Fressen oder gefressen werden – Kannibalismus im Horrorfilm

Kannibalen

Leben oder Tod, Fressen oder gefressen werden, das Kernthema in jedem guten Horrorfilm. Heute nehmen wir letzteres aber mal wörtlich und befassen uns mit einem Thema, das schon immer auf eine ganz perfide Art und Weise Faszination und Ekel zugleich auslöst: Kannibalismus.

Verspeist zu werden oder Menschenfleisch zu essen, bei dem Gedanken daran überkommt einen schon eine Gänsehaut. Doch sobald es um Fiktion geht und vor allem nicht um einen selbst, scheinen wir dem Thema dann doch mehr abgewinnen zu können. Anders lässt sich die Beliebtheit dieser Thematik in Filmen nicht erklären. Also schauen wir uns doch nun mal ein paar der Filme an, in denen es um Menschen geht, die Menschen fressen, zum Teil bewusst aber auch unbewusst.

 

 


 

 

THE HILLS HAVE EYES 1&2 (Original & Remake)

So gut wie jeder kennt sie, die Menschenfresser aus dem amerikanischen Wüstenland. Kannibalismus im ganz klassischen Sinne, ohne jeden Schnickschnack. Mutaten-Clan meuchelt und frisst, was sich in ihr Territorium verirrt.

 

 

CANNIBAL – AUS DEM TAGEBUCH DES KANNIBALEN & ROHTENBURG
Cannibal

Wie der Titel der beiden Werke verrät, geht es hier um Deutschlands berühmtesten Kannibalen, Armin Meiwes. Beide Filme haben im Kern das gleiche Thema, der Unterschied ist die Umsetzung. Wo ROHTENBURG noch mit einer Art „Salonfähigkeit“ glänzt, wird in Marian Doras CANNIBAL – AUS DEM TAGEBUCH DES KANNIBALEN kein Blatt vor den Mund oder vor die Linse genommen. Dieses Werk ist wahrlich schwerer zu verdauen.

 

 

BEUTEGIER – REIHE

Die BEUTEGIER-Reihe umfasst die Filme BEUTEGIER, THE WOMAN und DARLIN`. Alle drei sind Romanverfilmungen aus der Feder Jack Ketchums, in denen es um eine Gruppe Kannibalen geht, die auf verschiedene Arten in Kontakt mit der Zivilisation und ihrem „Essen“ kommt.

 

 

HANNIBAL LECTER
Hannibal

Er ist wohl der bekannteste und charmanteste Vertreter dieses Subgenres. Der intelligente Kannibale Dr. Hannibal Lecter. Mit Filmen wie DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER, HANNIBAL, ROTER DRACHE und HANNIBAL RISING wird seine Geschichte intensiv beleuchtet. Und wer noch mehr will, kann sich auch die Serie HANNIBAL auf der Zunge zergehen lassen.

 

 

WRONG TURN 1-xxx

Niemand weiss, wann es ein Ende nehmen wird, doch leider ist sicher, es wird noch dauern. Die WRONG TURN Reihe umfasst mittlerweile 7 Teile, in denen Hinterweltler-Mutanten Menschen jagen und sich dann über sie her machen.

Coronabedingt, wurde der letzte Steifen bisher nur in Amerika released, der Deutschlandstart von WRONG TURN: THE FOUNDATION wird aber sicher nur eine Frage der Zeit sein. Dieser hat allerdings so gut wie gar nichts mehr mit dem ursprünglichen Franchise zu tun. Ausser des Namens, ist von der kannibalistischen Kernstory nämlich nichts geblieben… Wie glücklich es dann ist, dem Film diesen Namen zu geben, der noch dazu nach einem missglückten Schminkversuch klingt, kann man diskutieren, muss man aber auch nicht.

 

 

TEXAS CHAINSAW MASSACRE

Über TCM muss man ja eigentlich nicht mehr viel sagen. Die Reihe ist angelehnt an den Fall des amerikanischen Serienmörders Ed Gein, der seine Opfer nicht nur zu Futterschalen für seine Tiere verarbeitete, er dekorierte auch seine Wohnung mit ihnen. Mit THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE, TEXAS CHAINSAW MASSACRE 2, MICHAEL BAYS TEXAS CHAINSAW MASSACRE, TCM – THE BEGINNING, TEXAS CHAINSAW 3D, LEATHERFACE und dem noch kommenden Reboot, ist auch hier ein gut laufendes Franchise entstanden.

 

 

RAW

Justine kommt aus einer Tierarzt-Familie, in der alle zudem Vegetarier sind. Auch Justine will diese Tradition fortführen, doch der Plan geht nicht ganz auf. Nach einer Campus-Tradition wird plötzlich ein unbändiger Hunger in ihr ausgelöst… Tiere sollen allerdings nicht ihre Opfer werden…

 

 

EAT – ICH HABE MICH ZUM FRESSEN GERN!
Eat

Der Beiname des Films verrät schon, was hier Programm ist. Was die Leidenschaft der Protagonistin ist, ist also nicht ganz so schwer zu erraten. Für das Thema ungewohnt hip und bunt, kommt der Film aus Frankreich daher und behandelt das Krankheitsbild der Autophagie auf eine durchaus sehenswerte Art und Weise.

 

 

FEED
feed

FEED ist ein Fetisch-Film, der sich mit Feedern und deren „Opfern“ befasst. Feeder stehen darauf, ihre „Geliebten“ möglichst fett zu füttern. Doch in diesem Fall bleibt es nicht nur bei Burgern und Süßkram, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, werden kurzerhand die „Verflossenen“ des Feeders dienlich weiterverarbeitet…

 

 

FRONTIER(S)
frontiers

Auch in einem der „großen Franzosen“ geht es um den Hunger auf Menschenfleisch. Die Gruppe, um die es dort geht, flüchtet sich nämlich in eine Pension, die von Kannibalen geführt wird. Die Speisekarte dürfte soweit klar sein.

 

 

NAKED BLOOD
naked blood

Ja, die Asiaten können richtig fiesen Kram… Hier gehts um ein Medikament, das eigentlich zu Kontrolle der Überbevölkerung genutzt werden soll. Der Sohn der Entwicklerin panscht allerdings seine selbstentwickelte Substanz „Myson“ dazu, die Schmerz in Lust umwandelt. Unter dem Einfluss dieses gepantschten Medikaments beginnt eine der 3 Probandinnen damit, ihren eigene Körper auf diverse Arten zu verspeisen.

 

 

THE GREEN INFERNO

Eli Roths Versuch dem Kannibalismus einen „witzigen“ Touch zu geben? Dafür wirft er einfach ein paar semi-nervige Kids, ein indigenes Kannibalen-Volk und ne Tüte Gras in einen Mixer… wird blutig, ist aber am Ende dann doch nicht ganz so witzig.

 

 

RAVENOUS
ravenous

Ein Horror-Western, der im 19. Jahrhundert spielt, während des mexikanisch-amerikanischen Krieges. Hier entsteht der Kannibalismus aufgrund der Nahrungsmittelknappheit und soll dem Überleben dienen. Dazu gesellt sich dann auch noch ein Menschenfleisch fressender Dämon, der durch den Verzehr des Fleisches immer stärker werden soll…

 

 

DELICATESSEN
Delicatessen

Ein dystopischer Ort zu einer nicht definierten Zeit. Die Lebensmittel sind knapp und so macht ein Fleischer sich diese Situation zu Nutze. Er stellt in regelmäßigen Abständen neue Hausmeister ein, die er dann recht bald zerlegt und gut portioniert an die Nachbarn verkauft.

 

 

EAT THE RICH
eat the rich

Der Name ist Programm. Der ehemalige Kellner eines Restaurants rächt sich an seinen ehemaligen Arbeitskollegen und den reichen Gästen eines noblen Restaurants, indem er sie selbst auf die Speisekarte setzt. Zum Cast gehören auch einige Musiker wie  Lemmy Kilmister (Motörhead) und Paul McCartney. Gewürzt wird das ganze mit einer ordentlichen Brise britischen Humors.

 

 

WE ARE WHAT WE ARE + REMAKE
We are what we are

Ein Familiendrama, in dessen Zentrum zwei kleine Töchter stehen, die nach dem Tod der Mutter alle Pflichten im Haus übernehmen müssen. Dazu gehört auch das zubereiten der Speisen. Drei mal dürft ihr raten, was wohl auf den Teller kommen wird.

 

 

FRESH MEAT
fresh meat

Aus Neuseeland kommt dieses Werk, das wieder mit einer ordentlichen Portion Humor ans Thema geht. Unter dem Motto: „Es gibt Tage, an denen verliert man und dann gibts Tage, an denen gewinnen die anderen“, nimmt eine Bande von Amateurgaunern, nach einem misslungenen Überfall, unwissend eine Kannibalenfamilie als Geiseln. Eine Freude, wenn das Essen frei Haus kommt.

 

 

VAN DIEMENS LAND
van diemens Land

Auf der Flucht von 8 Gefangenen durch einen kargen Wald, der offenbar keinerlei Nahrung bieten will, beginnt die Stimmung in der Gruppe zu kippen. Es muss etwas zu Essen her und so wird einer der Flüchtigen auserkoren, die erste Mahlzeit zu sein.

 

 

MAN-EATER
Man-Eater

Eine ziemlich banale Story über einen Irren, der Jagd auf Menschen macht, natürlich um sie zu fressen. Der Man-Eater versetzt eine ganze Insel in Angst und Schrecken.

 

 

DUMPLINGS – DELIKATE VERSUCHUNG
dumplings

Welche Frau kann schon widerstehen, wenn es um die ewige Jugend geht? Was man dazu braucht? Teigtaschen mit Fötusfüllung, je jünger, desto effektiver… DUMPLINGS ist eine der 3 Geschichten in dem Werk 3 EXTREMES.

 

 

DÄNISCHE DELIKATESSEN
dänische Delikatessen

Eine tiefschwarzes Filmchen aus Dänemark, welches primär eine Komödie mit Horrorelementen ist, bei der es im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst geht. Ein Metzger findet eine etwas fragwürdige Methode, seinen Umsatz anzukurbeln und gegen die Konkurrenz zu bestehen.

 

 

SOYLENT GREEN
soylent green

Oder auch … JAHR 2022 … DIE ÜBERLEBEN WOLLEN… ist ein dystopischer Film in einer Welt, in der die Nahrungsmittel knapp sind und der Staat industriell produzierte Nahrungsmittel  an die Bevölkerung verteilt. Neu auf dem Markt ist, neben Soylent Rot und Soylent Gelb ( Soy = Soja, Lent = Linsen), nun auch Soylent Grün, welches schmackhafter und nahrhafter ist. Angeblich wird es aus Plankton gewonnen…. Doch Soylent Grün ist … Wie sollte es auch anders sein, Menschenfleisch.

 


 

Falls ihr euch wundert, dass die Namen der „großen Kannibalen Filme“ der 70er und 80er nicht erwähnt wurden: Wir haben uns bewusst gegen Filme entschieden, in denen  Tiersnuff gezeigt wird. Völlig egal, ob die Tiere nachher verspeist wurden oder nicht, wir möchten so etwas nicht thematisieren und somit bewerben.

 

 

 

Facebook Comments