Review: EXTRA ORDINARY (2019)

extra ordinary
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.5

Please rate this

Noch keine User-Ratings

Darsteller: Maeve Higgins, Barry Ward, Will Forte
Regie: Mike Ahern, Enda Loughman
Drehbuch: Mike Ahern, Enda Loughman, Demian Fox, Maeve Higgins
Länge: 94 min
Land: ,
Genre: ,
Veröffentlichung: 25. Oktober 2019 (Heimkino)
Verleih/ Vertrieb: Universum
FSK: ab 12

 

In einer irischen Kleinstadt lebt Fahrlehrerin Rose ein einfaches, einsames und langweiliges Leben.
Doch Rose hat übernatürliche Kräfte und kann mit Geistern sprechen.
Davon erfährt auch Martin Martin (ja, die Figur heißt wirklich so), der unter seiner toten Frau leidet, die noch immer im Haus ihr Unwesen treibt und den Vater einer Teenietochter permanent nervt.
Und dann ist da noch Christian Winter, ein talentfreier Musiker mit einem One Hit Wonder, der für den nächsten Hit einen Deal mit dem Teufel eingehen will, aber dafür eine Jungfrau opfern muss.extra ordinary maeve higgins

EXTRA ORDINARY ist als Film, was seine Hauptfigur in der Story ist.
Rose ist keine Schönheit, kein Unterwäschemodell, wirkt auch nicht besonders clever, dafür aber sympathisch.
Übersetzt bedeutet das, dass EXTRA ORDINARY in einem uninteressanten Städtchen spielt, dessen Kulissen nicht nur räumlich weit weg von Hollywood sind (lediglich Winters Schloss fällt auf), fast alle Darsteller normal aussehende Menschen sind und man die Handlung leicht nachvollziehen kann.

Trotzdem ist hier Platz für Skurrilitäten.
Christian Winter erinnert an verschiedene große Rockstars, die es aus steuerlichen Gründen nach Irland verschlug; Rose‘ Vater, für dessen Tod sie sich verantwortlich macht und der durch ein besessenes Schlagloch ums Leben kam und Martin Martins tote Frau, die wir ebenfalls kennenlernen.extra ordinary rezension

Mehr oder minder deutliche Anspielungen auf DER EXORZIST, GHOSTBUSTERS und Co. sollten ebenfalls für Freude bei Fans sorgen. Gleichzeitig beweist EXTRA ORDINARY nicht nur, dass die Macher diese Klassiker kennen, sondern brüstet sich auch ganz unverblümt mit einer Reihe Klischees.

Zwar ist der Film formell eine Horror-Komödie, beinhaltet aber deutlich mehr Comedy als echten Grusel.
Der Humor sitzt mal mehr mal weniger, ist nie sonderlich anspruchsvoll, bietet aber meist eine gute Mischung aus Slapstick und Situationskomik. Erst im letzten Drittel wird’s dann richtig albern, ohne dass das noch funny wäre.extra ordinary review

Dass Regie/Autoren-Duo Mike Ahern und Enda Loughman verwirklichte mit EXTRA ORDINARY seinen ersten Spielfilm und eine gewisse Unerfahrenheit ist spürbar. Der Streifen wirkt nie ganz rund, immer etwas daneben.
Durch die simplen Locations, oft einfachen Tricks und einem Retrolook wirkt das Ergebnis obendrein günstig. Das ist vermutlich auch alles nicht falsch, trägt aber mehr zum Flair des Films bei, als das es zerstört.

Alles in allem ist EXTRA ORDINARY eine gutgelaunte, warme Komödie, die Spaß macht, der aber hintenraus die Luft ausgeht.

 

 

Facebook Comments