News: Blutiger Horror aus Taiwan: THE SADNESS

Die taiwanische Bevölkerung hat gerade einen Virus, mit eher unscheinbaren und harmlosen Symptomen, überstanden. Beschwingt dadurch, der Pandemie getrotzt zu haben, kehren die Menschen geradezu leichtsinnig in ihren gewohnten Alltag zurück-ohne ausreichenden Schutz vor den Viren. Als das Virus in mutierter, sehr viel gefährlicherer Variante zurückkehrt, verändert es die Menschen. Die Infizierten werden scheinbar dazu getrieben, die grausamsten und schrecklichsten Dinge zu tun, die sie sich vorstellen können. Die Menschen verlieren jegliche Moral und zerfleischen sich gegenseitig auf offener Straße. Es kommt zu grenzenloser Gewalt. Folter, Mord und Blutbäder scheinen erst der Anfang. Inmitten des Chaos versucht ein junges Paar, wieder zueinander zu finden und zu überleben. In einer Welt, die nunmehr nur noch aus Blut und Tod besteht.

THE SADNESS stammt von dem kanadischen Filmemacher Rob Jabbaz, der in Taiwan lebt.
Die Idee ist, dass sich die Menschen eher in Mutanten als in Zombies verwandeln. Um näher an der Realität zu bleiben, hat das Filmteam verschiedene reale Krankheiten recherchiert, um einen neuen Typ der infizierten Personen zu erschaffen. Für die vielen Gore- und Blutszenen verbrachte ein SFX-Team fast drei Monate damit, eine große Anzahl von künstlichen Körperteilen und anderen speziellen Requisiten herzustellen.
Obwohl taiwanische Filme normal stark eingeschränkt werden, um die Altersbegrenzung zu umgehen, verpricht Jabbaz, er wolle dem Publikum sehr realistische Szenen bieten.

In THE SADNESS wird es blutig

Der Film wurde in Taiwan bereits im Januar 2021 veröffentlicht und soll im Laufe dieses Jahres auf VOD in den USA erscheinen. Wann und ob der Streifen es nach Deutschland schafft, ist leider noch nicht bekannt. Hier schonmal der blutige Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook Comments