Special: Mörderische Streiche im Horrorfilm

streiche halloween

Halloween ist nun nur noch einen Katzensprung entfernt und wir wollen euch nicht ganz ohne einen Beitrag stehen lassen. Befassen wir uns also mit einem leichteren Thema von Halloween, den Streichen. Oft sind sie witzig und meist lachen hinterher alle bei einem Bier darüber. Im Horrorfilm sieht das ganze etwas anders aus, also schauen wir uns heute ein paar Filme an, in denen scheinbar harmlosen Streichen, schlimme und vor allem tödliche Konsequenzen folgten.

Viel Spaß

(Spoiler sind nicht ausgeschlossen)


SCREAM-SCHREI!

Wes Craven jagte 1996 den Teenagern einen gehörigen Schrecken ein. Drew Barrymore wird als Casey Becker von einem mörderischen Anrufer gepeinigt, der ein Frage-und-Antwort-Spiel zum Thema Horrorfilme spielen möchte. Wer dabei verliert, ist bekannt.

Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass ein Mörder in der Stadt ist, muss Casey sich auch noch mit miesen Schulkameraden rumschlagen, die die Story des mordenden Anrufers für wenig glaubhaft halten und ihr mit dem Kostüm des Mörders auflauern und ihr riesen Schrecken einjagen.

Die Scream-Filmreihe zog mit Scream 2 (1997), Scream 3 (2000) und Scream 4 (2011) drei kommerziell erfolgreiche Fortsetzungen nach sich. Ein fünfter Teil ist für Januar 2022 geplant.

scream


DÜSTERE LEGENDEN

Der 1998 erschiene Slasher-Film von Jamie Blanks brachte eine Reihe von Streichen unter. Als Sasha an der Pendleton University eine Radio-Talkshow moderiert, wird die Geschichte von einem Psychologie-Professor erzählt, der vor 25 Jahren in der Stanley Hall Studenten ermordete. Dies bringt die Studenten auf eine Idee.

Weil es so lustig ist, die Toten zu wecken, ruft eine der Studentinnen fünfmal „Bloody Mary“. Tatsächlich bekommen sie Antwort, allerdings kommt diese nicht von den Leichen, sondern von Damon Brooks, der ihnen einen Streich spielt.

Wäre Damon nicht so ein Scherzkeks gewesen, hätte man seiner Angebeteten wohl auch sein verschwinden abgekauft.

Zu DÜSTERE LEGENDEN gibt es zwei Fortsetzungen aus dem Jahr 2000 und 2005.

düstere legenden


HATCHET

In dem Splatter-Film von Adam Green aus dem Jahr 2006 sorgte ein unüberlegter Streich von Kindern (auch) für die Erschaffung eines Massenmörders.

Victor Crowley wurde schon mit Missbildungen geboren. Das war für seinen Vater Grund genug, Victor in einer Hütte im Sumpf versteckt zuhalten. Für die Jugendlichen im Dorf war dies ein gefundenes Fressen, sie bewarfen das Haus mit Feuerwerkskörpern und es fing Feuer.

Victor war es nicht möglich zu fliehen, also versuchte sein Vater ihn zu befreien, indem er die Tür mit einer Axt einschlug. Dummerweise stand Victor direkt hinter der Tür und bekam die Axt mitten ins Gesicht.

Schön war Victor zwar vor dem Streich der Kids auch nicht, aber immerhin hatte er kein gespaltenes Gesicht. Hatchet erhielt drei Fortsetzungen in den Jahren 2011, 2013 und 2017.

hatchet


CARRIE-DES SATANS JÜNGSTE TOCHTER

Regie führte Brian De Palma 1976. CARRIE basiert auf Stephen Kings gleichnamigen Roman und ist die erste filmische Adaption eines Buchs von Stephen King.

Carrie White hat es nicht einfach, schon genug gestraft mit ihrer fanatisch gläubigen Mutter Margaret, wird sie auch noch in der Schule gehänselt. Als Carrie zum Schulball geht, will Chris, eine fiese Mitschülern, ihren Plan umsetzen und Carrie einen folgenschweren Streich spielen.

Carrie wird zur Ballkönigin gewählt und erhält ihre Krone. Plötzlich entleert sich ein Eimer, der hoch über der Bühne drapiert wurde, gefüllt mit Schweineblut, über Carrie.

Ist nur ein fieser kleiner Streich? Nun, Carrie ist nachtragender Natur, wie sie danach eindrucksvoll bewiesen hat.

1999 erschien die Fortsetzung CARRIE 2-DIE RACHE. 2002 erschien die erste Neuverfilmung und 2013 die zweite, über letztere hüllt man besser den Mantel des Schweigens.

Carrie 1976 vs. Carrie 2013


DONT‘ HANG UP

Der britische Horror-Thriller aus dem Jahr 2016 zeigt auf, wie Telefonstreiche ausgehen können.

Mitten in der Nacht wird eine Frau, durch den Anruf der Polizei aus dem Schlaf gerissen. Das Haus ist umstellt von Beamten und sie soll sich verbarrikadieren, weil ein Mörder im Haus auf sie und ihre Tochter lauert. Erst als die Frau in Panik gerät, eröffnet ihr der Anrufer, dass alles nur ein Scherz sei…

Die Jugendlichen spielen diesen Streich oft, es ist beinahe ihr Hobby. Erst als sich der Spieß umdreht und die lustige Truppe selbst Anrufe erhält, die einen wirklichen Mörder Ankündigungen, wird ihnen das Ausmaß klar.

Sicher hätte die Bande daraus gelernt, aber diese Chance bekommen sie nicht.

Ein ähnliches Szenario findet sich ebenfalls in dem schwarz/weiß Klassiker ES GESCHAH UM 8 UHR 30 aus dem Jahr 1965 von William Castle.

DONT‘ HANG up


MONSTER IM NACHTEXPRESS

Im Jahr 1980 zeigte Roger Spottiswoode, was man auf einer Silvesterparty tunlichst vermeiden sollte.

Auf einer Silvesterfeier spielen Medizinstudenten ihrem mental labilen und schüchternen Kommilitonen Kenny Hampson, einen bösartig makabren Streich. Das Resultat daraus: Der junge Mann erleidet ein Trauma und landet in einer psychiatrischen Klinik.

Ein paar Jahre später mieten sich die Ulknudeln einen kompletten Party-Zug für das bevorstehende Abschlussfest ihrer Uni, welches wieder auf eine Silvesternacht fällt.

Was sie nicht wissen: Ihr Opfer von damals ist ebenfalls an Board, um sich an den ehemaligen Peinigern zu rächen.

Auch wenn es nur ein Film ist, lasst die Leute in Ruhe, die euch nicht ebenbürtig sind. Wer Schwächere verarscht, ist nicht cool sondern einfach ein Arschloch.

MONSTER IM NACHTEXPRESS


Im diesem Sinne: Macht es euch gemütlich und schaut euch (wie hoffentlich immer) ein paar gute Horrorfilme an. Spielt auch gerne ein paar Streiche, aber überlegt lieber noch einmal genau, ob ihr mit einer Retourkutsche (über)leben könnt.

 

 

 

Facebook Comments