News: Phantasmagorischer Albtraum in VICTIM OF LOVE

victims of love

Meist ist es der Regisseur oder Cast, der den Reiz eines Films ausmacht. Manchmal wird man aber auch bei weniger gefeierten Namen aufmerksam, wenn sie in den Credits auftauchen. So verhält es sich auch bei dem dänischen Horror-Thriller VICTIM OF LOVE von Jesper Isaksen (NO EXIT), der nun von The Movie Agency gekauft wurde.

Isaksen holte sich den erfahrenen Norman Nisbet ins Team, der für seine Arbeit beim Schnitt, aber vor allem als Colorist bekannt und beliebt ist. Nisbets farbenfrohe Abgründe haben schon Filmen wie: BORDER, WHAT WE BECOME, MELANCHOLIA, THE NEON DEMON oder auch VERBLENDUNG ihre ganz eigene Note verliehen.

VICTIM OF LOVE wird als verstörender und angespannter psychologischer Horror-Thriller beschrieben, der auch an Film Noir und Impressionismus erinnern soll.

Die Story folgt Charly, der nach seiner amerikanischen Freundin Amy sucht. Die junge Frau ist unter mysteriösen Umständen während eines Urlaubsaufenthaltes in einem Hotel, in Kopenhagen, verschwunden. Als Charly beschließt, das Hotel ein paar Monate später erneut zu besuchen, um das Rätsel um Amy endgültig zu lösen, werden seine Ermittlungen schnell von der mysteriösen und koketten Rezeptionistin Felicija, gestört. Charlys Urteilsvermögen entgleist und schickt ihn in einen phantasmagorischen Albtraum.

Im Cast vertreten sind unter anderem Rudi Køhnke (THE FABRIC) und Siff Andersson (A GOOD WITHOUT UNIVERSE).

Ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt, hier könnt ihr euch aber schon einmal den Trailer anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: BD

Facebook Comments