News: Metal, Satanismus und Stalking in WELCOME TO HELL

welcome to hell bienvenidos al inferno

Vor 30 Jahren glaubten die Menschen noch an das Böse im Heavy Metal und sahen die Seelen ihrer Kids in Gefahr.
Heute weiß man, dass Kirchenverbrennungen und Morde wie sie LORDS OF CHAOS abbildet, eindeutig die Ausnahme blieben, auch wenn zuletzt die Foo Fighters in STUDIO 666 mit der Verbindung zwischen Rock und Satan augenzwinkernd kokettierten.

Der argentinische WELCOME TO HELL geht da wieder ernster zur Sache und zeigt uns die schwangere Lucia, die vor dem Vater ihres ungeborenen Kindes, dem Kopf einer Black Metal Band flüchtet. Dazu flieht sie zu ihrer Großmutter, die in einer abgelegenen Hütte lebt. Doch Lucia wird von den vergangenen Ereignissen geplagt und weiß, dass ihr Ex ihr keine Ruhe lassen wird, bis er sie findet.

WELCOME TO HELL bzw. im Original BIENVENIDOS AL INFERNO ist bereits der vierte Langfilm von Regisseurin
Da die anderen hierzulande kaum wer kennen dürfte, bleibt zu hoffen, dass WELCOME TO HELL mehr Glück hat, ein Releasedatum gibt es aber derzeit nicht.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.