Special: Horror-Remakes, die Hollywood heimlich plant

remakes, die die welt nicht braucht

Neue Ideen sind überbewertet.
Mehr Remakes müssen her!

Wir haben unsere investigativen Journalisten losgeschickt, um in den Kellern und Mülltonnen der führenden Filmstudios nach Beweisen für Neuverfilmungen zu suchen, die wir 2021 zu Gesicht kriegen werden.

Halt, bevor ihr weiterlest, sollten wir euch darauf hinweisen, dass dieser Artikel pure Satire ist.
Obwohl wir keine Remake-Hasser sind und kürzlich erst eine eigene Wunschliste für Neuverfilmungen aufgestellt haben, hoffen wir, dass uns die folgenden Werke (bis auf eines) erspart bleiben.

Euch wünschen wir trotzdem viel Spaß!

ALIEN

5 Teenies düsen im Jahr 2666 zum Springbreak an den Rande der Milchstraße.
Als der Besoffene Jimbo bei einem Pinkelstopp auf dem Planeten LV-426 schaut, was das für lustige Eier sind, wickelt sich ein Facehugger um sein Gesicht, lässt aber später wieder von ihm ab.
10 Space-Bier später lässt sich Jimbo den Abend noch mal durch den Kopf gehen und kotzt nebenbei einen Xenomorph aus, der alle plattmacht.
Gut, dass die 17jährige Helen Schneepley, ein schüchternes Mädchen mit Locken, nicht getrunken hat (sie ist die Fahrerin des Raumschiffs) und einen kühlen Kopf behält.

SIEBEN

Ein Mörder geht in der fiktiven Stadt Calendaria um. Er mordet an jedem der sieben Wochentage.
Ermittler David Friday taucht in die Szene der Tagesfetischisten ein und stellt in einem schockierenden Twist fest, dass der Killer John Doennerstag Unterhosen mit Wochentagsaufdruck trägt, auf der Dienstag steht….obwohl heute Sonntag ist!!!

SLEEP TIGHT

Es wird Zeit für ein US-Remake.
Die feine Charakterzeichnung des perfiden Bösewichts wird über Bord geworfen.
Der Typ im Remake ist fett, bohrt permanent vor anderen in der Nase, hat stets Ketchupflecken auf seinem Hausmeisterkittel, lispelt lustig und wird schon zu Beginn des Films von allen gehasst, weil er auch noch schlecht riecht.
Das hindert ihn nicht daran heimlich in die Wohnungen einzudringen. Als sich herausstellt, dass er zu dick ist, um sich unterm Bett zu verstecken, frisst er einfach die Kühlschränke leer und kackt unter die Matratze.

IRREVERSIBLE

Die amerikanischen Produzenten von Disney legen Wert darauf, dass der Film ein breites Publikum erreicht und selbst vom Präsidenten kapiert wird. Daher wird die Story ab jetzt nicht mehr umgekehrt, sondern in chronologischer Reihenfolge erzählt. Die Vergewaltigungsszene wird ersatzlos gestrichen, was die Feuerlöschszene ebenfalls überflüssig macht.
Der Plan geht auf, IRREVERSIBLE US erhält eine familiengerechte PG13-Freigabe und dauert 40 Minuten.

irreversible
Diese Szene gibt es im US Remake nicht mehr

THE SIXTH SENSE

Rob Zombie führt hier Regie. Die Hauptrolle übernimmt hier überraschenderweise seine Frau Sheri Moon, die einen kleinen Jungen spielt, der offenbar psychische Probleme hat.
Um die soll sich ein Psychiater kümmern, der vor kurzem vom 74. Stock eines Wolkenkratzers gefallen ist.
Jeder trägt Schlaghosen!
In einer Schlüsselszene sagt der kleine Junge: „Ich kann verfickt noch mal, tote Menschen sehen und zum Fick, sie wissen nicht, dass sie fucking tot sind“.

GREEN INFERNO

Der Regisseur ist NICHT Eli Roth.
Der Film gelingt, weil die Figuren KEINE bescheuerten Flitzpiepen sind, die Ausbruchsversuche mit Kifferhumor unternehmen, Roth NICHT versucht seiner talentlosen Frau die Hauptrolle zuzuschieben und die Mutter von Cptn. Jack Sparrow NICHT mitspielt.
Stattdessen kann man die Kannibalen und die Protagonisten ernst nehmen!

green inferno jack sparrow
Was wäre Green Inferno ohne sie? Ein besserer Film.

DER LEUCHTTURM

Es ist nie zu früh für ein Remake, merkt euch das!
Hier führt Eli Roth Regie…die beiden Hauptfiguren werden von zwei drallen Collegegirls Trixie und Babsie gespielt, die sich in den Sommerferien was dazuverdienen wollen.
Die beiden liegen meist oben ohne am Strand und es kommt zu heißen Küssen, bis sie vergessen das Leuchtfeuer anzuknipsen und ein Schiff voller debiler Kannibalen an den Klippen zerschellt.


THE GRUDGE

Der Streifen wurde erst vier Mal in etwas über 20 Jahren verfilmt. Man entscheidet bei Sony, dass die Kuh mehr, öfter und intensiver gemolken werden muss.
2021 alleine kommen 37 neue Versionen des Films auf den Markt.

WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN

Der Film ist mehr als 45 Jahre alt, es wird Zeit für einen zeitgemäßen Look.
Ab sofort spielt die Handlung nicht mehr in Venedig, das ist zu alt, sondern im Hotel Venician in Las Vegas.
Die Kids stehen auf modernen Schnickschnack, also wird das Wasser mit CGI eingefügt.
Der entstellte Gnom sieht mit ein paar Computereffekten im Gesicht auch gleich viel frischer aus (hat ja bei Pennywise toll geklappt). Die blinden Augen der Seherin werden am PC noch besser.
Da Darsteller unglaublich teuer sind, generiert man sie mit CGI.
Donald Sutherland aus dem Original hat einen Gastauftritt im Remake, er ist die einzige reale Figur im Film.

Horror 1970 vs 2020

DER WEISSE HAI

Remakes werden meist gehasst und schon bei der Ankündigung werden Tränen vergossen, Flüche ausgestoßen und Schlaumeier wissen „das kann nichts werden“.
Witzigerweise laufen Remakes dann doch sehr erfolgreich, denn den Machern ist es scheißegal, ob ihr ihren Film hasst, solange ihr nur ins Kino geht.
Also warum überhaupt Mühe geben, ihr schaut euch das Ergebnis doch sowieso an.
Für das Remake von DER WEISSE HAI filmt man einfach einen dicken schwarzen (hauptsache politisch korrekt) Mann in der Badewanne, der ab und zu auftaucht, um ein Stück Kuchen zu essen.
Produktionskosten: ca. 5$ (Coppenrath & Wiese ist kein Schnäppchen)
Einspielergebnis: 300 Mio $


copyright: bathinmymilk.com

 

Facebook Comments