Diese Horrorspiele solltest Du kennen

Willkommen zurück bei Thrill and Kill! Wie du vielleicht weißt, spezialisieren wir uns auf Horrorfilme und News, doch heute machen wir mal etwas Anderes. Während du auf die neuesten Horrorfilme wartest, könnest du dir doch die Zeit mit Videospielen vertreiben. Daher haben wir ein paar Horrorspiele herausgesucht, du einmal ausprobieren solltest. Es gibt natürlich auch Spielautomaten kostenlos, aber die haben nur selten das Horrorthema, das wir so mögen. Ein guter Zeitvertreib, aber wir suchen hier nach Games, bei denen du aus deiner Haut fahren wirst. Also, legen wir los!

At Dead Of Night

Dieses Spiel vom Indie-Entwickler Baggy Cat Ltd. setzt Sie in den Schuhen einer jungen Frau ab, die zusammen mit ihren Freunden in das Sea View Hotel eincheckt, nachdem sie sich bei einem Ausflug verlaufen haben. Der energische Manager, Jimmy Hall, empfängt die Gruppe herzlich und fragt, ob sie nicht Jimmys Comedyauftritt ansehen wollen. Als diese abwinken und ihre Zimmer betreten, übernimmt Jimmys andere Persönlichkeit, Hugo Punch, die Kontrolle über Jimmys Körper. Es stecken nämlich aus unbekannten Gründen zwei Seelen in einer Haut und Hugo ist ein mörderischer Psychopath. Als Hauptcharakter Maya mitten in der Nacht aufwacht, weil sie die Schreie ihrer Freunde hört, muss sie durch die Korridore des Hotels wandern und diese suchen. Währenddessen ist Jimmy, oder besser gesagt Hugo, ihr auf der Spur. Als Maya ein Gerät findet, mit dem sie mit den Seelen von Jimmys Opfern kommunizieren kann, muss sie ebenfalls deren Vergangenheit aufdecken. Das Spiel macht nicht nur unheimlich Spaß und ist unheimlich… unheimlich, sondern unterscheidet sich ebenfalls mit seiner Grafik enorm von anderen heutigen Horrorspielen. Nämlich werden statt Charakteranimationen echte Aufnahmen genutzt, um die Geister des Sea View Hotels und Jimmy darzustellen. Das Spiel ist erst November 2020 erschienen und damit noch relativ neu und hat dennoch schon eine enorme Fanbase aufgebaut. Das Game ist sicherlich ziemlich schwierig, aber das macht doch den halben Spaß aus.

Man Of Medan

Dieses Horrorspiel ist Teil der „Dark Pictures“-Anthologie und ist somit ein Teil einer größeren Gruselgeschichte, die über mehrere Teile spannt. Hier spielen Sie abwechselnd als einer von fünf verschiedenen Charakteren, die während eines Seetrips auf ein Geisterschiff treffen. Da sie anscheinend noch nie im Leben einen Horrorfilm gesehen haben, denken sie, es wäre eine gute Idee, dieses zu betreten und zu erkunden. Natürlich geht es schief und nichts ist, wie es scheint. Übernatürliches ist am Werk und die Freundesgruppe muss es schaffen, diese Todesfalle zu überleben. Nebenbei müssen sie Hinweise sammeln, um zu erfahren, was denn nun die „Man of Medan“ zu einem Geisterboot gemacht hat. Das Gameplay besteht aus längeren Segmenten, während deren Sie das Schiff erkunden, und Story Segmenten, während deren Sie große Entscheidungen treffen oder Quicktime-Events erfüllen. Die Atmosphäre ist wirklich gut dargestellt. Beispielsweise sind Sie für einen Teil des Spiels in einem wunderschönen Ballsaal, und wenn Sie drei Minuten später wiederkehren, sehen Sie, dass dieser vollkommen heruntergekommen, rostig und voller Rauch ist. Das Schiff hat eine eigene Persönlichkeit und dies macht Man of Medan umso interessanter.

Resident Evil VII

Diese Spielereihe ist wahrscheinlich die bekannteste von all denen, die wir auf dieser Liste haben. Resident Evil ist seit jeher für seinen Grusel bekannt, doch dieses Spiel ist bisher mit Abstand das genialste. Sie spielen als Ethan, ein Mann, der auf eine Nachricht seiner verschollen geglaubten Frau hin zu einem Anwesen reist, um sie wieder zu treffen. Das Haus ist scheinbar unbewohnt und er findet keine Spur von ihr. Doch Ethan ist nicht ganz so allein, wie er zunächst denkt. Eine scheinbar besessene oder mutierte Familie wohnt immer noch in dem modernden Haus. Daher wird Ethan nun von „Mama“, „Papa“, dem Rest der Familie und sogar seiner eigenen Frau, die nur selten die Kontrolle über ihr eigenes Bewusstsein erhalten kann, gefangen gehalten. Resident Evil VII ist somit größtenteils ein Katz-und-Maus-Spiel, in dem Sie sich von den gefährlichen Familienmitgliedern fernhalten müssen. Doch Papa und die Anderen finden Sie irgendwann und Sie müssen darauf vorbereitet sein, gegen diese nahezu unsterblichen Gegner anzutreten. Das Spiel ist wirklich hart und versucht Sie mit Ekel- und Angstgefühlen außer Gefecht zu setzen. Es ist somit nur ein Spiel für die härtesten Horrorfans.

Dead Space

Dead Space ist der 2008 Sci-Fi-Horror Klassiker. Sie spielen als ein Schiffsarchitekt auf der USG Ishimura, welche aus gruseligen Gründen menschenleer ist. Der Grund dafür ist ganz einfach: Fiese parasitäre Aliens haben sich hier eingenistet und greifen Sie bei jeder Gelegenheit an. Die meist vage menschlich geformten Lebewesen können nicht durch einfache Schüsse erledigt werden, sondern Sie müssen gezielt Körperteile abtrennen, damit diese bewegungsunfähig auf dem Boden liegen. Ihre Mission ist, herauszufinden, woher die sogenannten Necromorph-Aliens stammen und wohin die Besatzung verschwunden sind. Sie sind währenddessen völlig allein und Ihr einziger Kontakt mit Menschen ist mit den Holo-Logbüchern der mittlerweile verschollenen oder verstorbenen Crew der Ishimura. Wenn Sie nach einem Spiel suchen, das Sci-Fi und Horrorelemente perfekt kombiniert, gibt es wahrscheinlich nichts Besseres als Dead Space. Doch sehen Sie sich vor, selbst einige der größten Horrorveteranen schlottern hier vor Angst.

Outlast

Fast jeder Horrorspiel-Experte spricht davon, dass ein gegebenes Spiel fast so gruselig wäre, wie Outlast. In der Tat ist es eines der heftigsten Games, die Sie je erleben werden. Sie spielen einen Newsreporter, der es aus irgendeinem Grund schlau fand, in eine alte Heilanstalt zu schleichen, um ein paar Aufnahmen zu bekommen. Tja, doof gelaufen. Denn es ist unwahrscheinlich, dass Sie da wieder herauskommen werden. Die Patienten, die schon ewig dort eingesperrt sind, haben die Bude übernommen und ein wenig „renoviert“. Mit Blut und Knochen. Wenn Sie jemanden sehen, gehen Sie in die andere Richtung. Denn wie es das Schicksal will, mögen Sie diese Bestien nicht so gern. Und da Strom teuer und Klimaschutz wichtig ist, gibt es fast nirgendwo Licht. Somit müssen Sie oftmals die Nachtsichtfunktion Ihrer Kamera nutzen, um die Hand vor Augen zu sehen oder einen fiesen, gestörten, fast schon animalischen Patienten, der auf Sie zustürmt. Ja, das Spiel ist herausfordernd. Und Ihre Kamera hat nur begrenzte Batterien. Wir können Ihnen nur viel Glück wünschen.

 

Facebook Comments