Review: THE FURIES (2019)

furies, the cover
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 7.0

Please rate this

5/10 (1)

Darsteller: Airlie Dodds, Linda Ngo, Taylor Ferguson
Regie: Tony D'Aquino
Drehbuch: Tony D'Aquino
Länge: 83 min
Land: ,
Genre: , , ,
Veröffentlichung: 31. Januar 2020 (Blu Ray)
Verleih/ Vertrieb: Splendid
FSK: ab 18

 

Weniger ist manchmal ja bekanntlich mehr und das kann man auch über THE FURIES sagen, der zunächst ohne viel Backstory Tempo aufnimmt und erst mal metzelt und schlachtet, bevor dann doch einige Erklärungen zutage gefördert werden.

Story:
Eine Frau erwacht in einer Kiste im Wald. Wie sie rasch erfährt, ist sie damit nicht die einzige. Keine von ihnen weiß, wie sie in die entlegene Gegend gekommen ist, aber derbe maskierte Gesellen mit Hieb- und Stichwaffen machen Jagd auf die Damen.the furies review

THE FURIES ist eine Mischung aus Manhunt-Movie und Slasher-Streifen. Dies ist kein Stoff, mit dem man einen Doktortitel abräumt, dies ist Material das nach dem nächsten Bier schreit.
RUNNING MAN meets FREITAG, DER 13?
SURVIVING THE GAME meets HATCHET?
BATTLE ROYALE meets HALLOWEEN?
Das kann doch was werden.

Die Frage des Warum lässt der Film anfangs außen vor. Alles von Relevanz wird im Laufe der rund 80 Minuten geklärt und damit bleibt dem Zuschauer trotz der doch überschaubaren Handlung immer etwas zum Mitdenken oder -rätseln.the furies

Wer THE FURIES noch nicht kennt und so gar nicht gespoilert werden will, sollte besser hinter diesem Absatz weiterlesen.
Im Laufe des Films erfahren wir Zuschauer beispielsweise, dass jede der Frauen unter den Verfolgern einen Beschützer hat, während die anderen ihren Tod wollen. Wichtiger noch, stirbt eine der Frauen, stirbt auch der passende Maskenmann. Damit ergeben sich neue strategische Konstellationen, wie sie sich kaum in vergleichbaren Filmen finden und manchmal fühlt man sich fast schon an ein blutiges Schachspiel erinnert. Weitere Besonderheit: mitunter gehen auch die Bösewichte aufeinander los.

Apropos Blut, THE FURIES mag vielleicht manches anders angehen, zeigt aber solide Blutfontänen und Gewalt, wie man sie auch von regulären Slashers erwarten darf. Natürlich weiß der geneigte Fan, was ein Messer, ein Beil oder eine Machete im Film mit einem menschlichen Körper anrichtet, es ist aber sauber in Szene gesetzt und da der Großteil der Story bei sonnigem Tageslicht spielt, bleibt dem Auge auch wenig verborgen.

Solange THE FURIES den Fuß auf dem Gaspedal hält, macht er somit einfach Spaß. Allerdings steht er sich immer dann im Wege, wenn er mehr als nötig erläutern will, Hintergründe offenlegt oder versucht den fliehenden Frauen Charakterzüge anzudichten, die nicht logisch sind und es in einem straighten Hau-Drauf-Movie auch nicht bräuchte.
In einer späten Szene driftet das sogar ins Surreale ab und das passt wirklich nicht.the furies gewalt

Ungeachtet der Kritikpunkte ist THE FURIES ein Film, der aufgrund seiner teils neuartigen Vorgehensweise, letztlich doch vertrauten Elementen und stets beliebten Maskenmännern das Zeug zu einem ganzen Franchise hat. Es wäre daher nicht verwunderlich, wenn in 1-2 Jahren Teil 2 erschiene.

Für sich genommen ist der Film jedenfalls blutiges, simples Entertainment, das sich von intelligenten Ansprüchen fernhält und trotzdem die nötige Originalität mitbringt.

 

Facebook Comments