News: DAS GROSSE GRUSELN auf Arte

Schon seit einiger Zeit hat sich der Fernsehsender Arte mit seinem abwechslungsreichen und vor allem interessanten Programm einen festen Platz auf unserer Fernbedienung verdient. Wenn wir ehrlich sind, so viel „Konkurrenz“ gibt es leider im heutigen Angebot der Free-TV Sender nicht mehr. Wiederholungen und Reality Soaps locken heute das Zielpublikum vor die Fernsehschirme und so ist es doch immer wieder eine Freude, wenn Sender wie Arte sich etwas einfallen lassen, um ihre Zuschauer zu begeistern. Nicht selten kann man den Deutsch/Französchen Kanal auch den ein oder anderen Genrefilm anschauen. Seit dem 31.03 werden nun unter dem Motto „Das Grosse Gruseln“ jeden zweiten Montag Horrorfilme gezeigt, die jeder Filmbegeisterte schon mal gesehen haben sollte. Letzten Montag waren es BRAM STOKERS DRACULA und DAS RITUAL. Werfen wir einen Blick auf die beiden Filme, die für den 14.04.2014 vorgesehen sind:

MISERY (Um 20.55 Uhr): Der Film, der auf dem gleichnamigen Buch von Stephen King basiert, kam 1990 unter der Regie von Rob Reiner (STAND BY ME). Schauspielerin Kathy Bates übernahm die Rolle der Annie Wilkes, die ein großer Fan des Autors Paul Sheldon ist. Im Film ist dieser gerade auf dem Rückweg nach New York, als er wegen des Wetters von der Straße abkommt und verletzt wird. Annie nimmt ihn auf, doch als sie erfährt, wie das jüngste Buch ihres Lieblingsautors endet, spitzt sich die Situation zu.

CarrieCARRIE-DES SATANS JÜNGSTE TOCHTER (Um 22.35 Uhr): Ein weiterer Film, der auf einem King-Roman basiert. Brian De Palma (SCARFACE) brachte 1976 Carrie auf die Leinwand. Der Film war nach BADLANDS ein weiterer Erfolg für Schauspielerin Sissy Spacek und brachte ihr eine Oscar-Nominierung ein. Im Film wohnt die 16-jährige Carrie White zusammen mit ihrer religiösen Mutter, von der sich das junge Mädchen immer wieder erniedrigen lassen muss. Viele Freunde hat das Mädchen nicht, umso mehr freut sie sich, als ihr heimlicher Schwarm sie zum Abschlussball einlädt. Doch diesen Abend sollte keiner je wieder vergessen.

Auf der Website von Arte könnt ihr euch zudem ältere Interviews mit Wes Craven, Eli Roth und Greg Nicotero ansehen. Auch sehr liebevoll dargestellt sind die Subgenres des Horrorfilms. Für so viel Engagement kann man nur hoffen, das uns der Sender noch lange mit seinem Programm beglückt.

Facebook Comments