Die Macher: Alexandre Aja

Da er, aufgrund seines Kroko-Horrorfilms CRAWL, aktuell in aller Munde ist, nehmen wir das zum Anlass um heute mal Alexandre Aja etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Verdient hat es dieser großartige Regisseur allemal, denn jedem von uns ist er bewusst oder unbewusst schon über die Füße gelaufen.

Persönliches

Alexandre Aja wurde am 07. August 1977, unter dem Namen Alexandre Jouan Arcady (aus den Anfangsbuchstaben seines bürgerlichen Namens setzt sich übrigens sein Pseudonym „Aja“ zusammen), in Paris zur Welt. Als Sohn von Alexandre Arcady (Filmemacher) und Marie Jouan (Filmkritikerin) wurde ihm die Liebe zum Film quasi in die Wiege gelegt und so kam er auch schon früh mit seiner Leidenschaft in Berührung. Bereits 1983 spielte er in dem Film THE BIG CARNIVAL, bei dem sein Vater Regie führte, mit. Ein weiterer Auftritt vor der Kamera folgte im Jahr 1992 in JUDGEMENT DAY, in dessen Regiestuhl ebenfalls sein Vater saß. Dann ging es hinter die Kamera.
1997 erschien das erste Werk, bei dem Aja selbst Regie führte, sein Kurzfilm OVER THE RAINBOW, 1999 folgte FURIA.

HIGH TENSION
(Regie)

Bereits mit seinem dritten Auftritt als Regisseur gelang ihm, im Jahre 2003, der ganz große Wurf. Zählt HIGHT TENSION doch heute zu den 4 großen Franzosen. Hier wirkte übrigens auch sein Vater mit, als Produzent.
Die beiden Studentinnen Alex und Marie wollen auf dem abgelegenen Bauernhof, der den Eltern Marie´s bester Freund gehört, ein paar Tage Ruhe für´s Studium genießen. Diese Pläne werden aber schon am ersten Abend zunichte gemacht. Marie kann nicht schlafen und bleibt noch ein wenig wach. So erlebt sie mit, wie ein Lieferwagen vorfährt und der gedrungene Fahrer an der Haustür Alex´ Vater bestialisch tötet. Dem Rest der Familie ergeht es ähnlich, nur Alex fesselt und kidnappt der Fremde. Marie setzt nun alles daran, ihre Freundin zu retten…

 

THE HILLS HAVE EYES – HÜGEL DER BLUTIGEN AUGEN
(Regie)

Familie Carter strandet mitten im Nirgendwo von New Mexiko an einer Tankstelle. Der Besitzer dort gibt der Familie den Rat, eine Abkürzung zu nehmen. Gutgläubig folgt Vater Bob diesem Rat, nicht ahnend, dass diese Abkürzung sie geradewegs in ihr Verderben führt. Nach kurzer Zeit sorgt ein geplatzter Reifen und Achsbruch für ein jähes Ende ihrer Tour. Bob behält bleibt zunächst cool und geht erstmal zurück zur Tankstelle, während sein Schwiegersohn Doug in die entgegengesetzte Richtung aufbricht um Hilfe zu holen. Zurück bleiben die Töchter Brenda, Lynne und ihr Baby, Mutter Ethel und der halbstarke Sohn Bobby, der das Kommando über die restliche Familie übernimmt. In der erbarmungslosen Hitze der Sonne gerät die Situation aber bald ausser Kontrolle, denn in den Bergen lauern menschliche Bestien, die mit perfiden Plänen ihre Jagd auf die Familie beginnt…

 

P2 – SCHREIE IM PARKHAUS
(Autor)

Es ist Heilig Abend und so möchte Angela, nach einem anstrengenden Arbeitstag, nur noch nach Hause zu ihrer Familie. Dumm nur, dass ausgerechnet jetzt ihr Auto streikt und niemand mehr in der mehrstöckigen Tiefgarage inkl Bürokomplex anzutreffen ist, bis auf den merkwürdigen Parkwächter Tom, auf dessen Hilfe sie aber lieber verzichtet. Als ihr plötzlich schwarz vor Augen wird, findet sie sich im nächsten Augenblick, hübsch angezogen und an einen metallenen Tisch gekettet, als Gast zu einem weihnachtlichen Festmahl im Aufsichtsraum des Parkwächters wieder.

 

MIRRORS
(Regie)

Als Ben Carson, nach dem Verlust seinen Partners, auch noch seine Frau Paula und die Kinder durch seine Alkohol- und Medikamentensucht, verliert, schafft er endlich den Entzug und möchte sein Leben wieder in geordnete Bahnen bringen. Er nimmt einen Job als Nachtwächter in dem baufälligen Mayflower Building an. Doch schon in der ersten Nacht dort beginnen seine Sinne ihm Streiche zu spielen. Er hört Geräusche und die riesigen Zierspiegeln, in dem maroden, rußverschmierten Gebäude scheinen ihm Visionen zu zeigen. Aus der aufkeimenden Neugierde Bens soll ganz schnell das pure Entsetzen werden…

 

PIRANHA 3D
(Regie)

Spring Break, die Zeit im Jahr, in der amerikanische Studenten völlig ausflippen, jetzt gilt nur noch: Party non stop! Am sonst eher verschlafenen Lake Victoria treffen sich so tausende Feierwütige, um zu tanzen, trinken und baden. Was keiner von ihnen ahnt, ein Erdbeben hat Wesen in die Freiheit entlassen, die 2 Millionen Jahre im verschlossenen lebten. Prähistorische Piranhas, bewaffnet mit messerscharfen Zähnen und hungrig, bahnen sich ihren Weg in  Richtung feiernder Meute. Das Buffet ist eröffnet…

 

ALEXANDRE AJAS MANIAC
(Autor)

Frank führt ein eher zurückgezogenes und verschlossenes Leben. Einzig in seinem Job scheint er aufzugehen. In einem Geschäft, welches seit Generationen im Familienbesitz ist, restauriert er Puppen aus allen Epochen. Als er jedoch Anna kennenlernt, die großes Interesse an seinen Puppen für ihre Ausstellung hat, ändert sich alles. Beide treffen sich und schon bald entwickelt sich daraus eine Beziehung. Doch Anna kennt Franks dunkle Seite nicht. Aus Kindertagen, ausgelöst durch die Vernachlässigung durch seine Mutter, hat Frank mit psychotischen Störungen zu kämpfen. Nachts lauert er Frauen auf, um sie zu brutal zu töten und skalpieren um später zu Hause seine Puppen mit diesen Skalps zu dekorieren und so seine Opfer für immer bei sich zu haben…

 

HORNS
(Regie)

Ig hat durch ein furchtbares Verbrechen seine Freundin Merrin verloren. Im Ort ist schnell für den Mob klar, es kann nur Ig gewesen sein. Einzig Bruder Terry und sein Sandkastenfreund Lee stehen noch zu Ig und glauben ihm. Plötzlich beginnen Verknöcherungen aus Ig´s Kopf zu wachsen, die sich bald als waschechte Teufelshörner entpuppen. Doch nicht nur optisch scheint Ig sich zu verändern, in seiner Nähe passieren auf einmal merkwürdige Dinge. Menschen, die in seiner Nähe sind, können nicht mehr Lügen und gehen nur noch ihren niedersten Instinkten nach. So vernascht der Arzt lieber seine Arzthelferin, anstatt Ig mit seinem Hörner-Problem zu helfen. Was Ig zunächst als Last erscheint, könnte ihm aber auch helfen. Zum Beispiel um endlich den wahren Mörder seiner Marrin zu finden…

 

DAS 9. LEBEN DES LOUIS DRAX
(Regie)

Louis Drax ist alles andere als das, was man einen Glückpilz nennt. Jedes Jahr passieren ihm Unfälle, die fast sein Leben beenden. An seinem 9. Geburtstag veranstalten seine Eltern ein besonderes Picknick für ihn. Dort stürzt Louis von einer Klippe. Während die Polizei sich des Falls annimmt, verschwindet sein Vater plötzlich spurlos. Louis landet in der Komaklinik von Dr. Allan Pascal, welcher mit höchst unkonventionellen Methoden versucht rauszubekommen, was mit Louis passiert ist. Während er immer tiefer in das Bewusstsein des Jungen eindringt und der Lösung immer näher kommt, verliebt er sich auch noch in Louis´Mutter …

 

CRAWL
(Regie)

Die Küste Floridas erwartet einen Hurrikan der Stufe 5 und wird komplett evakuiert. Die junge Haley Keller vermisst aber ihren Vater; schlägt alle Warnungen in den Wind und macht sich auf die Suche nach ihm. Sie findet ihn schliesslich verletzt im Keller ihres alten Hauses, welches langsam von den Fluten eingeschlossen wird. Während sie verzweifelt versucht, ihren bewusstlosen Vater zu bergen, wird ihr klar, dass ihr kaum noch Zeit bleibt, um dem Hurrikan zu entkommen. Die Fluten steigen immer weiter, der Keller füllt sich unaufhaltsam und so begegnet ihr auch sehr bald der Grund für den Zustand ihres Vaters, der Hurrikan hat nicht nur Wasser sondern damit auch riesige Alligatoren mitgebracht. Diese sind mittlerweile überall, sie sind agressiv und hungrig. Die Überlebenschancen für  Haley und Dave schwinden immer weiter …

 

Ich muss sagen, es fällt mir schwer, hier einen Favoriten zu bestimmen. Fakt ist, dass Aja ein Meister in Sachen Remakes ist. Sowohl THE HILLS HAVE EYES, als auch MANIAC gehören zu den besten Remakes, die es gibt. Und dabei bin ich nicht mal großer Fan von Aufwärmereien, die meisten Remakes sind seelenlose Kopien und kommen nicht an ihre Vorlagen ran, dass verhält sich hier komplett anders. Ich mag seinen Stil und kenne bisher keinen schlechten Film von ihm, meine Top 3 wären HIGH TENSION, HORNS und MANIAC. Er ist ein großes Talent und ich freue mich schon darauf, mehr von ihm genießen zu drüfen.

Facebook Comments