Review: THE EX – DU KANNST IHR NICHT ENTKOMMEN (2021)

the ex - du kannst ihr nicht entkommen review
BEWERTUNGEN:
Redaktion: 4.5

Please rate this

5.3/10 (3)

Darsteller: Konstantin Beloshapka, Sergey Dvoynikov, Pavel Golubev
Regie: Evgeniy Puzyrevskiy
Drehbuch: Vladimir Batrameev
Länge: 94 min
Land:
Genre:
Veröffentlichung: 19. August 2021 (VOD); 27. August 2021 (DVD+BD)
Verleih/ Vertrieb: Capelight
FSK: ab 16

Sprechen wir über russische Horrorfilme, ist zwar klar, dass es nicht nur die eine Art Film gibt, aber in einer Vielzahl typische Muster enthalten sind.
DER FLUCH DER HEXE, BABA YAGA, THE MERMAID oder THE BRIDE sind allesamt Werke, die modern wirken und auch ein junges Publikum ansprechen, das sich vielleicht gerne zu US-Streifen wie CONJURING und Co. gruselt. THE EX ist ein weiterer russischer Film aus dieser Liga.

Story:
Katja und Sascha sind jung, sehen gut aus, sind erfolgreich, glücklich und neuerdings auch verlobt. Doch auf einmal findet Katja roamtische Bilder von Saschas Ex auf dem Handy und reagiert eifersüchtig. Als sie der Sache auf den Grund geht, erfährt sie aber, dass diese Frau sich vor kurzem das Leben nahm. Stammen die Nachrichten aus dem Jenseits?
the ex - du kannst ihr nicht entkommen rezension
THE EX ist ein Film mit Visionen, geisterartigen Erscheinungen und Jumpscares.
Es ist aber auch ein Film, in dem schöne Menschen in solch glattgeleckten Wohnungen wohnen, als habe Russland einen Rahmenvertrag mit IKEA. Auch das kennt man aus vergleichbaren Filmen und es muss kein Hindernisgrund sein, THE EX zu genießen, zumal das Ergebnis zwar oberflächlich, aber nicht billig aussieht.

Schöne Menschen, hässliche Geister

Bis man als Zuschauer versteht, worauf die anfangs beziehungslastige Geschichte hinausläuft, vergeht einige Zeit. So erfahren wir nicht nur viel über Sascha und Katja, sondern auch dass eine Freundin Katjas mal was mit Sascha hatte, was Katja aber nicht weiß.
Manche der zwischenmenschlichen Abgründe kann man wohlwollend als kluge Charakterzeichnung, neutral als falsche Fährten und übellaunig als belanglos bezeichnen. Da wäre beispielsweise ein übergriffiger Fremder, der seine Freundin auf offene Straße verprügelt. Der Mann hat zwar später noch mal einen Auftritt, trägt zur Geschichte selbst aber nichts bei.
the ex - du kannst ihr nicht entkommen kritik
Stück für Stück schiebt sich in eine Reihe von fragwürdigen, aber wenig übernatürlichen Ereignissen (z.B. Nacktbilder auf Saschas Handy) ein düsterer Ton (z.B. Alpträume oder eine entstellte Frau im Schwimmbad).
Je mehr das junge Paar versucht den Dingen auf den Grund zu gehen, desto mehr gleitet die Geschichte in den Horror.
Das äußert sich dann auch durch neue Locations, bei denen man die allzu aufgeräumte Großstadt mit heruntergekommenen Häuschen in Waldnähe austauscht.
the ex - du kannst ihr nicht entkommen horrorfilm

THE EX ist oberflächliche Ware aus Russland

Als das Paar dem finsteren Kern der Bedrohung näherkommt, beginnt THE EX an einen älteren australischen Film zu erinnern. Allerdings sei an dieser Stelle vor SPOILERN gewarnt, da damit die Auflösung des Übels verbunden ist.
Wie in PATRICK aus dem Jahr 1978 liegt auch die junge Frau in THE EX im Koma, schafft es aber vom Krankenbett aus auf übernatürliche Weise Menschen zu schaden.
SPOILERENDE

Fazit:
THE EX ist ein passabler Gruselstreifen mit niedriger Halbwertszeit. Etwas Neues, Besonderes, Einzigartiges sollte man aber nicht erwarten und vermutlich wird man die Hälfte nach ein paar Tagen vergessen haben. Wer aber gerne seinen Beziehungsstatus im Netz teilt oder demnächst heiraten will, sollte einen Blick riskieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Facebook Comments