Special: Serienmörder und ihre Verfilmungen Teil 4

Serienmörder und ihre Verfilmungen

Willkommen zum vierten und somit letzten Teil unserer Reihe: Serienmörder und ihre Verfilmungen.
Wir starten dieses Mal direkt mit einem etwas anderen Liebespaar:

Raymond Fernandez und Martha Beck

„Ich möchte es schreien, ich liebe Martha! Was weiß die Öffentlichkeit über Liebe?“ – Raymond Fernandez.

„Meine Geschichte ist eine Liebesgeschichte. Aber nur diejenigen, die von Liebe gefoltert werden, können wissen, was ich meine. Ich bin nicht gefühllos, dumm oder schwachsinnig. Ich bin eine Frau, die eine große Liebe hatte und sie immer haben wird. Die Inhaftierung im Todeshaus hat mein Gefühl für Raymond nur gestärkt. „ – Martha Beck.

Eine Krankenschwester eines Armeekrankenhauses und ein Mann, der während des Zweiten Weltkriegs bei der spanischen Handelsmarine und danach beim britischen Geheimdienst diente, sollten später zu einem tödlichen Liebespaar werden.

Raymond Fernanderz und Martha Beck

Martha Beck wurde im Mai 1920 als Martha Jule Seabrook geboren. Sie platzierte 1947 eine Kontaktanzeige für einsame Herzen auf welche Raymond Fernandez, geboren im Dezember 1914, antwortete.
Schnell sollten sie ein Paar werden, dem man besser nicht in die Fänge geriet.
Gemeinsam hatten sie Pläne geschmiedet, um wohlhabende Frauen, die Paaranzeigen in Zeitungen aufgaben, zu verführen, auszurauben und umzubringen.
Man vermutet, dass die Beiden mit diesem Schema, zwischen 1947 und 1949, für den Tod von bis zu 20 Menschen verantwortlich gewesen seien, doch die genaue Zahl wurde nie belegt.
Sie wurden wegen Mordes zum Tode verurteilt und im März 1951 im Sing-Sing-Gefängnis in New York auf dem elektrischen Stuhl vollstreckt.

 

HONEYMOON KILLERS

Honeymoon Killers

Die Geschichte dieses Paares wurde 1970 das Regiedebüt von Leonard Kastle und zugleich die erste Produktion des Produzenten Warren Steibel.
Dabei handelt es sich um einen Thriller mit dem Titel HONEYMOON KILLERS, in dem Shirley Stoler die Rolle der Martha Beck und Tony Lo Bianco die von Ray Fernandez verkörpern.

 

LONELY HEARTS KILLERS

lonely hearts killers

Eine weitere Verfilmung der Geschichte von Martha und ihrem Raymond entstand 2006.
Todd Robinson, der Enkel des damals leitenden Ermittlers Elmer C. Robinson, verfilmte sie unter dem Titel LONELY HEARTS KILLERS.
Hier übernahm Jared Leto die Rolle von Raymond Fernandez und Salma Hayek die seiner Martha.
Allerdings konzentriert man sich in diesem Werk eher auf die Ermittler, die diese Serienmörder verfolgt hatten, als auf diese selbst.


Richard Ramirez

„Wir sehen uns in Disneyland .“

Von einer tief religiösen Erziehung seiner Mutter, über einen gewalttätigen Vater, bis hin zu einem Cousin, welcher im Vietnamkrieg war und damit prahlte vietnamesische Frauen gequält, verstümmelt und vergewaltigt zu haben, schlug dieser unscheinbare Junge eine kriminelle Laufbahn mit mehreren Drogendelikten und Autodiebstählen ein. Doch dies war erst die Spitze des Eisberges.

Richard Ramirez

Ricardo Leyva Muñoz Ramírez, bekannt unter Namen wie der Night Stalker, The Walk – in Killer, Come – In – Killer oder aber The Valley Intruder, wurde im Februar 1960 geboren und war ein Fanatiker, Satanist, Einbrecher, Serienmörder und Vergewaltiger, der wahllos und brutal zuschlug.
Er ermordete 13 und vergewaltigte mindestens 11 Frauen von Juni 1984 bis August 1985 in Kalifornien und San Francisco.
Einen genauen Opfertyp hatte er nicht. Diese waren Männer, Frauen und Kinder im Alter zwischen neun und 79 Jahren.
Seine Methoden folgten auch keinem genauen Schema. Die einen erschoss er, andere erschlug er und wieder andere bekamen die Kehle durchgeschnitten.
Im Gegensatz zu vielen anderen Serienmördern, schien es ihm auch egal zu sein, ob seine Opfer wirklich tot waren, oder eben nicht.
Im September 1989 wurde Ramírez schließlich des dreizehnfachen Mordes, des fünffachen versuchten Mordes, der elffachen Vergewaltigung und des vierzehnfachen Einbruchs für schuldig befunden. Fast zwei Monate später wurde er zu 19 – facher Todesstrafe in der Gaskammer verurteilt, wobei der Richter erklärte, dass seine Verbrechen „Grausamkeit, und Boshaftigkeit zeigten, die über jedes menschliche Verständnis hinausgehen“.
Die Todesstrafe wurde allerdings nie vollstreckt, da er im Juni 2013 im Marin General Hospital an Leberversagen starb.

 

MANHUNT – EINE STADT JAGT EINEN MÖRDER

Manhunt

1989 wurde der Thriller MANHAUNT – EINE STADT JAGT EINEN MÖRDER von Bruce Seth Green veröffentlicht.
Dies war die erste Verfilmung, die auf dem Leben Ramirez, hier gespielt von Gregory Cruz, basierte.
Hier könnt ihr euch den ganzen Film in englischer Sprach ansehen.

 

NIGHTSTALKER – DIE BESTIE VON L.A.

Nightstalker

Ein weiterer Psychothriller der auf seinem Leben basiert, ist der 2002 erschienene NIGHTSTALKER – DIE BESTIE VON L.A. von Chris Fisher.
Hier wird Ramirez von Bret Roberts gespielt.


Robert Hansen

Der 1939 geborene Robert Christian Hansen war ein normaler Ehemann und Vater, der als Geschäftsinhaber und Bäcker sehr angesehen war. Auch für seine Fähigkeiten als Jäger war er sehr bekannt, doch was keiner wusste: Außer den erlegten Tieren die sein Haus schmückten sammelte Hansen noch ganz andere „Trophäen“.

Robert Hansen

Hansen, welcher vielen vielleicht besser als The Flying Nightmare bekannt sein wird, begann seine kriminelle Laufbahn mit Brandstiftung und Diebstählen, doch beendete sie mit grausamen Morden.
Seine Opfer, meist Prostituierte und Stripperinnen, brachte er mit seinem Privatflugzeug zu einer entlegenen Hütte, misshandelte und vergewaltigte sie dort um sie dann in die Wildnis zu entlassen. Aber nein, nicht um sie frei zu lassen, sondern um sie zu jagen und mit einem Jagdgewehr zu erlegen wie ein Tier.
So fielen ihm zwischen 1973 und 1983 mindestens 17 Frauen im Alter zwischen 17 und 41 Jahren zum Opfer. Er selbst gestand 17 Frauen ermordet und 30 weitere vergewaltigt zu haben.
Im Februar 1984 wurde Hansen schließlich wegen mehrfachen Mordes, Vergewaltigung, Entführung, sowie verschiedener Diebstähle und Verstößen gegen das Waffengesetz zu lebenslanger Haft plus 461 Jahren oben drauf verurteilt, allerdings starb er im August 2014 in einem Krankenhaus.

 

FROZEN GROUND

frozen ground

Mit dem 2013 veröffentlichten Thriller FROZEN GROUND, in dem die Jagd nach dem Serienmörder Robert Hansen dargestellt wird, feierte Scott Walker sein Regiedebüt.
Hier sieht man unter anderem Nicolas Cage in der Rolle von Jack Halcombe und John Cusack als Robert Hansen.


Ted Bundy

Tagsüber ein netter und charmanter Jurastudent, den jeder mag.
Nachts hingegen ein brutaler Serienmörder.

Ted Bundy

Die Rede ist hier von keinem geringeren als Ted Bundy, welcher im November 1946 das Licht der Welt erblickte.
Er tötete und vergewaltigte zwischen 1974 und 1978 mindestens 30 junge Frauen und Mädchen.
Er schlug oder würgte die ahnungslosen Opfer bis zur Bewusstlosigkeit, um sie anschließend zu vergewaltigen, zu erdrosseln oder zu erschlagen und schließlich zu zerstückeln um seine Spuren zu verwischen.
Seine Opfer entsprachen alle dem selben Typ: jung, attraktiv, lange Haare mit Mittelscheitel.
Schließlich wurde er durch ein zahnärztliches Gutachten zu Bissspuren an den Opfern überführt und wegen dreifachen Mordes zum Tode verurteilt.
Erst am Tag vor seiner Hinrichtung gestand Bundy 30 Morde begangen zu haben, doch die genaue Zahl seiner Opfer nahm er mit ins Grab.
Im Jahr 1989 starb er schließlich im Florida State Prison durch den elektrischen Stuhl.

 

ALPTRAUM DES GRAUENS – NACHTS WIRD ER ZUR BESTIE

Alptraum des Grauens

Der zweiteilige Thriller von Marvin J. Chomsky ALPTRAUM DES GRAUENS – NACHTS WIRD ER ZUR BESTIE, oder auch THE DELIBERATE STRANGER genannt, aus dem Jahr 1986, zeigt uns das Leben von Ted Bundy , hier von Mark Harmon gespielt.

 

TED BUNDY

Ted Bundy

Bei dem Film TED BUNDY handelt es sich um einen Psychothriller von Matthew Bright aus dem Jahr 2002, welcher sich nahe an der realen Geschichte dieses Serienmörders, hier von Michael Reilly Burke gespielt, hält.

 

DER FALL TED BUNDY – SERIENKILLER

der fall ted bundy

Bei diesem Werk handelt es sich um einen Thriller von Michael Feifer aus dem Jahr 2008. Die Rolle von Bundy übernimmt hier Corin Nemec.

 

EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE

EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE review

EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE von Joe Berlinger stammt aus dem letzten Jahr und ist ein biografischer Thriller über Ted Bundy, gespielt von Zac Efron, welcher seinen Namen einem Zitat des Richters aus Bundys Prozess verdankt.
Er sagte:

„Die Verbrechen waren extrem böse, schockierend böse, abscheulich und dazu da ein hohes Maß an Schmerz zu verursachen.“

Bundys Geschichte wird hier allerdings aus der Sicht seiner Ex-Freundin Elizabeth Kloepfer gezeigt.


Der Zodiac Killer

„Ich genieße es, Menschen zu töten, weil es so viel Spaß macht – viel mehr, als Wildtiere im Wald zu töten, denn der Mensch ist das gefährlichste Tier von allen. Etwas zu töten, beschert mir eine unglaublich berauschende Erfahrung. Das ist sogar besser, als etwas mit einem Mädchen zu haben.“

Zodiac Killer

Die letzte Person unseres Specials, ist bis heute eine der bekanntesten und zugleich unbekanntesten Serienmörder der Geschichte.
Der Zodiac-Killer.
Zwischen 1968 und 1969 war er, laut eigener Angaben, für den Tod von 37 Menschen verantwortlich, allerdings konnten durch die damaligen Ermittler lediglich sieben Opfer bestätigt werden, von denen zwei schwer verletzt überlebten.
Es soll sich um einen 20 bis 30 jährigen weißen, unverheirateten Mann mit ruhiger Persönlichkeit gehandelt haben, der sehr zurückgezogen und isoliert lebte und an Depressionen litt und auch wenn es einen Verdächtigen gab, Arthur Leigh Allen, konnte die Identität des Zodiac Killers bis heute nicht geklärt werden.
Die Opfer waren meist junge Paare, denen er abends an einsamen Plätzen, am Wochenende oder an Feiertagen, auflauerte.
Sein Markenzeichen war das Zodiac – Symbol und die seltsamen Briefe, die der Täter über mehrere Jahre an die Lokalzeitungen schickte. Denn neben Details zu den Taten und Ankündigungen weiterer Taten bei Nichteinhaltung seiner Forderungen, enthielten einige davon Schriften, welche mit Symbolen und mittelalterlichen Zeichen, wie etwa Dreiecke, Kreise, Wettersymbole, Morsezeichen sowie astrologische Symbole, verschlüsselt waren, die teilweise noch immer nicht entschlüsselt werden konnten. Ein Beispiel seht ihr oben.

 

ZODIAC – DIE SPUR DES KILLERS

ZODIAC - DIE SPUR DES KILLERS

ZODIAC – DIE SPUR DES KILLERS von David Fincher stammt aus dem Jahr 2007 und basiert auf den Büchern ZODIAC und ZODIAC UNMASKED von Robert Graysmith.
Der Thriller schildert, weitgehend aus der Sicht zweier Ermittler, die Taten des Zodiac – Killers, sowie die Ermittlungen von offizieller und privater Seite und bekam von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das „Prädikat wertvoll“ erteilt.


Dies war nun unser letzter Teil. Unten haben wir nochmal die vorangegangenen Teile verlinkt, falls ihr sie noch nicht gelesen haben solltet.

Lasst uns wissen ob euch diese Reihe gefiel.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Facebook Comments