News: THE ELEVATOR GAME – Online-Phänomen erhält eigenen Film

the elevator game

Was Psycho für Duschen getan hat, wird THE ELEVATOR GAME für Aufzüge tun. Ich möchte, dass das Publikum die Treppe nimmt, nachdem es diesen Film gesehen hat.

Mit diesen verheißungsvollen Worten spricht Regisseur Michael Goi, der für etliche Folgen von AMERICAN HORROR STORY und CHILLING ADVENTURE OF SABRINA oder auch MEGAN IS MISSING verantwortlich ist, über sein neues Werk THE ELEVATOR GAME.

Micheal Goi greift damit ein Thema auf, welches seit langem im Umlauf aber seit kurzem wieder hohe traurige Bekanntheit erreicht. Das Online-Phänomen THE ELEVATOR GAME (ein Spiel, bei dem man durch bestimmte Regeln und Anweisungen in einem Fahrstuhl in verschiedene Zwischenwelten gelangen soll) tauchte erstmals in Korea auf, hat aber in anderen Ländern an Bedeutung gewonnen, in denen Einige über einen Zusammenhang mit dem mysteriösen Verschwinden und Todesfällen von Jugendlichen spekulieren. Dazu zählt auch der Fall der Studentin Elisa Lam im Cecil Hotel in LA im Jahr 2013. (Netflix widmet diesem Fall eine eigene kommende Doku-Serie, mehr dazu lest ihr hier)

Die Story in Michael Gois Film THE ELEVATOR GAME wird Dale folgen, einem sozial ungeschickten Teenager, der entdeckt, dass seine Schwester in der Nacht, in der sie verschwand, The Elevator Game gespielt hat. Das Ritual wird in einem Aufzug durchgeführt, in dem die Spieler versuchen, mithilfe einer Reihe von Regeln, die online verfügbar sind, in eine andere Dimension zu reisen. Dale ignoriert die vielen Online-Warnungen und beschließt, ihr zu folgen und sie zu finden. Aber er entdeckt, dass die Warnungen aus einem bestimmten Grund da sind und die Frau im fünften Stock nicht das ist, was sie scheint.

Wir bleiben dran.

Facebook Comments