5 Horrorfilme, in denen Casinos vorkommen

 

Spiel- und Casino-Themen tauchen in der Welt der Filme öfter auf, als man denkt. Die meisten von ihnen sind dabei im Comedy-Bereich angesiedelt, wie zum Beispiel die Komödien The Hangover oder What Happens in Las Vegas. Es gibt jedoch auch so einige Filme aus dem Horrorgenre, die sich mit Casinos befassen. Wir haben die fünf interessantesten herausgesucht und uns einmal näher angesehen.

Leprechaun 3 (1995)

Leprechaun ist eine legendäre Slasher-Horrorfilmserie, die in den 1990er Jahren ins Leben gerufen wurde. Insgesamt existieren acht Filme und in sechs von ihnen spielt Warwick Davis (Ewok Wicket aus Star Wars) mit. Die Filmserie folgt dem gleichnamigen Leprechaun, einem blutrünstigen irischen Geist auf seiner Suche nach seinem Goldschatz in den USA. Da Lebrechaun weder für Kinos noch das Fernsehen gedreht wurde, handelt es sich hier um eine Direct-to-Video Produktion. Das heißt damals waren die Filme nur auf VHS-Kassette erhältlich. In der dritten Filmserie treibt der Geist sein Unwesen in den Casinos von Las Vegas. Der manische Kobold ist jedoch nichts für schwache Nerven und manche behaupten, das Drehbuch sei wirklich „übertrieben grausam“.

Fright Night (2011)

Die 1985 erschienene Originalversion von Fright Night wird von vielen als Kult-Horror-Klassiker angesehen. Es geht um einen 17-jährigen Horrorfan, der erkennt, dass sein neuer Nachbar ein blutrünstiger Vampir ist. Während sich die Leichensäcke häufen und niemand seiner Geschichte glaubt, ist der Held gezwungen, das Tier mit Hilfe eines bekannten „Vampirjägers“ alleine zu bekämpfen. Das Remake von 2011 mit Colin Farrell, Anton Yelchin und David Tennant spielt in Las Vegas und hat so einige Casinos als Kulisse. Der Film ist eine Mischung aus Horror und Komödie und bekam bei seiner Veröffentlichung besonders für die schauspielerische Leistung der Darsteller gute Kritiken.

Steve Niles‘ Remains (2011)

Während die Welt von Online Casino und unter anderem Casino Apps heutzutage immer beliebter werden, spielt der Film “Steve Niles‘ Remains“ in einem echten Casino in Reno, Nevada. Basierend auf dem Roman von Steve Niles handelt es sich hier um einen absolut unvergesslichen Zombie-Horrorfilm. Die Handlung ist recht simpel: Eine versehentliche Nuklearexplosion löst eine Zombie-Apokalypse aus und eine Reihe von Casino-Mitarbeitern sind die alleinigen Überlebenden. Die einzigen Schauspieler, die man in dem von NBC produzierten Fernsehfilm vielleicht kennt, sind Lance Reddick aus The Wire und John Wick. Zuschauer, die sich vor Horrorfilmen fürchten, können hier beruhigt sein, denn so richtig grausam wird es eigentlich nicht.

13 Tzameti (2005)

Dieser französisch-georgische Film ist wohl der beste Film auf dieser Liste. Er handelt vom ultimativen Glücksspiel, dem russischen Roulette. Was man hier wissen sollte: Tzameti bedeutet auf Georgisch 13. Sebastien, der Held des Films, ist ein armer Einwanderer, der als Bauarbeiter in Frankreich lebt. Plötzlich erhält er einen versiegelten Umschlag, in dem ein mysteriöser Job beschrieben ist, der ihn zu einem reichen Mann machen könnte. In seiner Verzweiflung folgt Sebastien den Anweisungen und befindet sich bald in einer abgelegenen Hütte im Wald, in der ein kriminelles Syndikat ein tödliches Spielturnier veranstaltet. Der Film gewann im Jahr 2006 mehrere Preise auf dem Sundance Filmfestival. Kurz darauf folgte auch ein englisches Remake namens „13“ mit Jason Statham, 50 Cent, und Mickey Rourke. Wir empfehlen aber das Original, da es dem Remake in vielerlei Hinsicht überlegen ist.

Geheimnisvolle Begebenheiten (1969)

Diese klassische Film-Anthologie stammt aus den 1960er Jahren und behandelt drei gruselige Geschichten von Edgar Allan Poe, dem Meister des Grauens. Und die Filmreihe ist mit Stars der damaligen Epoche regelrecht übersät: Alain Delon, Brigitte Bardot, Jane Fonda, Peter Fonda und Terence Stamp, um nur einige bekannte Schauspieler zu nennen. Die zweite Geschichte der Filmreihe handelt von einem österreichischen Offizier, der im 19. Jahrhundert in Italien stationiert ist. Im Laufe der Handlung ergibt sich eine lange und angespannte Glücksspielszene, in der Alain Delon und Brigitte Bardot mit unerträglich hohen Einsätzen involviert sind. Der italienische Film wurde bei seiner Veröffentlichung in den USA und in Großbritannien auf Englisch und später auch auf Deutsch synchronisiert.

Dank des Internets und Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Video und Apple TV ist es heutzutage ein Leichtes, auch ältere Titel zu finden. Manche sind sie sogar in voller Länge und kostenlos auf YouTube zu finden.

 

Facebook Comments