab.

IT STAINS THE SANDS RED verwendet zwar ein paar Masken, einige Effekte und auch die eingesetzten Flugzeuge, Autos und sonstige Ausstattung müssen bezahlt werden, trotzdem ist dies ein Film, der nicht von Technik, sondern Kreativität lebt und da diese wenig kostet und trotzdem oft fehlt, ist das Werk eine angenehme Überraschung.

Hier gibt es den Film zu kaufen.

Facebook Comments


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response


(required)