Review: DON’T BREATHE 2 (2021)

don't breathe 2 kritik
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 6.0

Please rate this

6.7/10 (3)

Darsteller: Stephen Lang, Bobby Schofield, Adam Young
Regie: Rodo Sayagues
Drehbuch: Rodo Sayagues, Fede Alvarez
Länge: 95 min
Land: ,
Genre: ,
Veröffentlichung: 9. Dezember 2021 (Heimkino)
Verleih/ Vertrieb: Sony
FSK: ab 18

Als 2016 DON’T BREATHE erschien, gelang ihm das Kunststück, dass man irgendwann nicht mehr mit dem vermeintlichen blinden Opfer fieberte, sondern mit den eigentlich unsympathischen Einbrechern.
5 Jahre später erhält der blinde Mann, der inzwischen umgezogen ist, erneut Besuch und man darf gespannt sein, wer diesmal der Held der Geschichte ist…und wer überlebt.don't breathe 2 rezenzion

Story:
8 Jahre nach den bekannten Ereignissen Original, lebt Norman Nordstrom mit seiner Ziehtochter Phoenix, deren Eltern bei einem Brand starben, und seinem Hund von der Außenwelt weitestgehend abgeschottet in einem abgelegenen Haus.
Zwar drängt Phoenix darauf, mehr Kontakt zu anderen Menschen haben zu dürfen, doch ansonsten ist es ein friedfertiges Leben. Das ändert sich schlagartig, als unbekannte Männer bei dem Blinden eindringen und Phoenix entführen wollen.

Kann ein Blinder ein Actionheld sein? Und darf er das?

Stephen Lang ist wieder der blinde Mann, Sam Raimi produziert, Fede Alvarez und Rodo Sayagues schrieben das Drehbuch. Während Alvarez beim Original Regie führte, übernimmt diesen Job nun Sayagues, die Probleme des Films liegen aber nicht in der Regie des Debütanten, sondern in der Story des Autoren-Duos.

Aber eins nach dem anderen, denn zunächst erschafft DON’T BREATHE 2 ein bekanntes Szenario und auch wenn man Norman gerade erst kennenlernt, wirkt er nicht allzu nett.
Er gestattet seiner Tochter kaum das Haus zu verlassen, drillt sie aber mit militärischer Präzision.
Dass das nicht verkehrt ist, sieht man aber, als man die Gegenspieler kennenlernt, die vor nichts zurückschrecken.
don't breathe 2
Und so wandelt sich das Bild, das man von dem blinden Mann gewonnen hat, im Laufe dieser Fortsetzung. Das ist wie oben erwähnt, ein Schachzug, den es in Teil 1 in ähnlicher Weise schon einmal unter umgekehrten Vorzeichen gab, der aber trotzdem funktioniert, zumal im wahren Leben wohl die meisten Menschen mehr als eine Facette haben.
Allerdings trug dieser Paradigmenwechsel dem Film auch einige Kritik ein, denn immerhin hielt Nordstrom im Film von 2016 eine Frau im Keller gefangen, die er (wenn auch auf künstlichem Wege) dazu bringen wollte, dass sie von ihm schwanger wird.

Das mag aber jeder mit seiner eigenen Moral ausmachen, denn der Film bietet andere Angriffsflächen.
Ob nun böse oder nicht, man musste dem Blinden Respekt dafür zollen, wie er im Vorgänger die sehenden Einbrecher überwältigen konnte. Allerdings waren die keine skrupellosen Mörder, sondern gingen naiv ans Werk und Nordstrom genoss Heimvorteil. Daher mag der Kampf drei Sehender gegen einen blinden, älteren Herren zunächst absurd einseitig klingen, die Umsetzung war es nicht.don't breathe 2 review

DON’T BREATHE 2 ist härter als sein Vorgänger….aber nicht besser

In DON’T BREATHE 2 stellt sich jedoch genau diese Absurdität ein, weil Nordstrom nicht nur in den eigenen vier Wänden weiß was er tut, sondern auch in fremden Räumlichkeiten auf größere Distanz mit Gegenständen werfen und seine Gegner erschießen kann.
Schön, das ist Kino, das ist Hollywood, das ist larger than life, aber das Original hat es doch auch geschafft, auf solch idiotische Übertreibungen zu verzichten.
Und es ist leider mehr als nur eine Szene, die solche lächerlichen Anwandlungen hat.

Den ein oder anderen wird entschädigen, dass der Bodycount des Films höher und die Gewalt deutlicher ist. Das ist allerdings so, als bekäme man seinen Neuwagen ohne Lenkrad, dafür aber mit Schiebedach.

Fazit:
Die erste Filmhälfte bietet zwar nicht viel neues, unterhält aber. Die zweite Hälfte baut hingegen gewaltig ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Facebook Comments