Review: LASSO – ERBARMUNGSLOSE JAGD (2017)

lasso
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.0

Please rate this

6/10 (1)

Darsteller: Sean Patrick Flanery, Lindsey Morgan, Andrew Jacobs
Regie: Evan Cecil
Drehbuch: Roberto Marinas
Länge: 93 min
Land:
Genre: , ,
Veröffentlichung: 7. November 2019 Heimkino)
Verleih/ Vertrieb: Tiberius
FSK: ab 18

Es gibt Reviews, da muss man in die Tiefe gehen, Details durchleuchten, Nuancen ansprechen.
LASSO ist kein solcher Film und dementsprechend muss man auch nicht um den heißen Brei herumreden.
LASSO ist ein Slasher, der im Rodeo-Milieu angesiedelt ist, nicht mehr, nicht weniger.lasso rezension

Nun kann man technisch werden und beklagen, dass die meisten Slasher aus einem einzelnen entstellten / maskierten Killer bestehen, während in diesem Streifen eine ganze Bande Möchtegern-Cowboys den Protagonisten nachstellt, aber auch das wären Haarspaltereien, die einem solchen Film nicht stehen. Hier werden keine Haare gespalten, sondern Köpfe.

Zur dünnen Story muss auch nicht viel mehr gesagt werden, außer dass eine Gruppe Touristen, die ein Rodeo besucht, nach dem Event ordentlich dezimiert wird.lasso review

Während Slasher ohnehin dafür bekannt sind, dass allerlei Haus- und Gartenwerkzeug zur tödlichen Waffe umfunktioniert wird, sind es bei LASSO standesgemäß Tools, die man auf einer Ranch finden kann. Sägen, Peitschen und Heugabeln sind da noch recht gewöhnlich, Brandzeichen und Elektroshocker für Großvieh weniger.

Wie angesprochen gibt es hier nicht nur einen Bösewicht, auch die Touri-Gruppe ist relativ groß und so darf man nicht nur mit herzhaften Gewalteinlagen, sondern auch einem satten Bodycount rechnen. Übrigens: eine kleine Besonderheit stellt dar, dass die Reisegruppe nicht aus partygeilen Teenies besteht, sondern größtenteils im Seniorenalter ist.lasso horror

Der Film ist sicher nicht als Glanztat zu bewerten, gibt das aber auch nicht vor. Anspruchsvolle Gemüter werden die Nase rümpfen, wer aber einfach mal wieder ein paar blutige Kills erleben will, wird feststellen, dass das Budget von LASSO zwar nicht groß war, für grobes Gemetzel aber durchaus reichte.

Mit Sean Patrick Flanery (DER BLUTIGE PFAD GOTTES) gönnte man sich dann außerdem doch noch einen bekannteren Namen, wobei der nicht ins Gewicht fällt.
Die meisten anderen Schauspieler sind recht unerfahren, das gilt aber auch für Regisseur Evan Cecil (erster Spielfilm) und Autor Roberto Marinas (erstes Drehbuch).

Muss man mehr zu LASSO sagen? Man könnte, aber es wäre unnötig. Fans sinnfreier blutiger Unterhaltung kommen auf ihre Kosten und mir persönlich hat der Schinken mehr Spaß gemacht, als er sollte.

 

 

Facebook Comments