5 Jahre Thrill & Kill….5 Jahre in der Hölle

Wer hätte es gedacht? Wir feiern heute unser 5-jähriges Bestehen!

„Was schon so lange?“ war die Reaktion, die uns selbst durch den Kopf ging, als wir auf den Kalender blickten und während wir unseren Geburtstagskuchen anschneiden, wollen wir eine kleine Bestandsaufnahme machen, schauen was wir nach dieser Zeit vorzuweisen haben, wer wir sind, aber auch wie wir angefangen haben und wohin die Reise führt.

Die frühen Tage
Aber wie kam es eigentlich zur Gründung? Nun, das damalige Thrill & Kill –Team war davor für horrorpilot.com aktiv, hatte aber den Eindruck, dass es an der Zeit war, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, was letztlich zu einem geschlossenen Wechsel führte.

Ein Team und ein paar Kontakte zur Horrorwelt waren also schnell da, die Artikel und die Leser, aber vor allem eine funktionierende Website musste aber erst mal entstehen und ging (wie passend) an einem 13. im Jahre ’13 ans Netz.

Vielleicht sagt ein Bild wirklich mehr als tausend Worte und  wer sich unser erstes Logo ansieht, versteht wie mühsam Anfänge sein können.

Das war aber nur der offensichtliche Teil und ich kann euch versichern, dass es für einen blutigen Laien gar nicht so einfach ist eine Website so einzurichten, dass sie auch halbwegs funktoniert und ansatzweise so aussieht, wie man sich das wünscht. Es vergingen also Stunden (und Tage) des Probierens, Verschiebens, der Auseinandersetzung mit WordPress, html, CSS und anderen Wörtern, die ich nie lernen wollte, bevor der erste Artikel entstand.

Unser Ziel war (und ist) es ehrliche Artikel zu schreiben, keine Reviews für Werbekunden oder Kumpels schönzureden und dabei ein breites Spektrum abzudecken. Ja, wir lieben Horror, aber das muss ja nicht bedeuten, dass wir Diskussionen darüber führen, wo ein Thriller aufhört und ein Horrorfilm anfängt.

Hier und jetzt
Wie das so ist bei nicht-kommerziellen Angelegenheiten, einige verlieren irgendwann das Interesse, andere müssen hauptberuflich kürzer treten oder haben gar keine Zeit mehr.
Trotzdem haben wir über die Jahre einen recht stabilen Team-Kern beibehalten, aus dem zudem Freundschaften entstanden sind und das obwohl wir über die ganze Republik verteilt sitzen.

Gearbeitet wurde auch und  wir haben rund 3000 Artikel verfasst (auch das eine Zahl, die uns selbst überraschte).
Der erfolgreichste Artikel dürfte wohl der gewesen sein, der sich mit der Frage auseinandersetzte was passiert, wenn jemand A SERBIAN FILM erwähnt.
Wenn ihr einen genaueren Einblick erhalten wollt, wer hier eigentlich aktiv ist, schaut euch mal unsere neu eingerichteten Autoren-Seiten an.
Übrigens: wir suchen immer nach „Nachwuchs“, also Leute, die Spaß am Schreiben haben. Journalismus müsst ihr dafür nicht studiert haben, das hat keiner von uns.

Und die Zukunft?
Wenn nichts dazwischen kommt, werden wir an unserer grundsätzlichen Ausrichtung wenig ändern.
Ihr werdet hier auch weiterhin Artikel lesen, die zwar nicht nur Horror betreffen, aber Horrorfans ansprechen sollen.
Wir werden weiterhin auf Clickbait verzichten und den Luxus genießen Filme, Serien und Bücher auch mal Kacke zu finden (wenn das nötig ist), ohne uns dafür rechtfertigen zu müssen.

Aber wir planen auch Neues. Schon in den nächsten Wochen überarbeiten wir die Seite, inklusive des Logos und hoffen, das ein oder andere sinnvolle neue Feature zu präsentieren.

Aber alles zu seiner Zeit.
Heute feiern wir und im Namen von Thrill & Kill bedanke ich mich bei den Labels, Filmemachern, Autoren und Interviewpartnern, die uns auf die eine oder andere Weise das Material gaben, aus denen unsere Artikel bestehen und natürlich dem Team und den „freien“ Mitarbeitern, aber vor allem bei den Lesern, die sich das ansehen was wir hier verzapfen.

Auf die nächsten 5! …und vergesst nicht uns weiterzuempfehlen.

Mick

Facebook Comments