News: THE UPPER FOOTAGE (UPPER)

Zugegeben, für viele ist das Found Footage Thema schon durch und das scheint allzu verständlich, kommt doch ziemlich viel Schwachsinn auf den Markt, da jeder mit ein paar Moneten, einer Kamera und einer Idee meint, er könnte den nächsten PARANORMAL ACTIVITY drehen. Doch das es auch anders geht beweisen Filme wie MEGAN IS MISSING oder THE CONSPIRACY, die beide leider noch nicht den Weg nach Deutschland gefunden haben.
Über THE UPPER FOOTAGE tummeln sich schon seit einer Weile diverse Beiträge im Netz und die Story könnte tatsächlich so geschehen sein. Auch wir haben schon etwas zum Film gebracht, nun kann man ihn für kurze Zeit im Netz erwerben, also schauen wir uns das Ganze noch mal etwas genauer an. Im Vorfeld bekam der Regisseur Justin Cole diverse Kritik, da man zuerst davon ausging, dass das aufgenommene Material echt ist, doch so soll es beim Found Footage Film natürlich auch wirken. Dass kontroverse an der Geschichte ist, dass auf dem Video eine junge Frau eine Überdosis hat, die beteiligten Männer alle aus gutem Hause stammen und die Frau seitdem als verschwunden gilt.

Das ursprüngliche Material ist knapp 400 Minuten lang, wurde jedoch auf 90 Minuten geschnitten. Schon 2010 tauchten auf YouTube diverse Clips auf, in denen die Gesichter der Protagonisten unkenntlich gemacht wurden, doch diese sind irgendwann einfach entfernt worden, was das ganze Thema noch mysteriöser machte. Angeblich sollte einer der Männer in dem Video damit erpresst werden. Die Namen der Männer auf dem Video lauten Blake Pennington, Will Erixon, Devon Petrovsky und Taylor Green und es wird ganz offensichtlich darauf Aufmerksam gemacht, was geschehen kann, wenn man keine Konsequenzen fürchten muss. Einige Zeit später tauchte wieder für kurze Zeit ein Video auf, in dem diese jungen Männer bei einer wilden Party mit Drogen, Frauen und angeblich auch ein paar jungen, bekannten Hollywoodstars gezeigt wurden. Nun wurde die Presse aufmerksam.

Sogar Quentin Tarantino soll Interesse an dem Material gehabt haben, doch ihm (oder seinen Beratern) war die Sache Gerüchten nach zufolge zu heikle. Das alles hört sich natürlich nach geschicktem Marketing an, aber man muss Zugeben, neugierig wird man schon. Nun hat Justin Cole verlauten lassen, dass der Stoff nicht real ist, aber wer weiß, denn Geld ist bekanntlich Macht. Und THE UPPER FOOTAGE zeigt auf jeden Fall, dass jede Art von Klatsch mit Vorsicht zu genießen ist. Justin Cole arbeitet wohl schon an einem neuen Projekt, was er ähnlich ausziehen will. Und er warnt jetzt schon alle Medien, denn man sollte die Fakten kennen, bevor man etwas veröffentlicht.

Ein Video von 2012 fasst die Story um THE UPPER FOOTAGE noch mal zusammen.

Checkt auch die offizielle Facebookseite zum Film aus.

http://releasetheupperfootage.com/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

The Upper Footage (UPPER) – Trailer from The Upper Footage on Vimeo.

Facebook Comments