Halloween-Horror-Filmtipp: THE HILLS HAVE EYES

Bei Remakes sind wir Filmfans immer sehr skeptisch. Wenn feststeht, dass ein beliebter Film aus der Vergangenheit eine Neuauflage bekommt, dann macht sich meist ein fader Beigeschmack bemerkbar. Oftmals kommt eine moderne Ausgabe nicht an das Original ran, aber ab und an gibt es echt Überraschungen. So geschehen beim Remake von THE HILLS HAVE EYES, bei dem Alexandre Aja Regie führte. Das Original, das man auch einmal gesehen haben sollte, hat uns Altmeister Wes Craven geliefert.

Familie Carter ist mit ihrem Campingwagen auf Reisen und ein netter Tankstellen-Mitarbeiter empfiehlt ihnen eine Abkürzung. Doch der Wagen hat in der einsamen Hügellandschaft eine Panne und die Carters sind gezwungen, im nirgendwo zu übernachten. Wie sich schon bald herausstellt, sind sie nicht allein. Die Gegend wurde vor Jahren von der Regierung für Atomtests genutzt und hat alle Bewohner vertrieben. Aber einige wollten ihr Zuhause nicht verlassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook Comments