Horror ab 12? Was ist mit der FSK los? – Teil 2

THE SHALLOWS

Die FSK sagt: Die Handlung ist für Kinder ab 12 Jahren klar als übertriebene Horrorgeschichte erkennbar. Dadurch können sie bei aller Spannung eine ausreichende emotionale Distanz von den Geschehnissen wahren. Vereinzelt kommt es zu Gewaltszenen, wenn der Hai die Frau attackiert oder wenn er andere Menschen tötet. Diese Szenen sind teilweise blutig und wirken kurzzeitig erschreckend; zugleich sind sie aber als übertrieben erkennbar und bewegen sich in einem Rahmen, der Zuschauer ab 12 Jahren nicht nachhaltig irritiert. Die sympathische und willensstarke Hauptfigur sowie das glückliche Ende tragen ebenfalls dazu bei, dass Kinder ab 12 Jahren emotional nicht überfordert werden.

Nun ja, als ich zwölf war, wusste ich, dass NIGHTMARE übertrieben war, ich wusste, dass DER EXORZIST überzogen war, ich wusste, dass THE RING nicht real war und trotzdem war mir nach dem Genuss dieser Filme wichtig, dass nachts ein Licht brennen bleibt.
THE SHALLOWS erscheint mir im Vergleich zu diesen Filmen wenig übertrieben und egal wie alt man ist, wenn man das nächste Mal auf einem Surfbrett oder einem Schlauchboot aufs offene Meer rauspaddelt, wird man „nachhaltig irritiert“ über das nachdenken, was noch so im Wasser unterwegs ist.
Übrigens, swe ähnlich gelagerte DER WEISSE HAI hat eine „ab 16“ Freigabe.


Die FSK sagt: […]Der Film spielt mit den vertrauten Motiven des Vampirgenres und überhöht diese auf deutlich satirische Weise, was sich bereits einem jungen Publikum erschließt. Während allerdings unter 12-Jährige von den Gewaltdarstellungen und morbiden Bildern überfordert werden können, haben bereits 12-Jährige ausreichend Genrewissen und erkennen jederzeit die Ironie, mit der der Film gerade in expliziteren Szenen arbeitet. Auf der Basis ihrer Medienerfahrung sind sie in der Lage, den deutlich fiktionalen, satirischen Ansatz des Films zu durchschauen und sich jederzeit ausreichend zu distanzieren. Da der Film zudem gewisse moralische Grundsätze der gezeigten Vampire hervorhebt, ist auch keinerlei sozial-ethische Desorientierung für diese Altersgruppe zu befürchten.

Theoretisch dürften 12-jährige zwar nur wenig „Genrewissen“ besitzen, denn die meisten Vampirfilme sind ab 16/18. Davon abgesehen, wäre es aber tatsächlich Nonsens hier eine härtere Freigabe zu fordern.


DIE FRAU IN SCHWARZ 2

Die FSK sagt: […] Der eher langsam erzählte Film verzichtet völlig auf blutige Gewaltszenen und arbeitet mit Schauereffekten, die von Kindern ab 12 Jahren verarbeitet werden können. Darüber hinaus bietet der historische Spielort ab 12-Jährigen die Möglichkeit zu einer emotionalen Distanz von den Geschehnissen. Auch das zwiespältige Happy End kann von Kindern ab 12 Jahren in seiner bewussten Ambivalenz verstanden und hinterfragt werden, ohne dass eine nachhaltige Irritation zu befürchten wäre.

Da ist er wieder, der historische Spielort. DIE FRAU IN SCHWARZ 2 spielt aber auch einige Jahrzehnte nach dem ersten Teil…und der ist ab 16.
Teil 1 hatte ebenfalls Schauereffekte und keine nennenswerte Gewalt.
Haben diese beiden Filme wirklich verschiedene Einstufungen verdient?


PSYCHO

Wie NOSFERATU könnte man PSYCHO ab 16 freigeben, dann würden wir aber vielleicht auch meckern. Dass er Schwarz-Weiss ist, zählt alleine aber nicht, sonst wäre THE HUMAN CENTIPEDE 2 wohl auch ab 12.
Hier liegen die Wurzeln des modernen Slashers, die Duschszene ist noch immer erschreckend und Norman Bates bleibt ein Psycho Deluxe, doch PSYCHO ist eben auch über ein halbes Jahrhundert alt und vermutlich ist es dieser altmodische Charme, der die FSK bewog, dass auch 12jährige in Bates Motel einchecken dürfen. Entscheidet selbst, was ihr davon haltet.


CLOVERFIELD

OK, dass jemand der Freiheitsstatue den Kopf abreißt, ist wohl mehr Vandalismus als Brutalität, aber nur weil hier amerikanische Wahrzeichen zerstört werden, ist dies noch lange kein Familienmovie der Marke Roland Emmerich (von denen die meisten ebenfalls das FSK 12 – Siegel tragen).
Leider liegt uns hier keine Begründung vor, aber als ich den Film sah, fand ich ihn humorlos, dunkel, durch den Found Footage Stil (vermeintlich) realistisch und mit einem pessimistischen Ende ausgestattet.


DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS, BLOB (1955), DRACULA (1931), TARANTULA, DER WOLFSMENSCH (1941) und diverse Gruselklassiker:

Ich habe diese Filme selbst mit 8-10 Jahren gesehen und während sie meine Liebe zum Grusel weckten, hatte ich vor keinem von ihnen Angst. Nun fragt mich die FSK nicht um Rat, kam aber zum gleichen Urteil und ich glaube nicht, dass es irgendwelche 12-jährigen gibt, die wegen diesen (trotzdem wichtigen und sehenswerten) Filmen Alpträume haben.

tarantula horrorfilme

ZURÜCK ZU TEIL 1

 

 

Facebook Comments