METRO 2033 – Der Roman von Dimitry Glukhovsky wird nun doch verfilmt

Wer hätte es gedacht aber der dystopische Roman METRO 2033 von Dimitry Glukhovsky wird nun doch verfilmt. Nachdem es zu der, bisher 3-teiligen, Buchreihe schon diverse Spieleadaptionen (METRO 2033, METRO: LAST LIGHT, METRO EXODUS) gab, werden wir im Jahr 2022 endlich auch in den Genuss einer richtigen Verfilmung kommen.

Lange Zeit hatte man schon daran gearbeitet aber 2018 scheiterte es, weil dem Autor die Umsetzung überhaupt nicht passte. Seitdem lag die Sache dann auf Eis.

Unter anderem mit Valeriy Fedorovich als Produzent, werden die Dreharbeiten im Jahr 2020 aber nun doch starten und als Premieredatum, in Russland, wird der 01. Januar 2022 genannt. Wir müssen uns also noch ein wenig gedulden.

Inhalt METRO 2033: Wir schreiben das Jahr 2033. Die Welt liegt nach einem verheerenden Krieg in Schutt und Asche. Wie die meisten anderen Großstädte, gleicht auch Moskau einer Geisterstadt bevölktert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen noch übrig gebliebenen Menschen haben sich in die Metro zurückgezogen und versuchen dort, auf teils skurrile Art und Weise, in verschiedenen Gesellschaftsformen, zu überleben.

Facebook Comments