Special: Horrorgruppen – Der tägliche Wahnsinn

Früher (also vor 3-4 Jahren) trieben sich Leute in Filmforen rum.
Alles war aufgeräumt, nach Themen geordnet und man konnte auch Monate später noch ohne Schwierigkeiten in eine Diskussion einsteigen.

Inzwischen findet der Online-Austausch oft über Facebook-Gruppen statt. Die haben ihre Daseinsberechtigung, sind aber schnelllebiger, unübersichtlicher und strotzen ab einer gewissen Größe nur so vor Wiederholungen.
Wie Stephen King einmal schreib: ‚Hölle ist Wiederholung‘ und das gilt vor allem, wenn das geschriebene aus Unfug besteht.

Da viele unserer Leser (und wir selbst) ebenfalls dort anzufinden sind, haben wir mit einem Augenzwinkern verschiedene Aussagen zusammengetragen, die wir alle viel zu oft in Diskussionen erlebt haben.

„Habe mir gerade den Film gekauft, kann der was?“
Willst du uns nur zeigen, dass du dir einen Film gekauft hast? Dann Gratulation, aber lass dir gesagt sein, du bist nicht der erste.
Oder willst du wirklich eine Meinung wissen, nachdem du dein Taschengeld für PARANORMAL INVESTIGATIONS 9 oder das HOSPITAL – Boxset ausgegeben hast? Du weißt schon, dass es nun sowieso zu spät ist, oder?
Na ja, du hast dir gerade Teil 9 gekauft und stellst dumme Fragen, also weißt du vermutlich gar nichts, aber fürs nächste Mal lies den nächsten Abschnitt…

„Ich steh gerade im Mediamarkt/Saturn/bei Lidl am Wühltisch. Soll ich den Film kaufen?“
Die durchschnittliche Bewertung auf imdb ist hilfreich.
Einen Freund mit ähnlichem Geschmack zu fragen ist hilfreich.
Vernünftige Reviews zu lesen ist hilfreich.
Nicht hilfreich ist es in einer Gruppe in die Runde zu fragen und dann nach der ersten (!) einsilbigen Antwort eines beliebigen Unbekannten eine Entscheidung zu treffen.

Langweilig“
Apropos einsilbig…auch wenn das Wort „langweilig“ drei Silben hat, ist es die nichtsnutzigste Aussage, die man antreffen kann.
Eine Person, die etwas über einen Film wissen will, ist danach nicht schlauer, darüber diskutieren lässt sich auch nicht und den Pulitzerpreis gewinnst du als Filmkritiker schon gar nicht.
Ist es nicht mehr machbar zu sagen, was dich an einem Film gestört/begeistert hat? Nur weil du den ganzen Tag WRONG TURN schaust, musst du dich doch nicht wie ein Redneck artikulieren. Sprich in Sätzen!

„Wie findet ihr Babadook / The Witch?“
Es ist witzlos über Geschmack zu streiten, lasst uns mal über das Offensichtliche reden: viele haben diese (und einige andere) Filme nicht verstanden.
Das Kind in BABADOOK war also nervig? Das war sein Job!
Die Sprache in THE WITCH war altmodisch? Das soll so sein!
Wenigstens das muss man den Filmen zugestehen. Ignorante Aussagen lassen manchen Film schlechter aussehen als er ist….allerdings auch den Verfasser der Aussage.

Das muss so sein. Akzeptiert es!

„Schau in die Bewertungsalben“
Liebe Admins, wie oft habe ich euch diesen Satz mit einem Anflug von Burnout sagen hören.
Neu ernannte Admins schreiben ihn mit einer gewissen Hingabe, ältere Kollegen mit einem spürbaren Unwillen und auch sein großer Bruder (Lies dir zuerst die Gruppenregeln durch) wurde oft in die Tastatur gehauen, ohne dass vermutlich auch nur 2% eurer Mitglieder wissen wo diese zu finden sind, geschweige denn Interesse daran haben dort reinzusehen.
Ja, das ist bitter, weil ihr dort Arbeit und Ordnungssinn reingesteckt habt, aber lasst uns der Tatsache ins Auge sehen: (fast) keiner will diese Bewertungsalben.

„Mein heutiges Update / Der Postbote war da / Meine Filmsammlung“
Ist das sowas wie der Penisvergleich unter Filmfans? Ist es das Äquivalent zu Menschen, die ihr Essen posten? Seid ihr wie die Mütter, die ihre Babys ins Netz stellen, nur weil sie da sind?
Ja, ich bin beeindruckt, wenn ihr jede Wand eurer 15-Zimmer-Wohnung mit DVDs zugestellt habt oder das auf 3 Stück limitierte, von Max Schreck unterschriebene NOSFERATU-Mediabook besitzt, aber nur weil mal wieder Ausverkauf bei Müller oder Expert war und ihr inzwischen 4 Discs besitzt, müsst ihr nicht so einen Aufriss machen.

„A SERBIAN FILM ist zu krass/nicht hart genug/gar kein Horror“
Natürlich ist der Serbe als Gesamtthema auch ein Klassiker, zu dem es viel zu sagen gibt. Ich will mich daher kurz fassen und nur das Wichtigste zusammenfassen.
-Ja, es mag für dich härtere Filme geben, aber lass uns mal nicht so tun, als wäre das hier ein Mainstream-Kinderfilm (hm, ist die Aussage in dem Zusammenhang doppeldeutig)
-Ja, es gibt ganz sicher entspanntere Filme, aber lass uns mal nicht so tun, als wäre beim Dreh irgendwer zu Schaden gekommen
-A Serbian Film IST ein Exploitation-/Psychothriller-/Horrorfilm. Obs dir gefällt oder nicht.
-Nein, er ist nicht billig gemacht (deswegen muss man ihn aber nicht mögen)
-auch wenn diese Regelung in manchen Gruppen wieder aufgehoben wurde, ist es albern, dass ausgerechnet in Horrorgruppen die bloße Erwähnung des Films zensiert wird. Vielmehr sollte man als Admin-Team die Chance nutzen, beleidigende Aussagen als Wegweiser zur Tür zu sehen.

Kein Horrorfilm…is klar…

 

„Ist meine Meinung / Geschmäcker sind ja verschieden“
Ist das eine Entschuldigung? Ein Argument ist es jedenfalls nicht.

„Ich suche neue Filme. Habe schon alles gesehen.“
Ein Satz, den man nie von Leuten hört, die wirklich viel kennen, sondern nur von denen, die einen Scheissdreck gesehen haben und sich meist schon über solch „unbekannte Undergroundtipps“
wie SAW, HALLOWEEN und TANZ DER TEUFEL freuen.

„Was ist der brutalste Film aller Zeiten“
Die Frage ist bekannt, jemand sucht den härtesten, brutalsten oder grusligsten Horrorfilm aller Zeiten. Das geschieht nicht nur in schöner Regelmäßigkeit, es findet sich auch immer zwei oder drei unheimlich witzige Typen, die Schenkelklopfer wie DANIEL DER ZAUBERER oder DIE TAGESSCHAU raushauen. Gerne genommen auch „Mein Leben“, „ich wenn ich in den Spiegel schaue“, etc…
Ihr seid so verdammt funny, Leute. Über diesen Witz kann man auch beim hundertsten Male noch lachen.

„Der Gegenstand zur Linken…“
Auch ein echter Evergreen, der regelmäßig mehr Menschen mitreißt als der Kölner Karneval.
In mehr oder minder abwechslungsreichen Varianten wird per Meme abgefragt, mit welchem Gegenstand zur Linken man sich gegen die anstehende Zombieattacke zur Wehr setzen würde.
Früher musste man noch Transen zum Madenfressen in den RTL-Dschungel schicken um die Massen zu unterhalten, heute geht das leichter.
Das Problem sind dabei nicht die lustigen Bildchen, sondern dass es immer wieder die gleichen sind.

 

„Kann mir einer einen guten Gruselfilm empfehlen“
Ich wette den Inhalt meines Kühlschranks, dass unter den ersten zehn Kommentaren einer ist, der nicht ansatzweise gelesen hat, was die Frage ist und stattdessen BRAINDEAD, VOMIT GORE oder ähnliches empfiehlt.
Merke, wenn einer nach INSIDIOUS, CONJURING oder OUIJA sucht, will er, dass seine Freundin sich beim gemeinsamen Videoabend an ihn schmiegt, nicht ihm auf den Schoss kotzt.

Wird gesucht…

bad taste www.thrillandkill.com

Wird empfohlen…

 

„Der erste Teil war besser als Teil 25
Kein Scheiss? Du meinst wirklich, dass der erste Teil, der mit viel Geld von einem echten Regisseur mit talentierten Schauspielern gedreht wurde und der sowas wie eine Story hatte, besser war als Teil 34, der die gleiche Story zum 20. Mal aufwärmt und von einer Laiengruppe vorgetragen wird.
Irre…

„Schau ihn dir an“
Jemand fragt, ob es sich lohnt einen bestimmten Film zu sehen. Nun ist das nicht die sinnvollste aller Fragen, ab einer gewissen Menge von Antworten ergibt sich aber zumindest ein halbwegs stimmiges Gesamtbild. Bevor es aber so weit ist, kommt meist ein Klugscheißer mit der Antwort aller Antworten. „Schau ihn dir am besten selbst an, dann weisst du es“. Danke für die Hilfe!
Wenn das nächste Mal jemand nach dem Weg fragt, kann man auch antworten „Bleib daheim, dann musst du das nicht wissen“

„Ich hoffe, der nächste Teil wird wieder besser.“
Nein, wird er nicht.

Ich schau gerade Film XXXXXX, der ist langweilig
Hör mal, du Lauch…wenn du den Film sehen würdest wie Erwachsene das machen, hättest du keine Zeit nebenbei deine Meinung kundzutun. Vielleicht wäre er dann auch weniger langweilig, weil du Drösel ihn verstehen würdest. Schau den Schinken zu Ende, dann können wir reden, vorher will ich von dir nichts mehr hören.

Habe mir gerade Film XYZ runtergeladen, der ist ja Kacke.
Ja, vermutlich. Und zwar, weil du ihn dir kostenlos runtergeladen hast. Man muss kein BWL studiert haben, um zu verstehen, dass jemand Filme kaufen/mieten/bezahlen muss, um weiterhin Budget für andere Filme zu haben.
Also zahl…oder halt’s Maul!

Facebook Comments