Satire: Ich drehe einen Horrorfilm… und werde berühmt

ich drehe einen film

Ich werde einen Horrorfilm drehen.

Es wird ein guter Film, denn zuallererst bin ich selbst darin zu sehen. Das allein sollte reichen, aber wartet, es kommt noch mehr.
Ihr könnt nämlich auch dabei sein. Ich habe eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und (haltet euch fest) jeder, der mir ein lebenswichtiges Organ spendet wird im Abspann genannt und erhält einen Aufkleber mit meinem Gesicht. Das nenne ich value for money.
Für 50€ mehr könnt ihr sogar selbst in meinem Film mitspielen.
Aktuell steht der Spendenstand bei 7,50€ (danke Mama) von den erwarteten 500.000, das läuft also.
Das Geld geht komplett in die Produktion, Bier und Kokoswasser.

Dabei zu sein wird sich auf jeden Fall für eure Karriere lohnen, denn ich bin ein Facebook-Promi.
Ich habe 5.000 Facebook-Freunde und eigentlich wären es 7.000, aber ich disqualifiziere einfach jeden, der mich kritisiert. Wenn ihr mitmacht erkennt man euch vielleicht mal auf der Straße, die bis dahin nach mir benannt wurde. Ich habe auch schon mit Til Schweiger gearbeitet. Wenn ihr bei KEINOHRHASEN bei 1h:13min genau schaut, seht ihr mich hinten durchs Bild laufen.
Ich empfehle euch übrigens immer eine Sonnenbrille zu tragen, es nervt doch gewaltig, wenn einen die Fans dauernd erkennen. Vor allem im Ausland, wo ich eine Riesennummer bin. Ihr erkennt das auch an meinen 80 imdb-Einträgen, wo ich die Fotos meines letzten Spanien-Urlaubs als Spielfilm (Genre: Drama) deklariert habe.

regina twoface

Regina Twoface (ohne Makeup)

Ich bin nicht nur Regisseur, Cutter, Hosenscheißer, Caster, Hauptdarsteller, Producer und Line Producer (auch wenn ich echt nicht weiß, was der tut), sondern schreibe auch das Drehbuch.
Und das ist genial. Kein Wunder, denn ich habe eine Woche lang, jeden Tag daran geschrieben (also außer am Wochenende und Mittwoch, da hatte ich Therapie). Das nenne ich Arbeitsmoral!

Zum Cast kann ich noch nicht viel sagen, außer dass er perfekt ist!!! Große Namen wie Regina Twoface, bekannt aus „Hexenschuss mit Hindernissen“ und Lana Lichtlos, die in „Verflucht und ausgelacht“ kurz die Brüste rausgeholt hat, werden dabei sein.
Ich selbst werde dem Film meine ganz besondere Note geben und zusätzlich in ca. 50 Cameos auftauchen. Weibliche Nebenrollen werde ich grundsätzlich persönlich besetzen, schließlich habe ich schon vielen ein Sprungbett  Sprungbrett geboten. Wichtig ist mir eine körperliche Unversehrtheit a.k.a. nicht älter als 30 und große Brüste, denn während der Postproduktion hole ich mir gerne einen runter.
Alle Schauspieler werden 3 Minuten vor Drehbeginn ausgiebig gebrieft, damit sie völlig in ihre Rolle eintauchen können. Ich bin Fachmann, daher reicht die Zeit. Wenn ihr nicht kapiert, was ich will, schreie ich euch an.

Übrigens, ich suche auch noch Komparsen, wenn ihr mal in eine professionelle Arbeit schauen wollt, meldet euch. Leider ist es so, dass viele Darsteller an dem Druck an einem Filmset zerbrechen, deswegen sind mir bisher alle ausgebildeten Jungschauspieler entflohen. Wenn ihr aber als unbezahlter Statist mitspielen möchtet, benötige ich euren lückenlosen Lebenslauf, der mindestens 20 imdb-Einträge enthalten muss.
Ach ja, Anreisekosten übernehmt selbstredend ihr, ich reise mit dem Flugzeug, schließlich muss der Produzent immer schnell vor Ort sein.

cover für film

Das brutale Cover (entworfen vom 5jährigen Jeremy-Pascal)

Natürlich werden wir tolle Gore-Effekte haben.
Ich kann jetzt selbstverständlich nicht alles meines immensen Wissens preisgeben, aber vielleicht ein paar Tipps:  Zuerst muss das Setting stimmen, also ab in den Keller und schnell ein paar Malerplanen auslegen, weniger ist immer mehr. Zuerst wird etwas mit Blut (Hornbach Hausmarke „persischrot“) rumgespritzt und dann gehts ans Eingemachte. Falsches Gedärm aus Silikon ist ja sowas von 80er. Ich habe Melita Toppits Gefrierbeutel für mich entdeckt.
Es kommt auch nicht darauf an, dass etwas echt wirkt, solange es nur irgendwie brutal aussieht. Es muss stets eine Kastrationsszene enthalten sein und natürlich muss einer mit seinen eigenen Gedärmen erwürgt werden. Das ist immer wieder originell.
Blut muss nicht rot sein, wer das sagt, muss noch mal die Schulbank drücken, wenn man etwas richtig gut machen will, muss etwas Mutiges her, da kann ein Darm schon mal blau oder schwarz sein, vor allem muss er absolut künstlich aussehen.

Zum Dreh: da es ein Low Budget Film ist, kann ich mir ein Stativ nicht leisten. Also wird es ab und an etwas ruckeln, das verzeichne ich dann als „Stilmittel“. Hat ja bei Produktionen wie BLAIR WITCH PROJECT auch funktioniert und der Erfolg wird mir recht geben.
Dafür habe ich aber eine schicke Kamera, die ich letzte Woche für kleines Geld auf dem Flohmarkt mitnehmen konnte. Super 8 steht drauf, ich hoffe sie ist wirklich super. Wichtig ist, dass man den Film auch auf dem 8K-Fernseher laufen lassen kann.
Für die Aufnahmen aus der Luft verwende ich meinen Selfiestick, damit ist production value gesichert.
Die Nachvertonung lasse ich einfach weg, die Leute sollen sich mit dem Film identifizieren und da voll drin aufgehen, da müssen die eben lauter machen. Es ist nun mal Kunst, gottverdammt!
(Sorry, aber Gefühlsausbrüche sind einfach nötig, um Aufmerksamkeit zu generieren, frag mal Kinski. Und ich bin ja auch Marketing-Experte)

 

Studio und Kommandozentrale

Da wir gerade übers Marketing reden, um euch immer auf dem Laufenden zu halten, mache ich meinen eigenen Channel. Ich sende nackt und live aus dem Kofferraum meines Opel Kadett auf Facebook und Youtube.
Außerdem habe ich bereits ein Cover erstellen lassen. Die Kids in der Gänseblümchen-Gruppe der KiTa haben sich Mühe gegeben, den Rest mache ich mit MS Paint.
Ich werde aber darauf verzichten Festivals, Magazine und Websites anzuschreiben, es liegt an euch, dass ihr euch meldet. Der Knochen muss den Weg zum Hund finden, schließlich bin ich ja kein Bettler.
Falls es in der Umgebung noch Sponsoren gibt, die in ein vor Energie und Einfallsreichtum strotzendes Projekt einsteigen wollen, bin ich der Ansprechpartner. Vorwiegend bitte Catering.

Neulich wurde ich erst wieder von Kritikern gelobt. Man sagte über mich, dass ich „ein seelenloser Sklave meiner grenzdebilen Machenschaften“ sei. Man erkennt mich also an im Underground.
Wichtig ist natürlich, dass wir von einem Indiefilm sprechen, nicht etwa von einem Amateurfilm. Nur weil niemand eine relevante Ausbildung hat, wir nur Abends und an den Wochenenden Zeit haben, der Film für 10€ gedreht wird und keiner jemals einen Cent sehen wird, sind wir ja keine Amateure. Es würde auch blöd klingen.
Außerdem halte ich jede Form von Ausbildung für überflüssig, schließlich hat der Typ, der die Trinkhalle um die Ecke betreibt, auch nie eine gemacht und dessen Laden läuft prächtig.kritikunfähigkeitsbescheinigung

Mit einer staatlichen Filmförderung rechne ich übrigens nicht. Nicht, weil es nicht möglich wäre, dort Unterstützung zu erhalten, sondern weil ich wirklich keine Lust habe einen Antrag auszufüllen. Das wird mich aber nicht davon abhalten, über Filme mit Förderung öffentlich herzuziehen.
Interviewanfragen nehme ich gerne an. Sollte sich niemand finden, werde ich mich einfach selbst interviewen und wenn sich kein Speichellecker findet, der mir Lobeshymnen nach meinem Geschmack auf den Leib schreibt, werde ich auch meinen eigenen Film reviewen. Gute Kritiken sind mir wichtig.

Wenn ihr also auch Karriere beim Film machen wollt, spendet mir euren Erstgeborenen, dann könnt ihr schon bald eurem sicheren Einkommen entkommen und wie ich am Hungertuch nagen, dafür aber extrem berühmte und bedeutsame Actors sein.

Nachwort Ich drehe einen Horrorfilm

Facebook Comments