Review: BRIMSTONE (2017)

brimstone

  BRIMSTONE ist anders als die meisten hier vorgestellten Werke kein Horrorfilm, sondern ein Western. Zumindest spielt er in den USA des späten 19 Jahrhunderts. Aber wie in DAS FINSTERE TAL findet sich hier eine über Jahrzehnte erzählte Geschichte voller Erniedrigung, Brutalität und Rache. Story: Die stumme Hebamme Liz lebt mit ihrem Mann und den [Weiterlesen…]

Review: DIE BRÜCKE – TRANSIT IN DEN TOD (Serie) (2012, 2014, 2016, 2018)

Die Brücke - Transit in den Tod

Wir haben uns in den letzten Tagen für euch DIE BRÜCKE – TRANSIT IN DEN TOD angeschaut. Hierbei handelt es sich um eine schwedisch-dänisch-deutsche Thriller-Serie, die im Jahr 2012 das erste Mal auf Sendung ging und insgesamt 4 Staffeln umfasst. Inhalt Staffel 1 Mitten auf der Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden miteinander verbindet, wird eine [Weiterlesen…]

Review: IRON SKY: THE COMING RACE (2019)

iron sky the coming race

  Jahrzehnte nachdem die Mondnazis die Erde angriffen und ein Atomkrieg unseren Planeten verwüstete, existieren nur noch wenige Menschen…und das ausgerechnet auf der maroden Mondbasis der Nazis. Dort lebt auch Obi, die entdeckt, dass der ehemalige An-Führer Wolfgang Kortzfleisch immer noch auf der Mondbasis lebt. Der erzählt ihr von den Vrils, einer außerirdischen Rasse, zu [Weiterlesen…]

Review: DIE BRAUT DES SATANS (1976)

die braut des satans

  Es gibt Filme, die würde man heute so nicht mehr machen. Manches liegt in der Natur der Sache. Christopher Lee und Richard Widmark sind tot. Die Hammer-Studios gibt es (in ihrer klassischen Form) nicht mehr. Die Optik der 70er, die Themen der 70er, die Effekte der 70er wären heute nicht mehr angesagt. Vor allem [Weiterlesen…]

Buch-Review: DIE TRÄNE DER ZAUBERSCHEN von Ian Cushing

Die Träne der Zauberschen - Cover

Der Herbst naht in großen Schritten und das Wetter lädt langsam dazu ein, es sich mit einem Buch im Bett gemütlich zu machen. Und genau aus diesem Grund stellen wir euch heute eins vor: DIE TRÄNE DER ZAUBERSCHEN von Ian Cushing. Von dem Autor haben wir bereits letztes Jahr IN EWIGKEIT reviewt, das eher in [Weiterlesen…]

Review: DER GOLDENE HANDSCHUH (2018)

der goldene handschuh

  Vermutlich hatte jeder schon einmal einen hässlichen Morgen danach. Der Kopf dröhnt als hätte darin jemand ein Schlagzeug aufgebaut, im Mund der Geschmack von Wurstwasser aus dem Vorjahr, jede Bewegung erzeugt Schwindel und die Erinnerung an das was du da letzte Nacht gesoffen hast, führt zum sofortigen Erbrechen. Addiere dazu den süß-warmen Geruch eines [Weiterlesen…]

Review: ABGESCHNITTEN (2018)

abgeschnitten

  Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten deutschen Krimi-/Thriller-/Horrorautoren und allmählich wird das auch von Film- und Fernsehen entdeckt und übersetzt. DAS KIND ist schon einige Jahre alt, 2018 erschienen aber gleich vier seiner Romane als Film. Drei davon (u.a.  PASSAGIER 23) fürs TV, ABGESCHNITTEN aber sogar mit prominenter Besetzung im Kino. Inhalt: Als Pathologe [Weiterlesen…]

Review: KIDNAPPING STELLA (2019)

kidnapping stella

Oft wird über die amerikanische Unart hergezogen, ausländische Filme nach wenigen Jahren neu zu verfilmen. Nun, was man in Amiland kann, können die Deutschen auch und KIDNAPPING STELLA, der exklusiv auf Netflix läuft, ist ein Remake des hier 2011 erschienenen DIE ENTFÜHRUNG DER ALICE CREED. Story: Stellas Vater ist reich, deswegen wird sie eines Tages [Weiterlesen…]

Review: DARK – STAFFEL 2 (Serie) (2019)

Cover - Dark Staffel 2

Seit knapp einer Woche ist auf Netflix die zweite Staffel der deutschen Serie DARK zu sehen. Bereits drei Wochen nach Veröffentlichung der ersten Staffel kündigte Netflix die Fortsetzung an – was bei dem Cliffhanger am Ende der letzten Staffel auch zu hoffen war. Die Geschichte um die kleine Stadt Winden und das Zeitreisen geht also [Weiterlesen…]

Review: THE HOUSE THAT JACK BUILT (2018)

the house that jack built

Wenn Enfant Terrible Lars von Trier, der selbst aus dem Familiendrama ANTICHRIST eine knallharte Genitalverstümmelung machte, einen Film über einen Serienmörder dreht, zieht man sich besser die Gummistiefel an, denn es ist davon auszugehen, dass man zum Filmende in Eingeweiden und Blut watet. Klar ist aber auch, dass Triers Ansprüche höher liegen als eine pure [Weiterlesen…]

Review: DER GOLDENE HANDSCHUH (2019)

Denkt man an Horrorfilme, wird wohl niemand direkt an den deutschen Regisseur Fatih Akin denken, der vor allem mit seinem Film AUS DEM NICHTS (2017) berühmt wurde, welcher sich vage am Terror des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) orientiert. Mit dem Film DER GOLDENE HANDSCHUH legt er nun in diesem Jahr einen Film auf, welcher sowohl inhaltlich, [Weiterlesen…]

Review: LUZ (2018)

Seit einiger Zeit steht Drop Out Cinema für anspruchsvolle oder ungewöhnliche Filme, die einen beschränkten Kinostart erhalten. Letztes Jahr waren es z.B. MANDY, NOVEMBER, THE ENDLESS, nun ist es LUZ. Dass dieser Film nicht nur mehr Fragen stellt, als er bereit ist zu beantworten, sondern auch noch aus Deutschland stammt, wird rasch Zweifler herbeirufen, aber [Weiterlesen…]

Review: PASSAGIER 23 (2018)

Es gibt wohl keinen Bücherladen, der nicht einige Romane von Sebastian Fitzek im Regal stehen hat und der Berliner gehörte in den letzten Jahren zu den meistverkauften Autoren in Deutschland. Da wundert es, dass vor 2018 nur einer der Romane verfilmt wurde. 2018 waren es hingegen gleich vier und PASSAGIER wurde als Fernsehfilm für RTL [Weiterlesen…]

Review: TORE TANZT (2013)

TORE TANZT ist das Spielfilmdebüt der Regisseurin Katrin Gebbe, das 2013 in Cannes Premiere gefeiert hat. Der Film ist von den grausigen Taten in einem Dorf in Hessen inspiriert, wo ein junger Mann mit leichter geistiger Behinderung von einem Ehepaar gequält und schließlich getötet wurde. Inhalt von TORE TANZT Der junge Tore ist Mitglied der [Weiterlesen…]

Hörspiel-Review: DIE WEISSE LILIE – ZEITENWENDE (2018)

Am 14. Dezember 2018 ist die dritte Staffel der Hörspielserie DIE WEISSE LILIE erscheinen. Erneut haben Timo Kinzel und Benjamin Oechsle einen Haufen talentierter Sprecher*innen um sich gescharrt um die spannende Geschichte um die mysteriöse Geheimorganisation weiterzuerzählen. Nachdem Staffel eins und zwei in der Gegenwart spielen, taucht ZEITENWENDE in die Vergangenheit ein. Inhalt von DIE [Weiterlesen…]

Buch-Review: GEHIRN! – EIN STREIFZUG DURCH DEN ZOMBIEFILM VON 1932 BIS 2018

Zombies…allerspätestens seit dem Erfolg von THE WALKING DEAD sind die Untoten im Mainstream angekommen und selbst auf den Schulhöfen glaubt jeder zu wissen, wie sie ticken. Selbstredend gibt es mehr dazu zu sagen und der gemeine Horrorfan weiß, dass ein Zombie je nach Art der Darstellung gar nicht tot sein muss, manchmal auch der beste [Weiterlesen…]

Review: SCHNEEFLÖCKCHEN (2017)

Manche Filme beschreibt man mit zwei Sätzen, für SCHNEEFLÖCKCHEN reicht dieses komplette Review aber nicht aus. Das sollte euch nicht davon abhalten, weiterzulesen und einen groben Eindruck zu gewinnen, am Ende wird aber die komplette Sichtung nötig werden, um dieses ungewöhnliche Werk in Gänze zu erfassen. In einem Berlin der nicht allzu entfernten Zukunft finden [Weiterlesen…]

Review: DIE PURPURNEN FLÜSSE (2018) (Serie)

18 Jahre ist es her, dass Jean Reno und Vincent Cassel in DIE PURPURNEN FLÜSSE auf Mörderjagd gingen. Der Film war dunkel, mysteriös, hart und führte die Polizisten in elitäre Universitätskreise, die frostige Schönheit der Alpen und die Geheimnisse eines Klosters. Einige Jahre später rückte ein zweiter Teil nach, der nicht ganz so überzeugte, aber [Weiterlesen…]

Review: SKIN CREEPERS (2018)

Vor einigen Jahren haben wir hier über Ezra Tsegayes Kurzfilm CASTING OF DEATH berichtet. Darin ging es um Horrorelemente im Rahmen einer erotischen Filmproduktion und Nacktjule Micaela Schäfer durfte ihre Möpse in die Kamera halten und lustig war das auch noch. Das ist gar nicht so weit von dem entfernt, was auch Tsegayes erster Langfilm [Weiterlesen…]

Review: FREDDY/EDDY (2016)

Der deutsche Film, die Geschichte einer Hassliebe. Während die einen dem deutschen Kino einen mitleidigen Behindertenausweis ausstellen und bei einem Vergleich attestieren, dass  „er für einen deutschen Film“ (und offenbar nur das) ganz gut sei, wollen andere wissen, dass Deutschland überhaupt keine guten Filme machen kann. Wieder andere feiern offenbar alles, aber auch echt alles, [Weiterlesen…]